Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Emails an Verleger und TV Formate

Alles rund um das Thema Marketing und Webpromotion. Ausnahme Suchmaschinenmarketing bzw. SEO und Linktausch Angebote.
Neues Thema Antworten
smilla
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 268
Registriert: 28.07.2008, 19:14

Beitrag von smilla » 09.05.2013, 11:58

Hallo,

die Tage geht mein neues Internetprojekt online, an dem ich in den letzten Monaten saß. Meiner Meinung nach ist dies so interessant, dass auch bestimmte (also natürlich nicht ALLE, aber ausgewählte) Zeitschriften und bestimmte TV Sendungen darüber berichten könnten. Es geht immerhin um etwas neues, was Menschen hilft.

Da das ganze in mehreren Sprachen stattfindet und theoretisch weltweit interessant ist, möchte ich mein Marketing entsprechend planen.

Im ersten Schritt ging es mir darum in den einzelnen Ländern bzw. Sprachen passende Magazine und TV Formate zu rescherieren, die ich gerne ansprechen will.

Das Anschreiben wird in die jeweiligen Sprachen übersetzt. Ich frage mich ob dies via Post oder Email erfolgen sollte. Via Post sind Portokosten und wenn Briefe in die USA oder Lateinamerika gehen ist ja auch fragwürdig ob die ankommen.

Daher war der Gedanke es ggf. via Email zu machen. Werbung via Email ohne Erlaubnis ist ja verboten.

In meinem Fall will ich niemanden etwas verkaufen, sondern Verleger oder ein TV Formate über meinen neuen Dienst informieren, mit dem Vorschlag darüber zu informieren, weil dies ein Mehrwert für die Leser ist. Es geht letztendlich nur im ein Vorschlag für ein neues Thema, wobei es natürlich Werbung für mich wäre.

Kennt sich jemand mit der Rechtslage aus oder kennt Urteile die sich mit diesem Thema befasst haben?

Shop_SEO
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 772
Registriert: 19.03.2013, 19:30

Beitrag von Shop_SEO » 09.05.2013, 17:19

Zur Rechtslage würde ich einen Anwalt konsultieren.

Ich habe noch nie Probleme bekommen, wenn ich eine PR-Meldung an Redaktionen gemailt habe. Eine PR-Meldung ist aber eben auch keine klassische Werbung, sondern eine Information für die Presse und deren Leser (natürlich auch mit der Zweck Werbung zu machen). Es kommt also m. E. auf den Inhalt und die Aufmachung an.

"XY hat eine neue Website für Arbeitslose, die einen Job suchen, klicken Sie jetzt und schon morgen haben Sie einen neuen Job!" - Werbung

"XY hat eine neue Website, die es Jedermann ermöglicht, ohne Insertionskosten einen neuen Job zu finden. Das Angebot ist kostenfrei und sämtliche Anzeigen sind es für Arbeitssuchende und Arbeitgeber auch. Der Betreiber dieses neuen Portals prüft alle Stellenangebote vor der Freischaltung und stellt somit sicher, dass keine unseriösen Angebote darunter sind." - PR

Mal grob vereinfacht.

Peyman
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 145
Registriert: 24.10.2012, 16:18

Beitrag von Peyman » 10.05.2013, 23:41

Man kann Redaktionen problemlos anschreiben und sie fragen, ob sie über das Projekt berichten wollen. Hatte bis jetzt kein Problem, im schlimmsten Fall keine Antwort. Am besten läufts, wenn man den Namen des Redakteurs rausfindet und diese direkt anspricht.

Du kannst auch https://www.deutsche-startups.de/ anschreiben. Die berichten über so ziemlich jedes noch so kleine Projekt.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag