Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Wieviel Content ist zuviel Content ?

Hier können Sie Ihre Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) / Positionierung stellen
Neues Thema Antworten
Aaron187
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 60
Registriert: 12.12.2013, 12:35

Beitrag von Aaron187 » 15.12.2013, 00:39

Hallo,

Ich bin aktuell dabei, meine Seitenstruktur etwas umzubauen..

Ich habe jetzt 10 Artikel zu einem großen Artikel auf der Überkategorieseite zusammengelegt (und die alten URLs per 301 auf die neue umgeleitet).

Mit dem ursprünglichen Content der auf der Seite war (450 Wörter) bin ich inzwischen bei rund 6.500 Wörtern Text angekommen, alles optisch schön aufbereitet mit Content Toggles und Tabs.

Es handelt sich ebenso nicht um reine Textwüsten, alles ist schön mit Bildern, Videos untermauert. Natürlich auch alles mit Absätzen um die Lesbarkeit zu erhöhen...

Am Ende werden es schätzungsweise 8.000 Wörter werden...

---------

Ranking Verluste spielen keine Rolle, da dass Projekt und die einzelnen Seiten noch nicht sehr alt sind, und daher keine nennenswerte Rankings besitzen.

Usebility spielt auch erstmal keine Rolle, es geht mir nur darum, wie Google mit dermaßen viel Text auf einzelnen Webseiten umgeht..


Über Erfahrungswerte und Tipps würde ich mich sehr freuen !

Lg Aaron

ABAKUS

von ABAKUS »

Anzeige



Professionelles und nachhaltiges Linkbuilding bei ABAKUS Internet Marketing.
Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung und lassen Sie sich zu den Themen Offpage-Optimierung und Linkaufbau beraten!
Jetzt anfragen unter: www.abakus-internet-marketing.de


seo-winkler
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 52
Registriert: 22.11.2013, 12:56
Wohnort: Dresden

Beitrag von seo-winkler » 15.12.2013, 19:41

Ich bin mir sicher, dass Google Füllwörter und damit aufgeblähten Text sehr sicher erkennt. Da dies bei dir ja aber sehr hochwertiger Content zu sein scheint, sehe ich bei deiner Vorgehensweise kein Problem. Wichtig ist nur noch die alten Seiten sauber auf die neue Weiterzuleiten.

Aaron187
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 60
Registriert: 12.12.2013, 12:35

Beitrag von Aaron187 » 16.12.2013, 03:08

Danke für deine Meinung ;)

301er sind alle ordnungsgemäß via .htaccess geregelt.

lg

SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag von SloMo » 16.12.2013, 05:00

Aaron187 hat geschrieben:Ich habe jetzt 10 Artikel zu einem großen Artikel auf der Überkategorieseite zusammengelegt (und die alten URLs per 301 auf die neue umgeleitet).

Mit dem ursprünglichen Content der auf der Seite war (450 Wörter) bin ich inzwischen bei rund 6.500 Wörtern Text angekommen, alles optisch schön aufbereitet mit Content Toggles und Tabs.
Die Länge ist kein Problem, solange es einen vernünftigen thematischen Fokus gibt. Google geht davon aus, dass ihre User alle nötige Information auf einer Seite finden möchten, statt umblättern zu müssen. Für die 301 würde ich die richtigen Anchors nehmen, damit es nicht wie eine globale Umleitung aussieht. Das ist aber nur relevant, wenn es überhaupt schon nennenswerte eingehende Links gibt.

Aaron187
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 60
Registriert: 12.12.2013, 12:35

Beitrag von Aaron187 » 16.12.2013, 05:32

Der thematische Fokus ist definitiv vorhanden und auch durch den ganzen Text durchweg erkennbar.

Ich bin nur in einem Punkt noch etwas unsicher und zwar bei folgendem Problem :

Angenommen der Text ist auf den Term "Canon-MG5050 Testberichte" optimiert.

Die Keyword-Dichte für den Begriff "Canon-MG5050 Testberichte" liegt bei 1,2 %.

Alle anderen Long-Tail Keywords haben eine KW-Dichte bis maximal 0,5%.

Im Short-Tail sieht es allerdings etwas anders aus :

Dadurch dass der Brand-Name "Canon" auch in anderen Kombinationen im Text auftaucht, liegt die KW-Dichte für diesen einzelnen Term bei 3,3%.

Dazu kommen eine Reihe von Proof-Keys, die alle rund 0,8-0,9% KW-Dichte haben. Hab mich da an onPage Empfehlungen orientiert.

Dann ist noch dass Stopwort "Ich" als Ausreißer mit circa 4 % KW-Dichte dabei, bin nicht ganz sicher, wie ich dass optimieren kann, da Testberichte nunmal häufig aus der Ich Perspektive geschrieben sind...

----

Meine 2 Fragen sind nun bei folgender Ausgangslage :

"Ich" - 4,1% KW-Dichte
"Canon" - 3,3% KW-Dichte

"Canon-MG5050 Testberichte" - 1,1% KW-Dichte
"4 spezielle Proof-Keys" - je 0,8-0,9% KW-Dichte


1. Ist es egal, dass der Brand Name "Canon" häufiger vorkommt, als das Hauptkeword "Canon-MG5050 Testberichte", wenn die Relevanz insgesamt sehr hoch ist und die KW-Kombination so nur auf der speziellen Seite so vertieft behandelt wird ?

Keine Lust, dass die Seite jetzt mit der übergeordneten Seite die für "Canon" allgemein optimiert ist, im Konflikt steht, was die Relevanz anbelangt..


2. Ist es sehr schlimm, wenn Stoppwörter eine höhere KW-Dichte, als das Hauptkeyword besitzen oder ist dass verkraftbar, sofern der Content stimmig ist ?


Lg Aaron

SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag von SloMo » 16.12.2013, 06:11

Aaron187 hat geschrieben:1. Ist es egal, dass der Brand Name "Canon" häufiger vorkommt, als das Hauptkeword "Canon-MG5050 Testberichte", wenn die Relevanz insgesamt sehr hoch ist und die KW-Kombination so nur auf der speziellen Seite so vertieft behandelt wird ?
Canon ist Teil von "Canon-MG5050 Testberichte", es muss also mindestens so oft oder öfter vorkommen.
2. Ist es sehr schlimm, wenn Stoppwörter eine höhere KW-Dichte, als das Hauptkeyword besitzen oder ist dass verkraftbar, sofern der Content stimmig ist ?
Dass so oft "Ich" vorkommt, ist allenfalls ein Hinweis auf einen eher schlechten Schreibstil. Das hängt aber vom Umfeld und Thema ab. Bei aneinandergereihten persönlichen Erfahrungsberichten ist es sehr natürlich, dass ein ausgeprägter Ich-Stil gepflegt wird.

Du legst für meinen Geschmack zu viel Wert auf technische Metriken. Google ist Deinen Tools in Sachen Textanalyse sehr überlegen. Zum Beispiel werden viele Begriffe als Synonyme und Grundformen behandelt. Stopwords werden in bestimmten Situation ignoriert, in anderen Situationen geben sie Hinweise auf den Context. Deswegen bin ich kein Freund solcher Textanalysen und Keyworddichten, sondern würde immer versuchen, genießbare und sinnvolle Texte anzubieten. Gute Keyword-Verteilungen, Phrasen etc. ergeben sich dann ganz automatisch.

ErwinRommel
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3868
Registriert: 14.09.2003, 20:46

Beitrag von ErwinRommel » 16.12.2013, 07:10

Genau, bitte aufhören sich mit sowas wie Keyworddichte zu beschäftigen. Klingt der Text gut, ist er vernünftig lesbar ohne dabei ständig Brechreiz zu bekommen, weil er irgendwie gestelzt wirkt? Dann ist er okay, ansonsten umarbeiten.
Social Media Beratung nicht nur für SEOs :)
<br>
<br>Onlineshops erfolgreich aufbauen
<br>
<br>Gute Links im Angebot.

Aaron187
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 60
Registriert: 12.12.2013, 12:35

Beitrag von Aaron187 » 16.12.2013, 08:06

Danke für die hilfreichen Posts !

Ich habe geahnt das da irgendwas, mit "Keyword-Density ist tot" kommen wird :P

Bin auch niemand, der auf Teufel komm' raus versucht, bestimmte Keyword-Dichten einzuhalten.

Bin nur gerade etwas am austesten und hab mich wohl etwas zu sehr in die technische Feinheiten reingesteigert :)

Lg und danke für die Tipps nochmal !

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag