Seite 2 von 2

Verfasst: 29.12.2008, 16:32
von Thomas B
unknownsoul hat geschrieben:
Thomas B hat geschrieben:ZUERST solltest Du SCHNELLSTENS Deinen Startseitentext ändern und nicht wie in Deutschland üblich gleich zum Anwalt rennen - das kannst Du immer noch. Dein Ranking ist jetzt wichtiger.
Wie kannst Du sowas nur immer wieder empfehlen? Google ist sicherlich in der Lage, Dich aufgrund solcher Aktionen als Contentdieb einzustufen.
Ach so, weil zwei Seiten den selben Content haben und eine diesen ändert
ist sie also ein Content Dieb. Dann kann ich ja nur jedem AV raten DC nicht zu löschen, denn sonst wird es wohlmöglich als Content Dieb eingestuft.

Macht man.

Verfasst:
von

Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Verfasst: 29.12.2008, 16:59
von Neuling2
@ Emily,

Durch das Copyright dokumentierst Du eindeutig, dass der Text aus Deinem "Hirnschmalz" stammt. Ob es jemand bzw. niemand interessiert steht gerade nicht zur Debatte, da Du Dich ja vor Contentklau schützen willst. Also must Du eindeutig dokumentieren, dass Du der Verfasser/Urheber/Autor bist.

Es reicht, wenn Du das im Impressum machst. (Natürlich wird heute vorausgesetzt, dass man nicht so einfach den Textinhalt von Webseiten kopiert und zur Verwendung auf Fremdseiten hernimmt.) Man kopiert auch nicht einfach Texte aus der Hamburger Tageszeitung und veröffentlicht sie eins zu eins in der FAZ.

zu Punkt 4. mußt Du Deinen "Gehirnschmalz" bitte selber anstrengen.

Das Thema ist hier im Forum schon mal besprochen worden, ich weiß leider den Link nicht mehr.

Ein leidiges Thema, da man i. d. R. immer hinterher rennt, und es wahnsinnig schwer ist selber den Nachweis zu führen. Es sei denn der Nachmacher stellt sich zu blöd an. Leider gibt es Programme die Text kopieren und dann sinngemäß so umformulieren können, dass ein Nachweis von Diebstahl des Inhalts sehr schwierig ist. Universitäten verwenden Programme um den Diebstahl von Teilen/Inhalten für Doktorarbeiten etc. herauszufinden. Die kosten aber richtig Asche.

Anbei noch zwei Links

https://www.rechtzweinull.de/index.php?/ ... ernet.html

https://www.textbroker.de/uncover/

:wink:

Verfasst: 29.12.2008, 17:01
von Neuling2

Verfasst:
von
Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Verfasst: 29.12.2008, 17:31
von unknownsoul
Thomas B hat geschrieben:
unknownsoul hat geschrieben:
Thomas B hat geschrieben:ZUERST solltest Du SCHNELLSTENS Deinen Startseitentext ändern und nicht wie in Deutschland üblich gleich zum Anwalt rennen - das kannst Du immer noch. Dein Ranking ist jetzt wichtiger.
Wie kannst Du sowas nur immer wieder empfehlen? Google ist sicherlich in der Lage, Dich aufgrund solcher Aktionen als Contentdieb einzustufen.
Ach so, weil zwei Seiten den selben Content haben und eine diesen ändert
ist sie also ein Content Dieb. Dann kann ich ja nur jedem AV raten DC nicht zu löschen, denn sonst wird es wohlmöglich als Content Dieb eingestuft.

Macht man.
Wenn ich am Googlebot rum programmieren müsste, dann würde ich den doppelten Artikel eine Weile beobachten. Da Du ihn zuerst entfernst, da Du ihn umschreibst, bist Du für mich der Dieb. (Könnte ja sein, es gab mittlerweile eine Verhandlung oder eine Abmahnung und Du wurdest zum Abändern gezwungen) Ob das nun tatsächlich so ist oder jemals sein wird, steht in den Sternen. Dennoch würde ich nie im Leben meinen Text ändern, wegen eines Contentdiebs. Da hab ich die Arbeit und schenke dem Dieb am Ende noch einen Artikel, der unique ist. Der merkt das und klaut die ganze Webseite. :roll:

Insgesamt kannst Du nur hoffen, dass Deine Seiten hier nicht öffentlich werden, denn offenbar kann man ja Deinen Content kostenfrei und ohne DC-Problem nutzen. :)

Verfasst: 29.12.2008, 17:39
von Thomas B
unknownsoul hat geschrieben:Insgesamt kannst Du nur hoffen, dass Deine Seiten hier nicht öffentlich werden, denn offenbar kann man ja Deinen Content kostenfrei und ohne DC-Problem nutzen. :)
Das habe ich nie behauptet. In meiner Antwort hatte ich geschrieben, dass die erste Maßnahme (wenn das Ranking schon in den Keller geht) wäre, den Text zu ändern um Schaden zu begrenzen. Der Anwalt ist sekundär und kommt danach.

Jeden Tag an dem meine Webseiten nicht ranken verliere ich Geld. Ist bei Deinen vielleicht anders?

Verfasst: 29.12.2008, 17:44
von unknownsoul
Also ich kann nicht bestätigen, dass das Ranking abnimmt, wenn mir ein Text geklaut wird. Ich hab eher den Eindruck, dass Google bei Textänderungen einen ggf. nach hinten setzt. Ist aber eher nur so ein Gefühl, da ich Texte kaum nachträglich abändere.

Verfasst: 29.12.2008, 17:44
von wehwehweh
also das finde ich auch ziemlich gefährlich wenn du den text änderst. wer weiss ob du dann überhaupt noch rankst? abgesehen hast du dir dann den text wirklich stehlen lassen.
verrechne den gewinn der dir entgeht den contentklauer.

kann man sowas eigentlich nicht auch über den spamreport an google melden?

Verfasst: 29.12.2008, 17:47
von Thomas B
Der Text muss doch nur minimal abgeändert und nicht komplett neu verfasst werden. Bis jetzt hat es bei mir immer gereicht mal ein paar Sätze umzuändern.

Im Endeffekt muss jeder selber wissen wie er reagiert. Kann nur sagen dass ich mit meiner Methode bisher gut gefahren bin.

Erst Schadensbegrenzung, dann das Rechtliche.