Seite 1 von 1

Frage bzgl Cloaking hinsichtlich einer speziellen Website

Verfasst: 10.03.2011, 10:54
von Johnny990
Hallo liebes Forum,

bin neu hier im Forum und habe gleich einmal eine Frage, die mir doch sehr wichtig erscheint. Es geht um das Thema Cloaking.

Habe vor eine Domain zu kaufen von folgendem Anbieter: www. domainprofi.de
(Nebenbei: Kennt den jemand? Wenn ja, ist er seriös????)

Die eigentliche Frage:
nehmen wir uns mal eine Seite von obigen Anbieter raus, zB "www.haus-hund.de" und machen bei https://www.linkvendor.com/seo-tools/clo ... ector.html einen Cloaking check.

Das Ergebnis bei sämtlichen Seiten des obigen Anbieters:
Für die Suchmaschine: SEITE WURDE NICHT GEFUNDEN
Für User Agent (also mich als User): DIE NORMALE SEITE WIRD DARGESTELLT

Ist so etwas üblich, dass Domainhändler Ihre Seiten für Robots sperren und stattdessen eine 404 Seite Anzeigen. Wie gesagt, der obige Händler macht dies scheinbar für all seine Domains.
ODER und viel schlimmer: Hat so etwas negative Einflüsse (bzgl SEO etc.) und fällt dies tatsächlich schon unter Cloaking???

Wäre euch um eure Hilfe sehr dankbar, da ich nicht bei meinem ersten Domainkauf gleich auf die Schnauze fallen möchte. :)

P.S: Da kommt mir noch ne Frage:
Kann es sein, dass Bing keine geparkten Domains indexiert??? Hab bei mehreren geparkten Domains von unterschiedlichen Anbietern eine URL Submission durchgeführt (vor ca. 2 Wochen). Die Domains sind bis heute nicht indexiert. Bei Google jedoch schon

Verfasst:
von

Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Verfasst: 10.03.2011, 12:16
von profo
Ich möchte nichts zur von Dir genannten Firma sagen, nur ganz allgemein:

Wenn eine Domain bei Google nicht indiziert ist ("site:domain"), ist das für eine bereits existierende Domain ein sehr schlechtes Zeichen.

Wenn die Domain Cloaking betreibt (Google sieht andere Seiten als die User), ist das ein extrem schlechtes Zeichen.

Wenn die Domain dann zusätzlich beim Site-Explorer von yahoo ("site:domain" -> backlinks) viele verdächtige Links hat (z.B. Links aus russischen Community-Profilen auf eine deutsche Website), dann ist der Verdacht verdammt hoch, dass die Site bei Google verbrannt ist. Es gibt Aussagen von Google, nach denen es sehr viel schwieriger ist, so eine Domain als eine komplett neue Domain zum Ranken zu bekommen.

(Es soll übrigens auch Domainhändler geben, die die Startseite ihrer Domains mit einem Parking-und-Verkaufs-Partnerprogramm bewerben, auf versteckten Unterseiten dieser Domains aber bis zum Verkauf der Domain Werbung für Poker / Porno und Potenzpillen schalten. Solche Domains sind dann erst recht für alle weiteren Zwecke ziemlich verbrannt)

Verfasst: 10.03.2011, 12:36
von infinity
Hi,

ich konnte die angegebene Beispiel-Site mit dem User-Agent des Googlebots problemlos spidern. Ich habe keine Ahnung, warum das Tool einen Fehler bekommt. In den HTTP-Headern ist auch eine andere Apache-Version angegeben als auf der Fehlerseite, die im Tool gezeigt wird.

Zumindest habe ich keinen Unterschied im Quelltext gesehen, Browser und Googlebot bekommen dieselbe Seite. Ein Cloaking über den User-Agent würde ich ausschließen.

Allerdings befindet sich auf der Startseite ein größerer Textblock mit unsichtbarem Text, der nach Scraper-Spam aussieht und anscheinend bei jedem Aufruf der Seite neu generiert wird. Dieser Text ist auch auf der Cache-Seite von Google zu sehen. Unsichtbare Texte sollte man vermeiden, das ist wirklich Schnee von gestern.

Daß die Seite im Google-Cache bis auf den wechselnden Textinhalt dieselbe ist wie die Seite im Browser, spricht eher dafür, daß hier kein Cloaking stattfindet - im Cache würde man sonst zusätzliche Sachen sehen.

Verfasst:
von

Verfasst: 10.03.2011, 12:49
von Johnny990
Wenn die Domain dann zusätzlich beim Site-Explorer von yahoo ("site:domain" -> backlinks) viele verdächtige Links hat (z.B. Links aus russischen Community-Profilen auf eine deutsche Website), dann ist der Verdacht verdammt hoch, dass die Site bei Google verbrannt ist. Es gibt Aussagen von Google, nach denen es sehr viel schwieriger ist, so eine Domain als eine komplett neue Domain zum Ranken zu bekommen.
Sprichst du von genau obiger Domain?

Die Seite wird aber von google indexiert, die ich kaufen möchte. Ist das ein Zeichen dafür, dass sie nicht verbrannt ist?

@infinity: Arbeitest du für den "Domainprofi"?

Verfasst: 10.03.2011, 12:55
von profo
Johnny990 hat geschrieben:Sprichst du von genau obiger Domain?
Ich sprech da nur ganz im allgemeinen, weil ich nichts über eine Firma sagen möchte. Ich würde Dir aber raten, mal bei yahoo.de "site:www.deine-wunschdomain.de" einzugeben, und mir ansehen, ob da spammige russische und chinesische Backlinks drauf zeigen.

Falls ja wüsste ich für mich, dass die Domain verbrannt ist.

Verfasst: 10.03.2011, 12:59
von Johnny990
Ich sprech da nur ganz im allgemeinen, weil ich nichts über eine Firma sagen möchte. Ich würde Dir aber raten, mal bei yahoo.de "site:www.deine-wunschdomain.de" einzugeben, und mir ansehen, ob da spammige russische und chinesische Backlinks drauf zeigen.
Ok das habe ich nun gemacht. es handelt sich um die Domain tracht24.de
Ergebnis ist recht eindeutig würde ich sagen! Was meinst Du???

Aber warum wird sie denn dann überhaupt noch im Index von Google und Yahoo geführt???

Verfasst: 10.03.2011, 13:18
von profo
Johnny990 hat geschrieben:Ergebnis ist recht eindeutig würde ich sagen! Was meinst Du???
Aber warum wird sie denn dann überhaupt noch im Index von Google und Yahoo geführt???
Die meisten dieser komischen Backlinks sind inzwischen ja wieder abgezogen, jedenfalls auf den ersten Blick. Wenn Du die Domain für einen Fuffi oder so abschießen kannst, kannst Du ja mal ausprobieren, ob Du irgendwas in den Index bekommst. Mit etwas Glück geht's vielleicht.

Ich würd die Domain normalerweise aber nicht mit der Kneifzange anfassen.

Verfasst: 10.03.2011, 13:39
von infinity
>>@infinity: Arbeitest du für den "Domainprofi"?

Wie kommst du darauf? Weil ich auf deiner Beispiel-Domain kein User-Agent-Cloaking gefunden habe? Disclaimer: Ich arbeite nicht für diese Firma und habe bisher auch noch nie davon gehört, ich bin auch nicht im Domainhandel tätig und habe daran kein Interesse.

Du hast eine Frage gestellt - im Unterforum Spiders/Robots, das ich hin und wieder lese - und ein Ergebnis von einem Online-Tool angegeben. Ich habe mit anderen Mitteln nachgeschaut und ein anderes Ergebnis bekommen, das ist alles. Außerdem habe ich dich auf den versteckten Text hingewiesen, den ich für Spam halte. Wenn ich tatsächlich dort arbeiten würde, hätte ich das wohl kaum gemacht, sondern hätte dir irgendwie geraten die Domain sofort zu kaufen, weil sie ganz toll ist oder so.

Der Tipp von profo mit dem Backlink-Profil ist übrigens gut.

>>Aber warum wird sie denn dann überhaupt noch im Index von Google und Yahoo geführt???
Bei Yahoo! war es früher immer so, daß eine verbannte Domain nur noch mit der Startseite im Index war, alle anderen Seiten sind rausgeflogen. Wenn Google eine Domain verbannt hat, war nichts mehr im Index zu sehen. Wie das zur Zeit geregelt wird, kann ich dir nicht sagen, ich habe nicht viel mit verbannten Sites zu tun.

Ich wäre gebrauchten oder geparkten Domains gegenüber immer mißtrauisch und würde lieber eine neue Domain registrieren.

Verfasst: 10.03.2011, 18:59
von Johnny990
War nicht so gemeint infinity!;)

Mal ganz generell: Wie kann ich denn (mit einer bestimmten) Wahrscheinlichkeit feststellen, ob eine Domain verbrannt ist?
Welche Prüfreihenfolge bzgl gebrauchter Domains ist einzuhalten? Welche Tools/Schritte sind anzuwenden?

Kann mir da jemand eine kurze Hilfestellung geben.

Verfasst: 10.03.2011, 21:02
von infinity
Hi,

ist schon ok :wink: Man kann ja nie wissen, was sich hier im Forum so herumtreibt. Trust no one! ... auch mir nicht :D

Zu deiner Frage: Das hängt davon ab, was man unter verbrannt oder verbannt versteht. Bei geparkten oder ungenutzten Domains etwas Verläßliches zu sagen dürfte schwer sein. Mir fallen jetzt auch keine speziellen Tools oder eine Reihenfolge ein, die man anwenden könnte.

Bei älteren Domains kann man Glück haben und man findet etwas über die Geschichte der Domain mit der Wayback Maschine heraus:
https://waybackmachine.org/

Man kann in den Suchmaschinen nach der Domain suchen, ob es Spuren auf anderen Sites gibt. Es gibt auch eine ganze Reihe von Spam-Blacklists. Das ist dann relevant, wenn man auch normalen Mail-Verkehr über die Domain laufen lassen will.

Wenn man über die Vergangenheit einer Domain nichts herausfinden kann, ist man auf die Aussagen eines Verkäufers angewiesen. Wenn ich eine Domain kaufen wollte, wüßte ich schon gerne sehr detailliert, was dort früher abgelaufen ist. Es gibt auch Domains, die für Angriffe auf andere Sites oder richtig krassen Spam benutzt wurden - solche hätte ich nicht gerne.

Und dann gibt es noch den Site Explorer von Yahoo! Das Backlink-Profil ist auch manchmal sehr aufschlußreich und oft gruselig.

Aber wenn es unbedingt diese eine Domain sein muß, kannst du sie natürlich trotzdem kaufen (vorausgesetzt, daß der Verkäufer seriös ist) und zumindest bei Google über die Webmastertools einen Reconsideration Request abschicken - die Domain startet dann wie eine neue Domain von vorne:

"Möglicherweise haben Sie vor kurzem eine Domain erworben, die Ihrer Meinung nach zuvor gegen unsere Richtlinien verstoßen hat. In diesem Fall können Sie den Antrag auf erneute Überprüfung verwenden und uns informieren, dass Sie die Website kürzlich erworben haben und sie nun den Richtlinien entspricht." - https://www.google.com/support/webmaster ... swer=35843

An einer schattigen Vergangenheit ändert das natürlich nichts ...