Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Kinderpornos werden jetzt gesperrt

Suchmaschinenmarketing bzw. Suchmaschinenoptimierung Infos und News
Gesperrt Gesperrt
Seostern
Nutzer/in
Nutzer/in
Beiträge: 478
Registriert: 20.04.2009, 02:12

Beitrag von Seostern » 25.04.2009, 20:52

Bestimmt hat das jeder schon mitbekommen, dass nun alle Provider in Deutschland vertraglich sich dazu verpflichtet haben, Seiten mit Kinderpornos den deutschen Internetuseren unzugänglich zu machen.

Vorher hat es ja mit youporn angefangen und wie es aussieht, geht es nun im Schritttempo weiter.

Alles gut und schön, aber was haltet ihr wirklich von dieser Zensur?
Kann es sein, dass es irgendwann soweit ist, dass man, genau wie beim fernsehn, nicht mehr diese Freiheit der Informationsbeschaffung hat?

Dann müsste man ja nur noch das sehen, was einem vorgelegt wird. Also Manipulation wie beim fernsehn.

Mich würde mal interessieren, was die Abakus Leser dazu sagen.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

swiat
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6202
Registriert: 25.02.2005, 23:56

Beitrag von swiat » 25.04.2009, 21:04

Die Kiposperre ist nur ein Vorwand um in Zukunft auch andere Seiten zu sperren, wart ab, das kommt sicher.

Erotik und Glücksspiel ist dabei sehr stark gefährdet.

Gruss
Kostenlose Backlinks: Hier lang <<<

Pompom
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3751
Registriert: 10.09.2004, 16:38

Beitrag von Pompom » 25.04.2009, 21:51

Erotik und ... ist dabei sehr stark gefährdet.
Soso, jetzt wird also schon am Bettenverbot gearbeitet...

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

glow
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 198
Registriert: 28.03.2007, 19:32

Beitrag von glow » 25.04.2009, 21:58

Ehrlich gesagt wird auch mal langsam Zeit diese Seiten zu sperren, warum sind die überhaupt noch Online ?

Ich hatte mal eine gefunden, bevor ihr jetzt fragt wie kommt man auf sowas, hier meine Antwort:
Ich bin im Erotik Bereich tätig und da schaut man sich schonmal die Konkurrenz an und schaut dann auch was für Links die haben und und und irgendwann so nach 100 Klicks ist es dann geschehen, habe diese Seite geich bei Jugendschutz angemeldet und nach 2 Monate war diese Seite immer noch Online warum auch immer.

Zurück zum Thema was wir / ich von der Zensur halten.
Hm.. wenn die nur die Kinderporno Seiten sperren dann ist es mir wurscht aber die sollen die Finger von den " Normalo Erotik Seiten " lassen.

Hobby-SEO
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 337
Registriert: 04.06.2005, 13:56

Beitrag von Hobby-SEO » 25.04.2009, 22:36

Ich sehe es als sehr bedenkliche Entwicklung, was derzeit in Deutschland vor sich geht.

https://www.heise.de/security/Kinderporn ... ung/136769

Grüße
Wolfgang

Thomas B
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1810
Registriert: 04.12.2005, 12:50

Beitrag von Thomas B » 25.04.2009, 22:50

Solange es Seiten betrifft die gegen das Gesetz verstoßen ist es völlig legetim. Vielleicht hilft es dieses wiederwärtige Treiben zu unterbinden.

Cash
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 416
Registriert: 02.11.2005, 15:06

Beitrag von Cash » 25.04.2009, 23:14

hier hat es anscheined immer noch Ahnungslose die glauben das mit
politisch verordneten Sperren irgend was bewirkt werden kann.
Ein wesentlicher Teil der heutigen kommerziellen Kinderpornographie wird heute in Deutschland gehostet und aus Deutschland vertrieben. Wenn dies fuer Sie jetzt einen Schock ist, dann werde ich erklaeren wie dies funktioniert und die Behoerden absolut nichts dagegen tun koennen ausser mit dummen Ideen das Volk verarschen:
https://wikileaks.org/wiki/Einblicke_in_ ... pornoszene

seonewbie
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1939
Registriert: 21.10.2006, 20:50

Beitrag von seonewbie » 25.04.2009, 23:47

ist halt in Deutschland jetzt wie in China.
Mehr sage ich nicht dazu!

Gruß

Micha
Suche Linktausch zum Thema Mode. Bitte PM
Backlink-Generator | Artikelverzeichnis | PageRank | SEnuke X
Don't smoke, don't fight, don't light no cigarettes,
Or else you'll wind up in the can!
No jokes, no rights, sit tight, don't fool around,
You are a guest of Uncle Sam!
AC/DC "I'll be damned"

SchnaeppchenSUMA
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2394
Registriert: 11.04.2006, 11:40

Beitrag von SchnaeppchenSUMA » 26.04.2009, 00:11

Seostern hat geschrieben:Bestimmt hat das jeder schon mitbekommen, dass nun alle Provider in Deutschland vertraglich sich dazu verpflichtet haben, Seiten mit Kinderpornos den deutschen Internetuseren unzugänglich zu machen.
Wäre mir neu - hast du mal einen Link dazu?

Seostern
Nutzer/in
Nutzer/in
Beiträge: 478
Registriert: 20.04.2009, 02:12

Beitrag von Seostern » 26.04.2009, 02:26

SchnaeppchenSUMA hat geschrieben:
Seostern hat geschrieben:Bestimmt hat das jeder schon mitbekommen, dass nun alle Provider in Deutschland vertraglich sich dazu verpflichtet haben, Seiten mit Kinderpornos den deutschen Internetuseren unzugänglich zu machen.
Wäre mir neu - hast du mal einen Link dazu?
Schaust Du keine Nachrichten? Das ist ja nichts neues mehr. Ja man könnte fast behaupten, dass Thema ist schon fast ausgelutscht. Das dachte ich zumindestens, als ich den Thread erstellt habe. Ist aber schon ne aktuelle Sache ;)

suchus
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 289
Registriert: 20.06.2007, 12:09

Beitrag von suchus » 26.04.2009, 02:49

Hier sollen nur die Pädophilen geschützt werden, bei der letzten großen Razzia waren soviele Lehrer, Ärtzte, Priester und lauter so angeshene Leute dabei das sich die Regierung gedacht hat solche ehrenwerte Leute müßen geschützt werden.

Kinder werden dadurch nicht geschützt, aber sowas ist ja typisch.

Hobby_SEO79
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1883
Registriert: 19.06.2008, 23:09

Beitrag von Hobby_SEO79 » 26.04.2009, 03:06

Hinter Kinderpornos, Prostitution, Sklavenhandel stecken mafiöse Strukturen. Die Mafia hat den Staat teils unterwandert. Glaubt ihr da ändert sich was? Nach außen hin ist dieses Gesetz nobel, wer dahinter blickt sieht darin eine Sperre und Eingrenzung bzw. Ebnung für weitere Sperren ... diese werden dann willkürlich verhängt.

Kipo seiten sperren ja - aber das ist nur für die Moral. Die verfolgen ganz andere Ziele ... ;)

SeriousBadMan
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4005
Registriert: 16.06.2008, 22:26
Wohnort: Welt

Beitrag von SeriousBadMan » 26.04.2009, 03:52

(Fast) jede Ausbreitung der Sicherheitsgesetze zielt einzig und allein auf eine stärkere Macht von Staat und BKA. Das BKA macht massiv Politik im Bundestag, so z.B. führte es den Abgeordneten auf einer Leinwand eine Vergewaltigung vor um anschließend mehr Rechte zur Verbrechensbekämpfgung (neue Gesetze, die die Grundrechte einschränken) von ihnen zu bekommen. Sowas ist scheußlich und "1984" längst Realität. Nur eben viel subtiler als in Orwells Roman.

PS: Selbst der "Spiegel" schrieb schon, dass es im Internet 30sekündige Anleitungen gibt, die Sperre zu umgehen, die selbst von vielen DAUs verstanden werden (Proxi).

t-rex
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 585
Registriert: 15.03.2004, 14:00

Beitrag von t-rex » 26.04.2009, 05:10

Hi,

Jeder, der im Internet sein Geld verdient, der eine eigene Seite hat auch wenn nur privat. Jeder, der eine eigene Meinung hat und die auch behalten will und weiterhin straffrei dafür einstehen will sollte sich mit dem Thema intensiv befassen und nicht nur am Rande Notiz davon nehmen um dann mit einem 2 Zweiler zu kommentieren.

Das geht im Moment jeden was an, der seine Freiheit und sein Recht auf freie Meinungsäusserung liebt.


Schäubles Aktionen wirken dagegen wie Monopoly im Kindergarten.

bei diesen Sperren geht es nicht um den Schutz der Kinder! Es geht darum eine Technik, die Zensur möglich macht, zu etablieren. Da das Argument Terrorismus langsam ausgelutscht ist, muss nun das Argument Kinderporno herhalten. Von der Leyen, selbst Mutter von mehreren (5 oder 7 ?) Kindern nutzt hier die tatsächlichen Opfer für wilden Aktionismus aus, um noch schnell vor den Neuwahlen ein paar Versprechen einzuhalten.

Meine Frage ist, warum wird nichts gegen Kinderpornografie unternommen?

Das Problem hinter einer Sperre zu verstecken, ist wie wenn ich in der U-Bahn mit den Händen die Augen verdecke, nur um nicht zu sehen, wie ein paar Kriminelle einen Renter verprügeln oder einer Oma die Handtasche klauen.

Mal abgesehen davon, dass die Sperren in keinster Weise irgendetwas zum Wohle der KIinder bewirken, weil
- sich die momentan geplanten Massnahmen leicht umgehen lassen. (Der Interessent kann ja einfach in ein öffentliches Gebäude mit Internetanbindung gehen was von der Sperre befreit ist. Oder stellt einfach den DNS Server um. Oder er nutzt ein VPN oder Anonymisierungsnetz wie TOR)
- sich die Szene der Berichterstattung und einigen einschlägigen Gutachten nach gar nicht im Internet abspielt.
- selbst die Politik sagt, dass sie gar keine Wirkung erwarten!!!

Nun abgesehen davon. So kursieren ja schon einige Sperrlisten von anderen Ländern wie z.B. Australien auf Wikileaks. Diese im Netz verfügbaren Listen hatte ein technisch versierter Webmaster mal zusammengefasst und die Urls analysiert und die Ergebnisse auf seiner Seite veröffentlicht (Leider weiss ich die Url nicht mehr. Wenn ich wieder drauf stosse reiche ich sie nach). Seinem Ergebnis nach waren von allen analysierte Urls/Domains laut Geotargeting die Mehrzahl in Deutschland!!! gefolgt von Amerika gehostet!!!

Warum also brauch ich eine Sperre, wenn ich weiss wo das Übel sitzt? In solch einem berechtigten!? Fall reicht doch schon eine Mail an den Provider und der Server ist in 5 Sekunden vom Netz. Und ein Amtshilfeersuchen später hat die zuständige Stelle auch die Adress- und Billingdaten des Kunden. Und nach Analyse der Festplatte bzw. der Kontobewegungen hat die Staatsanwaltschaft auch Daten zur weiteren Strafverfolgung.

Und für die Opfer bedeuted das, dass zumindest von dieser Quelle die Bilder verschwunden sind und es hat eine echte Eindämmung im sinne des Kindes / Opfers stattgefunden.

Bei einer Sperre wird niemand gefangen und nichts wird aus dem Netz verbannt. Die Opfer müssen täglich damit rechnen, dass erneut irgendwelche Bilder oder Videos auftauchen.

Sollten die wirklichen Verbrecher für sich einen Umsatz- oder Besucherrückgang aufgrund der Sperre bemerken, registrieren Sie sich neue Domains oder suchen sich noch alternative Vertriebswege. Und freuen sich zudem, dass sie nun endlich ein Mittel haben, um zu erkennen, wann Ihnen der Staat auf der Spur ist.

Und damit kommen wir zum nächsten Punkt. Vertrieb von Kinderpornografie findet nicht im Internet statt!!! Sämtliche Gutachten bestätigen dies.Selbst Jörg Tauss hat dies so bestätigt. Max. per Email wird ein Kontakt aufgenommen. aber die Verhandlungen werden per Telefon/Handy ausgetragen. Proben gibt es per SMS natürlich kostenlos dazu. Der Versand findet auf dem Postweg statt.

Das ist jetzt nur ein kleiner Abriss dessen was ich bis jetzt verfolgt habe.

Noch ein paar Worte, was das für den unbedarften Internetnutzer bedeutet.

Zunächst sollten die Provider halt einfach die Vereinbarung von Frau von der Leyen unterzeichnen und entsprechend eine Sperre einrichten. Ohne Stopserver, die Anfrage einfach halt gegen NULL leiten. Es sollten auch keine Daten wie IP Adressen gespeichert oder gar weitergegeben werden. Die Liste - das ist bis jetzt unverändert - soll vom BKA zusammengetellt werden.

Da nun keiner der Provider darauf eingehen wollte, drohte von der Leyen damit das ganze gesetzlich zu regeln. Es kam nun auch ein Stopserver ins Gespräch, der allerdings nur den User darauf hinweisen sollte, dass er versucht auf ein gesetzeswidriges Angebot zuzugreifen. Auch hier sollte nichts geloggt werden. Denn man muss ja davon ausgehen, dass der User gar nicht weiss, worauf er zugreifen möchte. Wo der Stopserver stehen soll, BKA? oder Provider? war noch nicht entschieden.

Zwischendurch kammen die ersten Gedankengänge, dass eine Sperre im DNS doch ein bisschen dünn ist und man dachte schon einmal eine filterung nach dem chinesischen Prinzip an. Dort wird eine Inhaltsanalyse in Realtime durchgeführt und wenn der Inhalt verdächtig ist, wird der Zielserver auf eine Sperrliste gesetzt. Und durch die Verbindung wird durch kappen des Paketflusses unterbrochen. Selbstredend muss der user damit rechnen, dass in nächster zeit Besuch von der Volkspolizei ansteht. Bis jetzt sind das Gott sei dank nur Gedankengänge.

Jedenfalls kristalisierte sich mittlerweile heraus, dass der Stopserver beim Provider stehen soll, und das BKA lediglich die Liste der zu sperrenden Urls / Domains liefert. So war, denke ich auch der erste Gesetzesentwurf.

Plötzlich kamen dann aber aufeinmal Stimmen auf, dass man doch loggen solle, damit man im Verdachtsfall eine Handhabe hat und eben diese Zugriffsdaten hat.

Und in der folge sollte dann der Provider einmal pro Woche einen Bericht mit einer statistischen auswertung, wer wie oft versucht hat, auf welches angebot zuzugreifen, an das BKA schicken. Nach wie vor war aber klar, dass sollte ein User mal auf das Stoppschild stossen, er wegen dem noch lange nicht verdächtig ist. Das wurde auch von der Politik so bestätigt.

Bis hierher ist es das, was die Politiker erzählen und nach aussen tragen.

Gestern kam dann heraus, dass das BKA nun eine Liveschnittstelle erhalten soll, mit dem sie den Traffic auf dem Stoppserver live verfolgen können!!!. Und weitaus brisanter "Jeder, der in diesem Protokoll auftaucht hat sich ersteinmal strafbar gemacht oder ist zumindest verdächtig."!!!!

Zusätzlich sollen nicht nur Seiten / Domains auf diese Liste die Kinderpornografie enthalten, es sollen auch Seiten gesperrt werden, die auf solche Seiten oder auf Seiten, die auf solch verweisende Seiten hinweisen. Dazu ist übrigens kein Link notwendig, die Erwähnung reicht schon.

Hier gibt es übrigens auch schon Beispiele:
https://www.wikileaks.org/wiki/Gericht:_ ... A4%C3%9Fig
https://www.wikileaks.org/wiki/Hausdurch ... aininhaber

Wie ich gerade feststelle, sind dort auch noch einige Links hinzugekommen. Da ist also Bewegung im Spiel.

Im Klartext heisst das für Webmaster. Wenn Du eine Seite auf Deiner Seite erwähnst, dessen Webmaster auf einmal seine rebellische oder politische Ader entdeckt, und ein bisschen über Internetzensur oder Kinderpornografie recherchiert und das auf seinem Blog veröffentlicht, kannst du mit einem Besuch des BKA rechnen und Deine Rechner mal für ein paar Tage, Monate, jahre abgeben.

Wenn Du als Noarmaluser im Netz dich bewegst, und jemand will möchte sich einen spass erlauben und bindet ein Blindgif oder Nullframe in seine Seite ein und löst somit einen Request beim Stoppserver aus, kannst Du dich ebenfalls auf Besuch freuen. Und bei Quelle oder Dell schon die neuen Rechner aussuchen.

Zugegeben ist leicht überspitzt. Aber besonders die Links auf Wikilieaks und darausfolgende Berichterstattung auf anderen Portalen zeigen eben ein anderes Bild.

Jedenfalls: Mit der Kinderpornosperre und dem neuen Gesetz verfolgen die Politiker ein anderes Ziel. Weil gegen Kinderpornografie und Missbrauch gegen Kinder wirkungsvoll und nachhaltig vorzugehen geht einfacher!

Eines der möglichen tatsächlichen Ziele kann man an der Diskussion der weiteren Begehrlichkeiten aus Politik und wirtschaft ableiten. Da werden schon während der ganzen Diskussion um die Sperre immer wieder mal Stimmen laut, dass man auch Casinoseiten, illegalen Glücksspielangeboten, überhaupt alle Seiten mit illegalen Angeboten, Jugendgefährdenden Inhalten, Marken und Urheberrechtsverletzungen gesperrt werden sollen.

Und das Problem: Wenn man das so hinnimmt, dann muss man sich auf das Versprechen des BKA und der Politiker oder wer dann sonst noch so einfluss auf diese Liste nimmt, verlassen. Und nachdem, wie sich diese ganze Diskussion habe ich da echte Bedenken. Es ist zumindest bis jetzt keine weitere Kontrollinstanz vorgesehen.

Für mich stellt sich das in der summe dann so dar, dass ich nur noch auf das Zugriff bekomme, was mir gestattet wird. Über mögliche Probleme in der Politik oder Wirtschaft kann ich mich nicht mehr informieren, weil Seiten die wirklich neutral und objektiv über etwas berichten nicht mehr sichtbar sind. Und Seiten, die über eine Zensur dieser Seiten schreiben auch gesperrt werden.

Und irgendwann wird sich dann die Einstellung bei den Seitenbetreiber verbreiten, dass es besser ist das einfach mal zu ignorieren, weil man sich nicht schon wieder eine neue Domain registrieren möchte und das Konto mittlerweile überzogen ist und die gekauften Rechner schon beim BKA stehen.
Wäre mir neu - hast du mal einen Link dazu?
https://www.heise.de/newsticker/Fuenf-Pr ... ung/136327
https://netzpolitik.org/2009/hunderte-pr ... et-zensur/

Und dass es ernst wird kann man ja dann hier nachlesen:
https://www.heise.de/newsticker/Bundeska ... ung/136556
https://netzpolitik.org/2009/bundesregie ... surgesetz/

Und Hobby-Seo hat ja den Bericht von gestern schon verlinkt.

Zum Schluss noch eine sehr interessante Meldung:
https://boocompany.com/index.cfm/content/story/id/15790/

Ob diese Schilderung in dem Artikel so zutrifft weiss ich nicht. Ich werde das beobachten. Aber wenn ich das mal glaube, dann bestätigt das ja was ich oben geschrieben habe.

Frau von der Leyen und auch die Politiker haben kein Interesse daran gegen Kinderpornografie vorzugehen. Das ganze dient nur zur Etablierung der technischen Infrastruktur zur Möglichkeit der politischen Kontrolle und wirtschaftlichen Einflussnahme.

Sonnige Grüsse
HaPe
Keiner weiss wass ich tue, aber alle wissen wie ich es besser machen kann
save the bookmark - logocreatr - backgrounds - templatr- PPC Themes

catcat
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 10292
Registriert: 02.08.2006, 13:21
Wohnort: Litauen

Beitrag von catcat » 26.04.2009, 05:23

Dafür braucht man 30 sec? So lange? Den DNS-Eintrag zu ändern geht aber schneller... die passenden DNS-Adressen gibts bem CCC.

Der oben schon erwähnte Link https://wikileaks.org/wiki/Einblicke_in_ ... pornoszene
beschreibt ja ganz deutlich, das mit einer DNS-"Sperre" nichts erreicht wird, ausser das damit Zensur betrieben werden soll.

Ich bin seit Ende der 80er im INet unterwegs und bin seltsamerweise noch NIE über eine KiPo-Seite gestolpert. Bomenbauanleitungen hab ich gefunden, aber nie eine gebaut... was sich wohl noch als Fehler rausstellen dürfte^^

Es wird keine einzige KiPo-Site deswegen verschwinden, weil man ein Tuch drüberhängt. Diese ganze KiPo-Story von der guten Frau von der Leyen ist nur die konsequente Weiterführung der Terrorstory - die langsam ausgelutscht ist, da dummerweise keine Angriffe auf Deutschland stattfinden.

Ausserdem kann man so Jedem der gegen Internetzensur ist, sagen: Du bist für Terror und KiPo.
Wenn das mal nicht das ultimative Totschlagargument ist!

Die Organisation Childfair hats vorgemacht: Sie haben die "geheime" Sperrliste aus Dänemark abgerufen und dann einfach mal 20 Hoster von KiPo-Seiten angemailt, nen abuse-Report gemacht. Innerhalb weniger Stunden/1 Tag waren 16 Seiten gelöscht und 2 andere wurden vom Hoster als Nicht-KiPo-Seiten eingestuft (was sie auch nicht waren).
Wenn der Regierung wirklich was daran läge KiPo-Seiten zu beseitigen: Warum dann nicht so?

Das Ziel ist schlicht und einfach eine Internetzensur gegen missbeliebige Veröffentlichungen einzurichten. In wenigen Jahren werden hier sehr viele - wenn nicht alle - regierungskritische Seiten verschwunden sein - davon bin ich überzeugt.

EDIT:
t-rex hat mir die Argumente geklaut :P Er war schneller.

Gesperrt