Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Zielgruppe beachten bei Webseitenerstellung?

Hier können Sie Ihre Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) / Positionierung stellen
Siebenbruecken
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 4
Registriert: 29.11.2013, 13:24

Beitrag von Siebenbruecken » 29.11.2013, 13:39

Seid gegrüßt liebe SEO-Spezialisten,

ihr habt mit Sicherheit schon die ein oder andere Webseite entwickelt oder entwickeln lassen und könnt mir deswegen mit Sicherheit bei meinem Problem weiterhelfen.

Was ich mich schon immer gefragt habe: Sollte man sich bei der Erstellung einer Webseite vorher Gedanken darüber machen mit welchen Endgeräten die Seite am Ende aufgerufen wird? So wird es für eine Webseite zum Thema "Verschiedene Tutorial zur Serverkonfiguration unter Unix" mit Sicherheit so sein, dass die Endgeräte sich eher auf Computerbildschirme beschränken. Anders würde das sicher bei einer Seite zum Thema: "Der neueste Klatsch und Tratsch des Tages" aussehen. Dort erwarte ich persönlich mehr mobile Endgeräte.

Das bedeutet wiederum, dass wenn ich eine Webseite aufbauen möchte, wo ich mehr Computerbildschirme als Endgeräte erwarte ich mir die Arbeit für ein responsive Design doch eigentlich sparen kann und lieber mit einer fixen Breite arbeite. Oder höchstens noch ein Layout festlege, dass extrem große Computerbildschirme 1920 x 1080 Pixel beachtet. Wie seht ihr das?

Mit freundlichem Gruß
Siebenbruecken

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »





Erfolgreiche und optimale Nutzung mit Magento Shopsystemen! Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung mit Magento Shopsystemen und lassen Sie sich beraten!


Lesen Sie die wichtigsten Magento-Optimierungsmaßnahmen oder kontaktieren Sie uns direkt unter: 0511 / 300325-0


MT
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 240
Registriert: 22.08.2013, 09:08
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von MT » 29.11.2013, 13:57

Responsive Design wird immer wichtiger, es gibt auch immer mehr Beuscher welche über Tablets kommen.

Die Auflösung von 1920 x 1080 würde ich eher nicht vorschlagen. Der Großteil bei uns bewegt sich mit 1024 x 8xx (weis gerade nicht die genaue Afulösung).

Ich würde vorschlagen dir lieber gleich die Mühe mit responsive Design zu machen um dann nicht später zu merken "ach verdammt, hätte ich es lieber gleich gemacht".

Andre (KM)
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 892
Registriert: 18.08.2006, 10:34
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Andre (KM) » 29.11.2013, 13:57

Schon allein aus SEO-technischen Gründen würde ich heutzutage IMMER ein responsive Template nehmen. Die Mobile-User werden immer mehr und wenn man es einmal hat ist man für die Zukunft gewappnet. Alles andere ist ein Rückschritt.
www.duckduckgo.com - die echte und sichere Alternative zu Google!

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


Barthel
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1578
Registriert: 13.10.2010, 21:18

Beitrag von Barthel » 29.11.2013, 15:52

Ich schlage immer das 960 Grid Modell vor. Die Breite sieht auf einem Full-HD Monitor gut aus und auf einem Tablet im Hochformat auch.

Siebenbruecken
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 4
Registriert: 29.11.2013, 13:24

Beitrag von Siebenbruecken » 29.11.2013, 17:24

Danke euch. Heißt für mich also: Doch mit reposnive Design arbeiten.

Eine Frage kam mir allerdings noch: Viele große Seiten laden - wenn man mit dem Smartphone surft - erstmal die normale Seite und blenden dann den Hinweis an: "Zur mobilen Seite wechseln". Gibt es für dieses spezielle Verhalten einen Fachterminus oder ist das auch einfach responsive Webdesign, nur bisschen umfangreicher?

chris21
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2758
Registriert: 10.04.2005, 18:17

Beitrag von chris21 » 29.11.2013, 17:31

Nein, dass ist genau kein responsive Design (bei dem unter einer URL nur anhand CSS - und gelegentlich etwas JS - das Seitendesign an das Endgerät angepasst wird), sondern eine Mobile Weiche, d.h. zwei verschiedene Versionen unter verschiedenen URLs für verschiedene Endgeräte (zumeist Desktop vs. Mobile (Handy,Smartphone).

War Standard, bevor Responsive in Mode kam, sollte inzw. nicht mehr genutzt werden. Typische mobile Seiten sind die bekannten m.spiegel.de etc.


Ansonsten hat Andre Recht: für neue Seiten grundsätzlich immer responsive arbeiten. (bei Relaunches ist es eine Frage des Aufwands, aber auch da meist empfehlenswert).

Kristian
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1484
Registriert: 20.07.2005, 16:30

Beitrag von Kristian » 02.12.2013, 18:08

LisaLi hat geschrieben:Jaa, immer mit responsive Design. Es gibt nichts nervigeres als wenn man auf seinem Tablet die Seite hin und herschieben muss um mal ansatzweise etwas lesen zu können.
Interessant!
Ich finde es lustig, zum einen stimme ich voll zu, dass derzeit responsive ein Muss ist, auf der anderen Seite werden die Auflösungen der Geräte täglich höher, ich habe dieses Jahr noch gar nicht geguckt für Weihnachten, aber im letzten Jahr war das Nexus10 schon bei über 2500 Pixel.
Das läuft auf ein Rennen raus, dass genau betrachtet eher nur zeitlich begrenzt Sinn macht.
Aber, du zeigst uns, dass es noch Pads gibt, die nicht HD oder Full-HD sind.
Tja, ich schätze in 2 Jahren ist responsive nicht mehr nötig, wer dann keine 1920 Pixel hat, der kann auch kein Kunde sein....

EDIT:
Sorry, ging nicht gegen dich, ich gebe zu mein Smartphone wird im allgemeinen als Telefonzelle tituliert ;-)
Seo-Check Biete Links zu Schmuck und Hochzeit sowie Artikelplätze für Firmen allgemein.

mogli
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1079
Registriert: 07.06.2011, 13:45

Beitrag von mogli » 02.12.2013, 20:28

Kristian hat geschrieben:...auf der anderen Seite werden die Auflösungen der Geräte täglich höher, ich habe dieses Jahr noch gar nicht geguckt für Weihnachten, aber im letzten Jahr war das Nexus10 schon bei über 2500 Pixel.
Das läuft auf ein Rennen raus, dass genau betrachtet eher nur zeitlich begrenzt Sinn macht.
Aber, du zeigst uns, dass es noch Pads gibt, die nicht HD oder Full-HD sind.
Tja, ich schätze in 2 Jahren ist responsive nicht mehr nötig, wer dann keine 1920 Pixel hat, der kann auch kein Kunde sein....
Ein klassischer Denkfehler bei diesem Thema.

Trotz der wachsenden Auflösung von Tablets und Smartphones bleibt ein Responsive Design sehr zukunftssicher und fast ein Muss, da die eigentliche Bildschirmfläche nicht mitwächst (oder nur marginal bei Smartphones).

Dementsprechend möchtest du keine Website mit 1920er Breite auf deinem 1920er Tablet sehen (Lesbarkeit & Usability = 0), auf deinem 1920er 24 Zoll Monitor hingegen schon ;)

Henk
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 796
Registriert: 11.03.2005, 18:01

Beitrag von Henk » 02.12.2013, 20:31

Responsive Design hat ja nicht nur was mit der Auflösung zu tun. Selbst wenn das Tablet 10 Millionen Pixel hat - es wird aber immer nur 10 Zoll breit sein (bei Smartphones scheinen die 4,x - 5,x auch erstmal gesetzt zu sein für die kommenden Jahre). Es gibt ja auch responsive Designs, die ab einer gewissen Größe dann auch die Navi verändert anbieten, damit man überhaupt was trifft. Insofern ist das entkoppelt von Auflösungen.


EDIT sagt: Da war einer schneller :)

xoni
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 692
Registriert: 22.08.2007, 12:14

Beitrag von xoni » 03.12.2013, 09:53

Interessanter Thread - aber was ist mit Onlineshops?
Kann man einen bildlastigen Shop auch auf einem Smartphone
so darstellen, das der Verbraucher die Details auf den Photos erkennen kann?

Oder sind die Onlineshopper dann doch eher auf den Desktop-PCs und Tablets unterwegs?
Würdet Ihr einem Onlineshop ein Responsive Design verpassen?

MT
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 240
Registriert: 22.08.2013, 09:08
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von MT » 03.12.2013, 10:01

xoni hat geschrieben:Interessanter Thread - aber was ist mit Onlineshops?
Kann man einen bildlastigen Shop auch auf einem Smartphone
so darstellen, das der Verbraucher die Details auf den Photos erkennen kann?

Oder sind die Onlineshopper dann doch eher auf den Desktop-PCs und Tablets unterwegs?
Würdet Ihr einem Onlineshop ein Responsive Design verpassen?
Kommt drauf an in welcher Branche du tätig bist. Im B2B-Bereich sehe ich es zur Zeit noch nicht zu wichtig (obwohl es dort auch mehr wird wegen den Tablets).

Ich bin derzeit am überlegen ob es eventuell bei uns Sinn macht ein reponsive Design zu erstellen (derzeit sind zwar nur weniger Nutzer mit Smartphones oder Tablets bei uns unterwegs, nimmt jedoch zu - bin im B2B Bereich).

Falls du einen B2C Shop hast würde ich es aufjedenfall machen. Ich sitze auch Abends auf der Couch und denke mir "Ach schauste noma kurz in dem Shop vorbei, eventuell find ich ja was schönes" dann ist es natürlich frustrierend wenn ich es schlecht bis kaum lesen kann.

Bzgl. den Fotos, diese können ja auch dann vergrößert werden wenn der Kunde drauf klickt...

xoni
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 692
Registriert: 22.08.2007, 12:14

Beitrag von xoni » 03.12.2013, 11:46

@ MT

Ok, die Zugriffe via Smartphones sind bei uns marginal.

Das Smartphones immer mehr Anwendung im Alltag finden
ist klar. Ich würde mir z.B. auch ein Ticket für Kino etc.
via Smartphone bestellen. Aber selenruhig shoppen geht
bei mir nur auf dem Desktop/Tablet. Auf jeden Fall werde
ich mal drüber nachdenken - für Magento gibt es ja schon
so einige Responsive Design Tempaltes.

Kristian
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1484
Registriert: 20.07.2005, 16:30

Beitrag von Kristian » 03.12.2013, 14:23

@Henk @mogli
Da habt ihr mich ja böse erwischt ;-)

Zum einen ist klar, auf dem 4 Zoll Smartphone vom alten Fritz braucht man ne Brille, die Tendenz geht aber mehr in Richtung "Totschläger-Smartphone" also 5 / 6 / 7 Zoll.
Dann sollte man wissen, dass die aktuellen Geräte (ohne andere Ansage der Webseite) die Seiten mit einer Auflösung von unter 1000 Pixel laden
iphone: 980
opera: 850
android 800
und das dann skalieren.
Auf einem anständigen Pad ab 7 Zoll kann man durchaus alles normal "besurfen".

@xoni
Bilder kann man für die Top-Geräte in doppelter / vierfacher Auflösung speichern und via CSS (oder width= height=) auf die richtige Größe zur Anzeige bringen.
Das bewirkt bei den Pads eine echte Nutzung des Displays. (High Resolution Website)

Sodele, soweit so gut.
Ich habe auch wirklich nicht gesagt, das responsive kein Muss wäre, im Gegenteil, ich sehe allerdings (Glaskugel): In 2-3 Jahren werden die Leute, so wie sie heute Headsets tragen, Brillen haben, die das Bild von innen auf die Gläser projizieren oder in Gegenrichtung direkt ins Auge schießen.
Seo-Check Biete Links zu Schmuck und Hochzeit sowie Artikelplätze für Firmen allgemein.

MT
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 240
Registriert: 22.08.2013, 09:08
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von MT » 03.12.2013, 14:29

Ich habe auch wirklich nicht gesagt, das responsive kein Muss wäre, im Gegenteil, ich sehe allerdings (Glaskugel): In 2-3 Jahren werden die Leute, so wie sie heute Headsets tragen, Brillen haben, die das Bild von innen auf die Gläser projizieren oder in Gegenrichtung direkt ins Auge schießen.
Hmm das wird in Deutschland noch länger dauern, da wir ja vor alles und jedem erst mal Angst haben. Könnten ja böse NSA-Leute uns ausspionieren :roll:

Kristian
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1484
Registriert: 20.07.2005, 16:30

Beitrag von Kristian » 03.12.2013, 14:38

hmm, G. hat(te) sowas IMHO auf dem Plan, schon vor ein paar Jahren.
Klar, wenn die (Werbung) einblenden und den Standort haben spart das in Sachen Streetview ein Vermögen und schafft ungeahnte Einblicke.
Die Welt ist schön :-)

EDIT:
Das setzt natürlich Lösung 3 vorraus.
Die Brille hat Kameras, die aufzeichnen was du siehst.
Die Aufzeichnung geht zum Rechner (Handy) wird dort ggf. erweitert und dir in die Augen "gebeamt".
Mit sowas könnte man z.B. einen Führer durch eine Stadt kreieren wobei du den Führer als echte Person (in 3D) siehst mit dem du daher spazierst.

So, genug SyFy jetzt!
Seo-Check Biete Links zu Schmuck und Hochzeit sowie Artikelplätze für Firmen allgemein.

Antworten