Seite 1 von 2

Linkaufbau mit Blog

Verfasst: 17.10.2013, 19:23
von dabo007
Eignet sich myblog.de für einen Blog zum Linkaufbau zu erstellen?

Verfasst:
von

Verfasst: 17.10.2013, 19:24
von hanneswobus
kommt auf dein projekt an.

warum ist es eigentlich derzeit "in", mit hilfe von freehoster-blogs linkaufbau zu betreiben?

Verfasst: 17.10.2013, 19:45
von ElDiablo
Wenn es um Domainpop geht, eignet sich jeder Freehoster gleichermaßen. Den "besseren" Content würde ich aber auf Blogger oder Wordpress.com packen.

Nur denk dran, dass Du diese Blogs auch wieder mit Links versorgen musst, sonst geht der Juice gegen 0. Es bleibt recht viel Arbeit für etwas "Grundrauschen"

Verfasst:
von

Verfasst: 17.10.2013, 19:59
von dabo007
@ hanneswobus
wenn du mir bessere Ideen hast wie ich links für einen onlineshop aufbauen kann, wäre ich auch dankbar. ich schätze deine bisherigen Antworten hier im Forum.
Danke schon mal. Habe sonst Forenlinks und Herstellerlinks, da würden doch links aus Blog mit Content gut passen oder

Verfasst: 17.10.2013, 20:43
von hanneswobus
dabo007,

ich muesste mir deinen shop anschauen. pauschal rate ich dir allerdings von dieser freehoster=>blog=>netzaufbau=>idee ab: ich vermute, du wirst zuwenig erfahrung im management solcher systeme haben.

eldiablo,

wordpress.com wuerde ich nicht mehr nehmen, fuer einfache sachen oder kurzfristiges pushen ist blogger.com ganz interessant. hierbei wuerde ich natuerlich nicht vergessen, den adsense-code zu _verwerten_.

gruß

Verfasst: 18.10.2013, 06:52
von Maik Neubert
mit Blogfreehostern Links aufzubauen lohnt nicht mehr. Die Zeit/Geld ist wo anders besser aufgehoben.

@ElDiablo "Grundrauschen" gibt es nicht mehr, diese Links haben 0 Wert wenn man die investierte Zeit gegenüberstellt.

Gruss

Verfasst: 18.10.2013, 07:14
von ElDiablo
Im "schlimmsten" Fall bringen sie nur Traffic, wenn man etwas Zeit in den Blog investiert hat. Trotzdem gibt es starke Freeblogs, von denen man einen Link nicht ablehnen würde ... eine Domain für 40 cent im Monat macht eine Seite nicht besser ;-)

Verfasst: 18.10.2013, 08:16
von Maik Neubert
Nein im schlimmsten Fall kostet sie Zeit und Geld und bringt gar nichts!
Sicher kann man sich Freeblogs erstellen, aber für was? Die Energie ist in anderen Linkbuilding Maßnahmen besser investiert.

Gruß
Maik

Verfasst: 18.10.2013, 09:38
von hanneswobus
maik,

na das ist so nicht richtig. wie vieles in der seo ist auch dieser interessante strategieansatz mit konzeptionellen fragen verbunden.

gruß

Verfasst: 18.10.2013, 12:10
von Maik Neubert
hanneswobus hat geschrieben: wie vieles in der seo ist auch dieser interessante strategieansatz mit konzeptionellen fragen verbunden.
Nein so seh ich das im Fall Freeblogs überhaupt nicht, als reine Linkbuildingmaßnahme sind die, in der heutigen Zeit, absolut unwirtschaftlich.
Gerne lasse ich mich, wie immer, vom Gegenteil überzeugen...

Gruss
Maik

Verfasst: 18.10.2013, 14:59
von dabo007
Hallo Maik,
wo würdest du denn an meiner Stelle dann eher deine Zeit investieren?
Würde mich auch über Antworten per PM freuen.

Danke!!

Verfasst: 22.10.2013, 18:49
von seopia
Maik Neubert hat geschrieben:
hanneswobus hat geschrieben: wie vieles in der seo ist auch dieser interessante strategieansatz mit konzeptionellen fragen verbunden.
Nein so seh ich das im Fall Freeblogs überhaupt nicht, als reine Linkbuildingmaßnahme sind die, in der heutigen Zeit, absolut unwirtschaftlich.
Gerne lasse ich mich, wie immer, vom Gegenteil überzeugen...

Gruss
Maik
Freeblogs sind recht schnell erstellt. Warum ist das unwirtschaftlich? Blog erstellen, Theme auswählen und ein bisschen anpassen und 3-4 Texte mit ca. 300-500 Wörtern über vielleicht 1 Monat verteilt schreiben und online stellen. Das ist im Groben der Ablauf wie ich es mache.
Backlinks erstellen. Natürlich nicht manuell, die Mühe mache ich mir bei Freeblogs sicher nicht. Wenn sie abgestraft werden, so what. Sie sind austauschbar.

Die größte Arbeit macht da das Content schreiben (kann man outsourcen) sowie der Banklinkaufbau (kann man ebenfalls outsourcen). Da hier keine premium Backlinks verwendet werden müssen, kann man auf sehr günstige Alternativen zurück greifen.

Verfasst: 22.10.2013, 19:35
von hanneswobus
seopia,

naja. wieviel geld gibst du aus, um bspw. 300-500 blogs zu betexten und wie loest du das problem, dass diese blogs quasi voellig unbekannt sind? was machst du, wenn durch ein update saemtliche blogs oder ein gewaltiger anteil deiner "farm" entwertet wird? was passiert, wenn dein provider dir unvorhergesehen die meisten oder alle accounts schliesst?

gruß.

johannes.

Verfasst: 22.10.2013, 21:32
von wolle01
dabo007 hat geschrieben:@ hanneswobus
wenn du mir bessere Ideen hast wie ich links für einen onlineshop aufbauen kann, wäre ich auch dankbar. ich schätze deine bisherigen Antworten hier im Forum.
Danke schon mal. Habe sonst Forenlinks und Herstellerlinks, da würden doch links aus Blog mit Content gut passen oder
Lese mal hier: https://www.internetwerk.info/2013/10/21 ... betroffen/

Ich verweise auf Deine Aussage Forenlinks ....

Verfasst: 22.10.2013, 23:31
von seopia
hanneswobus hat geschrieben:seopia,

naja. wieviel geld gibst du aus, um bspw. 300-500 blogs zu betexten und wie loest du das problem, dass diese blogs quasi voellig unbekannt sind? was machst du, wenn durch ein update saemtliche blogs oder ein gewaltiger anteil deiner "farm" entwertet wird? was passiert, wenn dein provider dir unvorhergesehen die meisten oder alle accounts schliesst?

gruß.

johannes.
Entweder schreibe ich den Content selbst, oder ich kaufe den Content so günstig wie möglich. Es gibt in Textbörsen Texter die schon für 1 Cent pro Wort schreiben. Die Qualität ist natürlich eher unten anzusiedeln, aber es ist vollkommen ausreichend für meine Zwecke. Bei 300 Worten sind wir dann bei 3 Euro. Oder sagen wir mal 4 Euro für einen 400 Wörter Text x 4 = 16 Euro für alle 4 Texte. Da kann man meiner Meinung nach nicht meckern.

Backlinks gibts bei Fiverr günstig. 1000 Social Bookmarks = $5. 300 Wiki Links = $5. Das sind noch mal $10 = ca. 7,30 Euro.

Insgesamt sind es dann ca. 23,30 Euro für einen Free Blog. Wobei ich die Backlinks teilweise auch selbst erstelle.

Das mir ein Free Blog Provider alle oder viele Blogs schließt ist mir bisher noch nie passiert. Es gibt ja auch eigentlich keinen Grund für den Anbieter das zu machen, denn der Inhalt auf den Blogs ist ja in Ordnung (kein Spam).
Prinzipiell ist es auch schwer möglich mir alle Accounts zu sperren, da ich 1. mehrere unterschiedliche Anbieter nutze und Blog Provider A nicht Blog Provider B kennt und umgekehrt. Und 2. benutze ich natürlich immer unterschiedliche Usernamen, Mailadressen, Proxies, Passwörter, etc. so dass man auf den 1. Blick auch keinen Zusammenhang zwischen meinen Accounts sehen kann.

Wenn mehrere dieser "Farmen" entwertet werden, ist es auch kein riesen Drama, da keine meiner Seiten sich nur auf solche Backlinks stützt. Es ist nur ein Teil meiner Backlinkstrategie.