Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Wikivoyage und Google und 3-4 Jahre Zeit.

Suchmaschinenmarketing bzw. Suchmaschinenoptimierung Infos und News
IT-Knecht
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 772
Registriert: 13.02.2004, 09:04
Wohnort: ~ Düsseldorf

Beitrag von IT-Knecht » 19.02.2013, 12:49

Ich denke auch, dass die neue Google Bildersuche in Deutschland ein massives Urheberrechtsproblem hätte.
Ebenso wenn in der nomalen Suche mehr als ein Textzitat ausgegeben werden würde.
Aber das ist das Thema in einem anderen Thread.
Hier geht es um die Übernahme von Content unter einer Creative Commons License duch SuMas.

- Martin :-)
Zuletzt geändert von IT-Knecht am 19.02.2013, 12:51, insgesamt 1-mal geändert.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Business-Experte
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 794
Registriert: 05.02.2009, 17:05

Beitrag von Business-Experte » 19.02.2013, 12:59

@Übernahme von content aus Wikipedia:
Nach Googles eigenen Regeln handelt es sich dabei um duplicate content. Sowas wird normalerweise abgewertet und nicht an prominenter Stelle gezeigt.

Es sei denn... Der duplicate content kommt von Google.

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag von Melegrian » 19.02.2013, 13:02

IT-Knecht hat geschrieben:Hier geht es um die Übernahme von Content unter einer Creative Commons License duch SuMas.
Die Creative Commons sieht aber auch eine Namensnennung vor, insofern nicht ausdrücklich darauf verzichtet wurde und verzichten darauf kann nur der Urheber.

https://de.creativecommons.org/was-ist-cc/

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


IT-Knecht
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 772
Registriert: 13.02.2004, 09:04
Wohnort: ~ Düsseldorf

Beitrag von IT-Knecht » 19.02.2013, 13:07

Und? Tut Google das nicht auch?
Der Rechteinhaber von Wikipedia-Artikeln ist m.W. Wikipedia.
Die Artikel werden ja nicht namensbezogen erstellt sondern kreuz-und-quer geändert.

- Martin

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag von Melegrian » 19.02.2013, 13:39

IT-Knecht hat geschrieben:Und? Tut Google das nicht auch?
Die Wikipedia ist insofern auch mit so etwas wie einem Zwischenhändler vergleichbar, der nur Artikel von Autoren sammelt und auf deren Wissen aufgebaut wurde, nur die wird ja nicht verdrängt. Verdrängt werden ja die Seiten von den Urhebern, die bisher ihr Wissen noch auf eigenen Seiten anbieten.

Die Eingangsfrage ging in der Richtung, ob durch diese Verdrängung in wenigen Jahren 3/4 Reiseseiten einpacken können, GBK667 seine und meine Antwort ging in der Richtung, dass dies nicht nur auf Reiseseiten zutreffen wird.

IT-Knecht
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 772
Registriert: 13.02.2004, 09:04
Wohnort: ~ Düsseldorf

Beitrag von IT-Knecht » 19.02.2013, 14:46

Wikipedia ist einen Plattform um gemeinsam Wissen bereitzustellen und aktuell zu halten.
Nicht um es dort zu "monetarisieren".

Durch die Wikipedia-Website wurden natürlich viele Wissens-Websites verdrängt.
Und Google versucht mittlerweile, die Wikipedia-Website zu verdrängen.
(Was mir lizenzrechtlich zulässig erscheint.)

Vermutlich werden viele Websites überflüssig, vielleicht werden sogar mal Websites an sich überflüssig.
Aber wir wollen hier doch nicht sentimental werden, alles ist im Fluss und schon immer gewesen.


- Martin

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag von Melegrian » 19.02.2013, 15:03

IT-Knecht hat geschrieben:Aber wir wollen hier doch nicht sentimental werden, alles ist im Fluss und schon immer gewesen.
Bei dem Gedanken, dass meine in Jahren geleistete Arbeit überflüssig wird, werde ich aber mächtig sentimental und die Möglichkeit, in diesem stetigen Fluss abzusaufen, gefällt mir auch nicht so richtig.

IT-Knecht
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 772
Registriert: 13.02.2004, 09:04
Wohnort: ~ Düsseldorf

Beitrag von IT-Knecht » 19.02.2013, 15:15

Ok, es ist ein Grund um sentimental zu werden.

Aber neu ist das nicht.
Aus Handwerkern wurden Fabrikarbeiter.
Aus Sachbearbeitern wurden Call Center Agents.
Und aus Webmastern werden vielleicht Social Media Agents?


- Martin

mogli
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1079
Registriert: 07.06.2011, 13:45

Beitrag von mogli » 19.02.2013, 16:07

Business-Experte hat geschrieben:@Übernahme von content aus Wikipedia:
Nach Googles eigenen Regeln handelt es sich dabei um duplicate content. Sowas wird normalerweise abgewertet und nicht an prominenter Stelle gezeigt.

Es sei denn... Der duplicate content kommt von Google.
Naja, im Grunde ist die gesamte Trefferliste reiner DC. Wenn es danach geht, dürfte Google sich komplett selbst abwerten ;)

Aber da Google keine eigenen Trefferlisten im Ranking einfließen lässt, spielt das gar keine Rolle...

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag von Melegrian » 19.02.2013, 18:44

IT-Knecht hat geschrieben:Aus Handwerkern wurden Fabrikarbeiter.
Und aus heiteren Kindern auf dem Land wurden durch die Umstellung erst einmal Kinder, die in Fabriken schuften mussten, bis sie an Tuberkulose erkranken.
IT-Knecht hat geschrieben:Aus Sachbearbeitern wurden Call Center Agents.
Eines der größten Rückschritte, wie ich meine.
IT-Knecht hat geschrieben:Und aus Webmastern werden vielleicht Social Media Agents?
Aus Webmastern werden Arbeitslose, die zu nichts anderen mehr zu gebrauchen sind, weil sie vor dem Computer einrosteten.

Nun gut, vielleicht sollte man es nicht ganz so düster sehen. Bleibt die Frage zu klären, was voraussichtlich nicht kaputt gehen wird? Die großen Unternehmen und Organisationen sicherlich nicht. Die kleineren müssen dann entweder in Anzeigen investieren oder können dicht machen. Social Media ist für mich bislang mehr Gedöns, einige andere mögen da gute Erfolge mit verzeichnen. Mit schrumpfenden Besucherzahlen von den Sumas wird aber auch in dieser Richtung der Konkurrenzdruck zunehmen, wobei der Aufwand nicht geringer wird.

Einige werden immer überleben, einigen wenigen wird es besser gehen als zuvor, ein größerer Teil wird aber das Nachsehen haben. Zumindest wäre das meine bisherige Einschätzung der Entwicklung.

franzmeier
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 130
Registriert: 30.10.2012, 23:27

Beitrag von franzmeier » 19.02.2013, 19:59

mogli hat geschrieben:
Business-Experte hat geschrieben:(,,,)

Fragt sich nur, wie lange so ein Überprüfungszyklus dauert.
Das geht bestimmt in Echtzeit.
Ein entsprechendes Programm zu schreiben, welches die Daten aus Wikipedia ausliest ist ein Kinderspiel.

swiat
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6202
Registriert: 25.02.2005, 23:56

Beitrag von swiat » 19.02.2013, 20:32

Könnte in wenigen Jahren ein Problem werden, wenn ich die Info die ich suche von Google eingebelendet bekomme, zb Wetterdaten, gehe ich doch nicht mehr auf Seiten die das Thema behandeln.

Gruss
Zuletzt geändert von swiat am 19.02.2013, 23:52, insgesamt 1-mal geändert.
Kostenlose Backlinks: Hier lang <<<

mogli
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1079
Registriert: 07.06.2011, 13:45

Beitrag von mogli » 19.02.2013, 23:47

franzmeier hat geschrieben:
mogli hat geschrieben:
Business-Experte hat geschrieben:(,,,)

Fragt sich nur, wie lange so ein Überprüfungszyklus dauert.
Das geht bestimmt in Echtzeit.
Ein entsprechendes Programm zu schreiben, welches die Daten aus Wikipedia ausliest ist ein Kinderspiel.
Ja, aber Google wird sicher nicht jede Sekunde Wikipedia mit Abfragen bombadieren, sondern eher zyklisch die ausgelesenen Daten immer wieder auf Übereinstimmung überprüfen.

gh2000
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 53
Registriert: 18.01.2010, 15:25

Beitrag von gh2000 » 23.02.2013, 12:28

Wikipedia dürfte sich darüber auch nicht freuen. Wenn die Leute in Zukunft garnicht mehr auf die Wikipedia Seite gehen müssen um die Inhalte zu sehen, wird es für die Wikipedia Foundation schwieriger, Spendenkampagnen zu führen und Leute zu motivieren selber Artikel zu schreiben. Letzteres ist ja derzeit eines der Kernprobleme bei der Wikipedia, da sich immer weniger Leute aktiv an der Wikipedia beteiligen.

GBK667
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 646
Registriert: 20.01.2012, 14:41
Wohnort: Rheine

Beitrag von GBK667 » 23.02.2013, 13:55

Wenn Google die Wikipedia bezahlt oder irgendwann aufkauft würde es mich nicht wundern.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag