Seite 1 von 1

Sind I-Frames unvorteilhaft für SEO?

Verfasst: 06.12.2013, 02:15
von pinger030
Hallo zusammen,
ich plane derzeit eine kleine Nischen-Website mit ca. 15 Seiten und möchte dazu ganz klassisch den Adobe Dreamweaver verwenden. Da es schon ein paar Jahre her ist dass ich eine Website programmiert habe, bin ich mir nicht sicher ob I-Frames heutzutage überhaupt noch "aktuell" sind (mir geht es dabei um das SEO und die Einbindung von AdSense).

Plumper Aufbau (nur zum Verständnis):
- index.html (header, navi, iframe, footer)
- in das i-frame werden die 15 Unterseiten seite1.html, seite2.html usw. geladen.


Meine Bedenken:
1) Die Index-Seite könnte bei Google nicht gerankt werden, da sie ja quasi nur das "Gerüst ist". Die keyword-optimierten Artikel im i-frame (seite1.html usw.) werden nur gerankt. Der User klickt dann also bei seiner Google-Suche auf www.beispiel.de/seite1.html und bekommt am Ende nur das i-frame angezeigt ohne das Gerüst (also die index.html) drumherum.

2) Verlinke ich Adsense-Banner auf die seite1.html, seite2.html erkennt Google die Seite vielleicht als einzelne Seite und kann mein AdSense Account sperren? (Wegen zu wenig Inhalt?)


Sind meine Bedenken begründet? Wie kann ich das Problem lösen? Kann ja nicht auf jeder Seite das komplette "Gerüst" neu laden lassen (wäre vor allem bei einer Änderung echt viel Arbeit).

Danke für jeden Tipp,

Pinger

Verfasst:
von
Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Verfasst: 06.12.2013, 02:45
von kanuddel
1) völllig korrekt
2) AdSense wird kaum etwas zum Inhalt-bewerten auf deiner Seite finden und nichts brauchbares an Bannern dort ausspielen.

iFrames sind seit über 10 Jahren tot.

Re: Sind I-Frames unvorteilhaft für SEO?

Verfasst: 06.12.2013, 02:47
von Thomas B.
Aus Seo Sicht sind Frames gar nicht gut, das solltest du vermeiden.
pinger030 hat geschrieben:...
Wie kann ich das Problem lösen? Kann ja nicht auf jeder Seite das komplette "Gerüst" neu laden lassen (wäre vor allem bei einer Änderung echt viel Arbeit).
...
Musst du auch nicht, such mal nach PHP Templates. (ZB)

Verfasst:
von

Verfasst: 06.12.2013, 03:51
von pinger030
Thomas B. hat geschrieben:Musst du auch nicht, such mal nach PHP Templates. (ZB)
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Habe mir gerade mal ein Tutorial bei YouTube angeschaut und denke ich bekomme das ohne Probleme schnell hin.

Einfach eine index.php mit dem Gerüst (Header, Navi usw.) erstellen und die Inhalte mit dem "include Befehl" reinladen.


Aber verstehe nicht ganz, warum es sich bei dieser Variante anders verhalten soll? Ich meine ...Google durchsucht doch hier ebenfalls meine "include-seiten" zB. die seite1.html und indexiert bzw. rankt diese dann dementsprechend. ...dadurch dürfte der User (wenn er bei der Googlesuche auf www.beispiel.de/seite1.html klickt) doch wieder nur diese seite1.html kommen (die das Gerüst drumherum nicht anzeigt)!?!?!!

Verfasst: 06.12.2013, 09:13
von jabbadu
Versteh ich nicht ganz..

PHP ist Serverseitig - deine includes siehst nur du. Der Server verarbeitet deine PHP Dateien und spuckt sie dann dementsprechend aus.

Verfasst: 06.12.2013, 09:30
von Rem
Einfach eine index.php mit dem Gerüst (Header, Navi usw.) erstellen und die Inhalte mit dem "include Befehl" reinladen.
Bedenke, dass Du im Header zumindest die Inhalte in <title> variieren musst.

Überlege Dir, ob es für Dein Vorgehen nicht sinnvoller ist, Seiten mit Header und Inhalt zu erstellen, in die dann "lediglich" die Navigation included wird... Und nur so nebenbei: Du kannst auch mehr als nur 1 include setzen...

Ich würde das auch von der künftigen Grösse der Seite und dem Flexibilitätsbedürfnis abhängig machen. Bei grossen Seiten wäre wohl eine DB mit Text, Titel etc. anzugedenken... Je frühzeitiger Du weisst, ob Du tausende Seiten haben willst und jährlich das Design von Grund auf neu gestalten willst bzw. Deine "On-Page"-Seo-Strategie grundlegend abändern willst, desto früher kann man auch die richtige Wahl treffen.

Re: Sind I-Frames unvorteilhaft für SEO?

Verfasst: 06.12.2013, 11:34
von Kristian
pinger030 hat geschrieben:Hallo zusammen,
ich plane derzeit eine kleine Nischen-Website mit ca. 15 Seiten und möchte dazu ganz klassisch den Adobe Dreamweaver verwenden. Da es schon ein paar Jahre her ist dass ich eine Website programmiert habe, bin ich mir nicht sicher ob I-Frames heutzutage überhaupt noch "aktuell" sind (mir geht es dabei um das SEO und die Einbindung von AdSense).
Gab es zu deiner Zeit schon CMS? (Content-Management-System)
Such mal nach Contao Typo Wordpress Joomla, Drupal etc

Re: Sind I-Frames unvorteilhaft für SEO?

Verfasst: 06.12.2013, 12:51
von jabbadu
Kristian hat geschrieben: Gab es zu deiner Zeit schon CMS? (Content-Management-System)
Such mal nach Contao Typo Wordpress Joomla, Drupal etc
Contao, Typo3, Wordpress, Joomla, Drupal... etc.

Re: Sind I-Frames unvorteilhaft für SEO?

Verfasst: 07.12.2013, 03:33
von nerd
Ohje. Bitte vergiss die loesungen mit iframes, dreamweaver und php-includes ganz schnell wieder.

Wenn du nur 15 seiten hast dann installaiere dir wordpress, lade deine text und bilder rein und fertig ist die wurst; und du must nichts mit 10 jahre alten tools zusammenstuempern die noch Netscape 6 unterstuetzen!

Entgegen der landlaeufigen meinung ist wordpress durchaus recht sicher - was in der regel unsicher ist sind die plugins und themes die man sich aus irgendwelchen fragwuerdigen kanaelen zieht...

Drupal kann mehr, ist aber weniger anfaengerfreundlich. Joomla war mal vor vielen jahren "okay...", ist aber mittlerweile ueberholt.

Verfasst: 07.12.2013, 14:18
von ElDiablo
Mit ordentlicher Breadcrumb-Struktur bekommt man sogar alte Frame-Seiten ans ranken. Allerdings ist das wirklich nicht ratsam und sollte nur als Übergangslösung für ein gescheites CMS dienen.

Seiten ohne Datenbank haben schon ihre Vorteile, was die Speed angeht.

Verfasst: 07.12.2013, 14:44
von Kristian
ElDiablo hat geschrieben:Mit ordentlicher Breadcrumb-Struktur bekommt man sogar alte Frame-Seiten ans ranken. Allerdings ist das wirklich nicht ratsam und sollte nur als Übergangslösung für ein gescheites CMS dienen.

Seiten ohne Datenbank haben schon ihre Vorteile, was die Speed angeht.
Es spricht ja nichts dagegen, wenn man die mit dem CMS erstellten Seiten statisch abspeichert und in der .htaccess mit -f prüft ob es die gibt.
Allerdings machen einige CMS, basierend auf dem anfragenden User-Agent verschiedene Versionen des Quell-Codes. Abgesehen von der Gefahr des Cloaking ist das auch gar nicht verkehrt.
Man muss halt schauen, welche Seiten wie oft aufgerufen werden, wie lange der Aufruf dauert und wie hoch die Serverlast wird. Dann kann man entscheiden, wo statisch besser wäre.

Re: Sind I-Frames unvorteilhaft für SEO?

Verfasst: 07.12.2013, 21:40
von Thomas B.
nerd hat geschrieben:Ohje. Bitte vergiss die loesungen mit iframes, dreamweaver und php-includes ganz schnell wieder.

Wenn du nur 15 seiten hast dann installaiere dir wordpress, lade deine text und bilder rein und fertig ist die wurst; und du must nichts mit 10 jahre alten tools zusammenstuempern die noch Netscape 6 unterstuetzen!
Die letzte Version des Dreamweavers wurde am 17. Juni 2013 veröffentlicht!? Außerdem ist die Qualität des generierten QTs ist sehr viel besser als bei WP.

Wenn es wirklich nur 15 statische Seiten sind und es auch absehbar ist das es nicht mehr werden, ist die Dreamweaver Variante sehr viel besser.

Verfasst: 07.12.2013, 21:43
von ElDiablo
Naja "besser" nicht zwangsläufig, wenn man Comments & co. einbinden will. Es gibt schon Gründe für Wordpress oder andere CMS, aber wenn es wirklich 15 statische Seiten sind und auch dauerhaft bleiben, dann geht das schon.