Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Gewerbe

Hier können Sie Ihre Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) / Positionierung stellen
chrisd
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 105
Registriert: 17.12.2012, 20:46

Beitrag von chrisd » 08.09.2013, 08:52

Hallo

ich bin normaler Arbeitnehmer. Mein Hobby, das Homepage basteln, nimmt aber langsam soviel gestalt an, dass ich damit auch Gewinn einfahre. Ich komm jetzt einfach in einen Bereich wo ich es nicht mehr als Liebhaberei abstempeln kann. Der monatliche Verdienst (nicht Gewinn, Serverkosten, Domain & co wird natürlich wieder abgezogen) liegt aktuell knapp im 3 stelligen Bereich und steigt stetig an. Ich denke bis zum Jahresende sind auf jeden Fall monatlich 3 stellige Summen kein Problem mehr.

Bisher hab ich einfach immer, wenn die Einnahmen etwas hoch waren, mir mal einen guten Backlink o.ä. gegönnt (oder einfach 2 Domains gekauft :P) so das der Gewinn klein gehalten wird. Nachgerechnet habe ich das aber nie, also keine EÜR o.ä. gemacht sondern einfach mal pi mal Daumen...

Wie wäre jetzt die richtige vorgehensweise? Sollte ich ein "Kleingewerbe" anmelden (17.500€ (waren es glaub ich?) im Jahr werde ich so schnell nicht erreichen)? Wenn ja was muss ich alles beachten? Muss ich meinen Arbeitgeber bescheid geben? Darf er es mir verbieten?

Ich hab noch ein 2. Hobby, so dumm wie es klingt, ich züchte Fische und verkaufen sie :lol: bisher läuft auch das über Kleinanzeigen o.ä. unter der Hand. Also auch eher so eine Grauzone, wenn ich da aber Stromverbrauch für Aquarien u.ä. gegenrechne mach ich da absolut gar keinen Gewinn sondern große Verluste --> ist halt ein Hobby -> Liebhaberei.
Könnte man das auch mit in das Gewerbe packen so dass ich hier auch als "gewerblicher Verkäufer" auftreten kann? Über den evtl. nötigen Sachkundenachweis kümmer ich mich dann selbst.

mfg

Chris

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Shinedown
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 74
Registriert: 19.05.2011, 21:26

Beitrag von Shinedown » 08.09.2013, 09:25

Lies doch mal hier weiter, da solltest du alle Antworten bekommen: https://www.drweb.de/magazin/selbststand ... er-achten/

luti
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 86
Registriert: 14.07.2009, 15:03

Beitrag von luti » 08.09.2013, 12:30

Hallo,

mir hat damals bei diesen Fragen das Projekt "e-lancer" sehr weitergeholfen. Das gibt es so nicht mehr ... ist jetzt aber hier integriert: https://www.mediafon.net/ratgeber.php3

Aber kurz noch zu Deinen Fragen:
Ja, Du musst ein Gewerbe anmelden.
Ja, Du musst es Deinem Arbeitnehmer melden oder Dir die Nebentätigkeit genehmigen lassen - verbieten kann er es nur, wenn es Deine Arbeit negativ beeinflusst (z.B. großer zeitlicher Umfang, ...).
Ja, Du musst das natürlich bei der Steuer angeben
Und: Der Mensch bei der Gewerbeanmeldung wird schon doof gucken, wenn Du bei ihm ein Gewerbe für "Hompage basteln und Fische züchten" anmelden willst :)

Wenn Du noch spezifische Fragen hast, dann stelle sie hier einfach wieder rein ...

Viele Grüße und guten Erfolg.