Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Wie muss man sich das Leben als SEO vorstellen?

Hier können Sie Ihre Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) / Positionierung stellen
Flair93
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 2
Registriert: 04.09.2012, 18:41

Beitrag von Flair93 » 04.09.2012, 19:05

Hallo,

zuerst möchte ich mich kurz vorstellen: Ich bin 19 Jahre alt, habe im Sommer mein allgemeines Abitur gemacht und würde nun gerne als SEO arbeiten, da ich das Thema sehr interessant finde und es Technik bzw. Software und Sprache miteinander verbindet.
Ich habe über eine Freundin den Berufszweig entdeckt. Sie ist Betreiberin und Mitbetreiberin mehrerer Internetseiten und verdient sehr gut. Ich wollte nun einen ähnlichen Weg einschlagen, da mich das Ganze einfach fasziniert und ich auch die relativ freie Zeiteinteilung klasse finde.
Nun zu meinen konkreten Plänen: Eigentlich wollte ich Mathematik studieren, habe aber aufgrund einiger Berichte im Internet von diesem Vorhaben Abstand genommen. Anstatt mir nebenbei ein Standbein im Internet aufzubauen und dann gegebenenfalls das Studium abzubrechen, möchte ich es nun sofort und vollzeitig probieren. Ich habe mir dazu schon einige Bücher herausgesucht, die relativ aktuell und vielversprechend aussehen. Aufgrund der relativ schlechten Lage gibt es keine Praktikums-, Ausbildungs- oder Kursangebote innerhalb der nächsten 100 Kilometer. Wie ich schon auf einigen Seiten gelesen habe, verschaffen sich die meisten SEOs ihre Kenntnisse durch Learning by Doing. So wollte ich eben nun auch meine dadurch erlangten Kenntnisse anwenden, indem ich einige Internetprojekte erstelle sprich komplette Internetseiten mit Inhalt. Wie üblich es ist, dass man als SEO sich auch um den Inhalt kümmert, weiß ich nicht so genau. Nebenbei wollte ich auch noch einige Texte bei Textbroker schreiben, wenn gerade ein passendes Thema dabei ist. Natürlich ist mir bekannt, dass man dort nicht so viel pro Text bekommt.

Da meine Eltern der Meinung sind, dass man einen Beruf nur durch Ausbildung oder Studium im klassischen Sinne erlernen könne und sich auch nicht vorstellen können, dass Google nur für Links und Klicks Geld bezahlt, üben sie viel Druck auf mich aus, einen "echten" Beruf zu erlernen. Im Internet findet man viele unseriöse, aber auch unglaubwürdige Meinungen wie "Geld im Internet ist Quatsch. Das ist immer Betrug!!!" oder "Alle möglichen Projekte sind abgegrast. Es gibt nichts mehr zu verdienen.". Deshalb stellen sich mir einige Fragen, wie ich mir denn die nächsten Monate vorstellen müsste, wenn ich meinen geplanten Weg einschlage:
Sind meine Ansichten bis dato realistisch?
Mit welchen Ausgaben muss ich außer Bücher, Kurse etc. rechnen? Braucht man für jede Internetseite sofort einen Server und was kostet dieser an Miete?
Mit welchen Einnahmen muss ich in den ersten Monaten rechnen, wenn es trotz großen Zeitaufwands nicht so erfolgreich laufen sollte?
Wieso ziehen so viele Leute ihre Internetseiten als Blogs auf und nicht als klassische Internetseite?
Als was seid ihr beim Finanzamt gemeldet? Freiberufler? Selbständig? Gewerbe?

Ich hoffe, ihr könnt mir einige Fragen beantworten.
Beste Grüße,
Flair93

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

nicolas
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 986
Registriert: 11.10.2006, 13:06
Wohnort: Thun, CH

Beitrag von nicolas » 04.09.2012, 19:18

Mein Tipp ist eine Ausbildung im Bereich BWL/Online Marketing/Informatik zu machen. Danach kannst du immer noch im Bereich SEO oder so arbeiten. Aber einfach so ohne Kenntnisse selbständig zu machen ist Schwachsinn.

Rasputin
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 786
Registriert: 10.11.2007, 15:25
Wohnort: Hannover

Beitrag von Rasputin » 04.09.2012, 19:43

Ich würde definitiv ein Studium oder Ausbildung machen und nebenbei erst einmal Erfahrungen mit Seo/Internet sammeln. Das ist nicht nur ein soliderer Weg, sondern erhöht letztlich die Erfolgschancen. Ich finde, dass auch eine PR-Ausbildung ein guter Zugang ist.

Bei Seo kann es durchaus sein, dass der Weg zum Erfolg recht lang ist. Jedenfalls dann, wenn man mehr als einen Studentenlohn erwirtschaften will. Es gibt schlaue Leute, die im Internetbusiness keinen Durchbruch schaffen. Bloß weil man Mathe kann, muss es nicht klappen. Dann ist es besser, parallel an einer Alternative zu arbeiten.

Zu den Investitionskosten: Die Kosten sind (wenigstens für den Anfang) sehr gering. Shared Hosting reicht völlig aus. Wenn du eine "Gewinnerzielungsabsicht" hast, musst du ein Gewerbe anmelden, was aber für einen Geringverdiener kaum mehr als ein formaler Akt ist.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

holgerbauer
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 238
Registriert: 20.09.2008, 02:08

Beitrag von holgerbauer » 04.09.2012, 22:26

Ich würde auch zuerst einmal eine Ausbildung machen, und nebenher an webseiten basteln, denn der Erfolg kommt keineswegs über nacht, oft dauert es 1-2 Jahre bis mal etwas vernünftiges aufgebaut wurde....

Wenn du etwas kapital mitbringst ist es auch interessant schonmal ein laufendes Projekt mit ersten Einnahmen zu kaufen um dann da weiterzuarbeiten bzw weiter aufzubauen....

Wenn man sich so die Lebensläufe einiger erfolgreichen SEOs ansieht haben alle mal klein und grossteils nebenher angefangen,....

Wenn du schon Leute kennst die Webseiten betreuen und davon leben, diese einfach weiterfragen das hilft oft mehr als schlaue Bücher zu lesen, die meist die trockene theorie vermitteln...

viel Erfolg!

propaganda
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1267
Registriert: 20.08.2004, 14:21
Wohnort: Deutschland

Beitrag von propaganda » 04.09.2012, 22:43

Google mal nach "Usability Zeilenlänge", "Absatz" und "Zeilenumbruch" und überarbeite Deinen Beitrag.
Danach folgen evtl. weitere Vorschläge.

gena
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 98
Registriert: 26.04.2012, 17:09

Beitrag von gena » 04.09.2012, 23:26

schwachsinn propaganda!

auch von mir flair93 wirst du nur das hören, was du möglicherweise nicht hören möchtest. dein erster schritt sollte zuerst die ausbildung sein. deine eltern haben hier absolut recht und du wirst es im laufe der jahre merken, wie recht deine eltern eigentlich schon immer hatten. ich stelle immer noch immer wieder aufs neueste fest, dass 90 prozent dessen, was mir meine eltern früher "verzapfen" wollten, der wahrheit entspricht. leider war ich damals nicht schlau genug, um dies dann auch umzusetzen, was jetzt nicht heißen soll, dass man sich überhaupt nicht wehren sollte... allerdings in diesem punkt haben sie recht..

ich habe ebenfalls neben dem studium mit projekten begonnen und hart dran gearbeitet. die ersten erfolge haben sich nach einigen monaten eingestellt und du wirst sehen, dass auch doppelbelastung dennoch spaß machen kann ;) du wirst stolz auf dich sein! aktuell versuchst du den einfachen weg zu gehen... der einfache weg führt jedoch meistens zu nichts... vielleicht brauchst du einfach nur einen arschtritt und da würde ich dir raten eine auszeit vom lernen zu nehmen (jetzt nur zur veranschaulichung ;) ) und ein jahr am besten in ein kommissionslager oder derartiges arbeiten zu gehen.... denn dann weisst du, was dir nach einem misslungenen seo-abenteuer blüht so ganz ohne ausbildung.

ich gehe immer noch regulär jeden tag 8 stunden in die arbeit und das obwohl ich in meinem richtigen job weniger geld als mit webprojekten verdiene... warum ich das mache? weil schon morgen sich die suchmaschinenbetreiber dazu entschließen können und eine algorhitmusänderung einführen können. meiner meinung nach ist seo einfach eine viel zu unsichere einnahmequelle, die schon morgen vorbei sein kann.

Flair93
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 2
Registriert: 04.09.2012, 18:41

Beitrag von Flair93 » 04.09.2012, 23:55

Dann werde ich es auch so machen. Vielen Dank für die zügigen und zum Großteil nützlichen Antworten!

sven415
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 161
Registriert: 21.02.2011, 19:23

Beitrag von sven415 » 05.09.2012, 07:53

Hi, ich an deiner Stelle würde auch studieren und die ersten eigenen Projekte nebenbei aufziehen. So habe ich es auch erfolgreich geschafft. Denn eigene Projekte brauchen nun einmal ein bisschen Zeit bis sie erfolgreich werden.

Versuche z.b auf Bafög zu verzichten und für dich dein eigenen Geld zu erarbeiten ;)

Studium würde ich an deiner Stelle auch in Richtung Wirtschaft/Informatik gehen.

Timo Kühne
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 76
Registriert: 05.07.2011, 10:15
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Timo Kühne » 05.09.2012, 08:43

Ich würde sagen: Hör auf deine Eltern. Ich habe auch erst eine Ausbildung gemacht und arbeite heute sogar immer noch als Automatisierungstechniker, weil es mir einen Riesen Spaß macht. Ohne Vorkenntnisse alles hinzuschmeißen, um als SEO zu arbeiten, ist völliger Schwachsinn. Ich habe mir das Selbst beigebracht und es hat 2 Jahre gedauert bis ich Nennenswerte Traffic Ströme über die organischen SERP’s generieren konnte. Und im Internet geht es nun mal nur durch Traffic. Einfach mit SEO anfangen und hoffen innerhalb weniger Wochen schon große Umsätze zu generieren, ist ein Wunschtraum, der sich nicht erfüllen wird. Außerdem ist es nach Pinguin und Panda sehr schwierig geworden, gut zu ranken. Da braucht man schon ein wenig Erfahrung. Ich bin der Meinung das es auch nur mit den nötigen Kooperationen und mit einer langfristig aufgebauten Reputation funktioniert. Wer kein Vertrauen zu seinen potenziellen Kunden aufgebaut hat, wird es zu beginn sehr schwierig haben.

Außerdem muss man sich nicht nur mit SEO beschäftigen, sondern auch mit ganz vielen anderen Dingen wie zum Beispiel: Webdesign, Usability, Technik, Social Media Marketing, Content Erstellung, Werbetexten, Verkaufstexten, Video Marketing, E-Mail Marketing, usw. Die Liste an den Fähigkeiten, die es benötigt, um große Umsätze fahren zu können, ist sehr lange. Bis man alle Teilbereiche im Schlaf beherrscht, vergeht genauso viel Zeit wie bei einer normalen Ausbildung. Die meisten geben entkräftet wieder auf. Du brauchst einen sehr langen Atem, um das durchziehen zu können und meiner Meinung nach, auch schon eine Ausbildung, die in eine ähnliche Richtung geht. Bei mir war es Automatisierungstechnik. Da ich in diesem Beruf schon sehr viel mit Programmierung, Schaltplanerstellung, organisiertes Arbeiten, Recherche, Selbstständiges lernen und umsetzen zu tun hatte, fiel es mir leichter ein eigenes online Business aufzubauen.

In welche Richtung willst du denn genau gehen? Eine Website / Blog aufbauen und dort ein wenig Content draufknallen, wird dir nicht viel bringen. Du brauchst klar definierte Conversion Ziele. Willst Du eine Dienstleistung verkaufen? Wie z. B. Linkaufbauservice, Keywordrecherchen, Onpage Reporte, usw. oder bringst Du ein gutes SEO-Tool auf den Markt wie Search Metrics, Xovi, Sistrix, Linkbird oder Linkbutler? Baust Du dir eine Vermittlungsplattform auf wie: Everlinks, Trustlinks oder Rankseller? Oder bietest Du digitale Infoprodukte in Form von E-Books und Video Kursen an? Oder willst du einfach nur Affiliate-Marketing machen? Diese Frage muss vorher schon 100 % klar sein, sonst wirst Du untergehen.

Also entweder beherrscht Du das Outsourcing wie kein Zweiter oder Du hast ein großes Team, dass innerhalb kürzester Zeit ein gut laufendes online Business auf die Beine stellen kann. Ich rate dir ja nicht völlig davon ab, sondern will dir einfach nur sagen, dass Du eine Ausbildung machen sollst, um nebenher erst alle Fähigkeiten zu erlernen. Eine normale Ausbildung gibt dir in den meisten Fällen, auch sehr viel Grundwissen mit auf den Weg, wenn Du nicht gerade Metzger machen willst. Ich empfehle dir eine technische oder kaufmännische Ausbildung.

Gruß Timo
ultimate-seo-coaching.com
traffic-royal.de
staendig-muede.de - Live-Beispiel aus meinem Video-Kurs - Ultimate SEO Coaching << für dieses Projekt suche ich noch Linktausch-Artikeltausch-Partner aus dem Bereich Gesundheit

Maik Neubert
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 232
Registriert: 02.02.2012, 09:23

Beitrag von Maik Neubert » 05.09.2012, 09:16

Hey dafür gibts doch deine Ultimate SEO Map :) (die ich übrigens empfehlen kann)

Aber recht hast du, erst was gescheites lernen, das Internet ist so schnelllebig das man immer was in der Hinterhand haben sollte!
BDSM Kontakte schnell und einfach finden

Hafensaenger
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 358
Registriert: 13.03.2006, 13:56

Beitrag von Hafensaenger » 05.09.2012, 09:19

Eine Ausbildung ist sicher nicht von Nachteil. Daneben kann man anfangen eigene Projekte aufzubauen.

Wenn das SEO Geschäft läuft kann man irgendwann anfangen zu überlegen, vielleicht nur noch Teilzeit zu arbeiten. Allein schon wegen der sozialen Absicherung wäre das gar nicht schlecht.

Es schadet nicht, sein Leben auf zwei Säulen, also sozialversicherungspflichtiger Job und SEO im Nebenerwerb, aufzubauen. Sicher ist heute nur, daß nichts mehr sicher ist. Entweder der Suchalgo wird überraschend geändert oder der Arbeitgeber schließt oder was auch immer. Beides bringt finanzielle Einbußen mit sich.

Ich bin vor 8 Jahren mit einer Ebayreiseseite angefangen und war damals froh, wenn ich 50,-- im Monat nebenbei hatte. Ich wollte halt nicht zum normalen Vollzeitjob abends noch in der Tankstelle arbeiten oder sowas. Im Laufe der Zeit hat sich das dann immer weiter entwickelt.

Ohne großen finanziellen Aufwand kontinuierlich mit SEO Geld zu verdienen braucht aus meiner Sicht Zeit, viel Zeit.

Beloe007
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2928
Registriert: 05.03.2009, 10:31

Beitrag von Beloe007 » 05.09.2012, 09:25

Flair93 hat geschrieben:Anstatt mir nebenbei ein Standbein im Internet aufzubauen und dann gegebenenfalls das Studium abzubrechen, möchte ich es nun sofort und vollzeitig probieren.
Ich war selbstständig ohne Studium und Ausbildung, das klappt bei Boomthemen, z.B. damals wollte halt jeder eine Webseite und die Zeiten waren super... sofern man sich selbst rein ackern kann.

Irgendwann sind diese Phasen vorbei und dann steht man da... man hat zwar eine menge Kunden, aber an gute neue Kunden kommt man nicht mehr ran, weil irgendwann gehen die Fragen los "Haben Sie studiert?", "Haben Sie eine Ausbildung?"... Man kriegt zwar immernoch Kunden, aber nicht mehr jeden.

Das ist wie beim Hausbau, hat man kein Geld dann kann ruhig der Geselle die arbeit machen, bezahlt man richtig dafür, dann soll auch bitteschön ein Meister ran.

U.A. aus diesen Gründen habe ich nachträglich ein Studium zwischengeschoben.

Deshalb, wenn du später nicht vielleicht auf unsicheren Beinen stehen willst, geh studieren.

Es klappt zwar sicher auch ohne, aber mit ist es leichter und man lernt schon eine ganze menge beim Studieren + du kriegst bessere Kunden + du hast einen Notausgang.

templer
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 263
Registriert: 01.07.2010, 10:37

Beitrag von templer » 05.09.2012, 09:59

Ach Leute, schreibt doch nicht so viel.
ABI? -> Studium!
Punkt.
;)

Fensterklauer
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 57
Registriert: 13.04.2007, 14:46

Beitrag von Fensterklauer » 05.09.2012, 10:47

Habe auch mein Abi und dann eine Ausbildung zum Mediengestalter gemacht. Nebenbei einige Projekte aufgebaut und betreut und dadurch eine Menge Erfahrung gesammelt (gerade im SEO Bereich ist Erfahrung ziemlich wertvoll). Jetzt werde ich vielleicht noch ein wenig studieren und dann denke ich, dass ich mich selbständig machen werde. Bin froh damals auf meine Eltern gehört zu haben.

luzie
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4228
Registriert: 12.07.2007, 13:43
Wohnort: Hannover, Linden-Nord

Beitrag von luzie » 05.09.2012, 10:55

Sind meine Ansichten bis dato realistisch?
NEIN!

Du musst auch unterscheiden zwischen "SEO" und "Projektbetreiber". Ersterer berät Kunden (wie ich), zweiterer setzt ein bisschen SEO ein, um online zu verdienen. Erster braucht jede Menge Fach- und Allgemeinwissen, zweiterer kann sich in seiner Nische etablieren.

Um wirklich SEO professionell und dauerhaft zu betreiben, kommst du an einer konventionellen Ausbildung erst mal nicht vorbei. BWL/Marketing wurde schon vorgeschlagen, für SEO ziemlich geeignet.

Antworten