Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Beleg für die Steuer ?

Alles zum Thema Google Adsense.
Muaddib
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 264
Registriert: 31.05.2005, 12:08

Beitrag von Muaddib » 06.07.2005, 22:42

Ich seh das ganz pragmatisch. Wenn dem FA nicht reicht, was G ausspuckt, dann sollen sie halt den Umsatz mindern und weniger Steuern veranlagen.

Halte ich ehrlich gesagt fuer unwahrscheinlich - bietet aber andererseits zweifellos deutlichen Verhandlungsspielraum wenn es um ebenso papierlose Eingangsrechnungen geht...

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

marc75
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1916
Registriert: 06.10.2004, 09:36

Beitrag von marc75 » 07.07.2005, 06:55

Kontoauszug genügt, zum Steuerberater muss man nur sagen für was das ist, dann bucht er es ins richtige Konto (nicht giro :D ). Es sind halt Werbeeinnahmen. Das gleiche gilt auch für Amazoneinnahmen.

ErwinRommel
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3868
Registriert: 14.09.2003, 20:46

Beitrag von ErwinRommel » 07.07.2005, 07:41

Ich bin am überlegen, daß so zu handhaben, daß ich (nur für meine Unterlagen) google eine Rechnung schreiben werden. Stellt sich nur noch die Frage welche Anschrift ich dafür nehmen soll.
Social Media Beratung nicht nur für SEOs :)
<br>
<br>Onlineshops erfolgreich aufbauen
<br>
<br>Gute Links im Angebot.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


Muaddib
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 264
Registriert: 31.05.2005, 12:08

Beitrag von Muaddib » 07.07.2005, 09:34

ErwinRommel hat geschrieben:Ich bin am überlegen, daß so zu handhaben, daß ich (nur für meine Unterlagen) google eine Rechnung schreiben werden. Stellt sich nur noch die Frage welche Anschrift ich dafür nehmen soll.
Interessante Idee! Fuer die Rechnung aber unbedingt die US-Adresse (aus dem Impressum) nehmen, weil sonst ja Ust-pflichtig!

Andreee
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 3
Registriert: 19.09.2004, 07:30
Wohnort: Aachen

Beitrag von Andreee » 29.10.2005, 14:15

Ich habe mal Google Adsense einfach mal angeschrieben. Hier die Antwort von denen:
Hallo André,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Nach unserem Verständnis der Mehrwertsteuergesetze in Deutschland ist
unsere Position, dass die Dienste, die Sie uns anbieten, nicht
mehrwertsteuerpflichtig sind, da wir nicht in Deutschland ansässig sind.

Derzeit stellen wir leider keine Nachweise, Bescheinigungen oder ähnliches
für unsere Publisher aus. Wir schlagen Ihnen vor, den gesamten Scheck vor
dem Einlösen zu kopieren und für Ihre Unterlagen aufzubewahren bzw. Kopien
von Ihren Kontoauszügen anzufertigen. Des weiteren finden Sie detaillierte
Informationen in Ihrem Konto unter ,,Leistung der Content-Seiten" bzw.
,,Leistung der Suchergebnisseiten" und in Ihrem Zahlungsprotokoll, die Sie
unter Umständen verwenden können.

Da AdSense ein noch relativ neues Programm ist, werden wir das
Funktionsangebot zukünftig noch erweitern. Vielen Dank für Ihre Geduld und
Ihr Verständnis in dieser Hinsicht.
Ich denke mal, damit sollten eure Fragen geklärt sein.

Viele Grüße

André

Anonymous

Beitrag von Anonymous » 29.10.2005, 15:29

also, ich möchte das Finanzamt sehen, dass einen selber (hand)geschrieben Beleg für eine Einnahme nicht anerkennt... daran verdienen die doch... die wären also mehr als blöd, wenn die diese Einnahme dann nicht anerkennen würden....

bei Ausgaben siehts natürlich etwas anders aus, aber wenn die Ausgabe nachvollziehbar ist, sollte das auch keine Probleme geben....

Bei Einer Reisekostenabrechnung musste ich auch einmal hangeschriebene Belege erstellen, da die original Fahrkarten verloren gingen...
Da ich in den Wochen davor und danach zum gleichen Projekt fahren musste, und dort die original Fahrkarten jeweils da waren, zudem noch eine Hotelrechnung für den gesamten Zeitraum vorhanden war, waren die Ausgaben nachvollziehbar... also war der handgeschriebene Beleg kein Problem...

montse
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 5
Registriert: 31.10.2005, 20:04

Beitrag von montse » 31.10.2005, 23:12

Warum nehmt ihr die Einnahmen denn nicht weiterhin über den Scheck...
Ist zwar weniger komfortabel, aber wenn euch der Beleg wichtig ist, ist es doch kein Problem...

bugscout
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2602
Registriert: 23.06.2003, 12:24

Beitrag von bugscout » 01.11.2005, 09:56

moin moin,

ich verstehe das problem irgendwie nicht.

fast alle zahlungseingänge beruhen bei mir auf handgeschrieben belegen meinerseits ( ich stelle den kunden eine rechnung) und müssen nicht durch weitere belege des zahlenden (ausser kontoauszug oder quittung) verifiziert werden.

also packe ich in die buchhaltung einen zettel mit adsense für monat xx betrag xxx

fertig.

anders ist es bei adwords, da zahle ich an google ohne beleg.
da drucke ich mir zur zeit die monatsabfrage aus und lege sie zu der abbuchung.

grüsse

Antworten