Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Durchschnittliche Einnahmen pro Klick

Alles zum Thema Google Adsense.
Morpheus1974
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1179
Registriert: 02.01.2009, 08:49

Beitrag von Morpheus1974 » 04.03.2009, 12:49

Hallo zusammen,

muss derzeit für meinen Arbeitgeber eine Stellungnahme erarbeiten, worin es um die Schaltung von AdSense-Anzeigen (pro und contra) sowie etwaige Einnahmen hierdurch geht.

Nun bin ich eigentlich an sich soweit fertig, nur die folgenden Zahlen machen mir ein wenig Sorge:

Ausgehend von den Pageimpressions habe ich eine Klickrate von 2,5 % angesetzt.
Ist dies ein vertretbarer Wert? Habe auf meinen privaten Seiten einen etwas höheren Wert, jedoch möchte ich die Erwartungen die aus dem Bericht resultieren auch nicht zu hoch schrauben.


Der durchschnittliche Klickpreis ist aber mein Hauptproblem. Die beiden Seiten, um die es geht, beinhalten eigentlich sowohl Content, der niedrige Anzeigenvergütungen erwarten lässt (öffentlicher Sektor), gleichzeitig aber auch wiederrum höhere ermöglicht (z.B. Hotels, Reise etc.).
In welcher Höhe sollte ich da aus eurer Erfahrung heraus einen eventuell zu erwartenden Durchschnittswert ansetzen?
(Bitte erspart mir Aussagen wie $0.01 bis $20, wäre nicht wirklich hilfreich).

Merci schonmal für eure Hilfe...

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

scysys
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 741
Registriert: 06.12.2008, 22:07
Wohnort: Deutschland

Beitrag von scysys » 04.03.2009, 13:00

Geh in Adwords. Dann Erstell dir eine Kampagne mit Keywörtern was du suchst.

Denk dran das du die Kampagne sofort Pausierst, damit dir keine Kosten entstehen.

Dann lässt du den Durchschnittlichen Klickpreis von Google erechnen was du bezahlen müsstest. Schau die das Billigste und Höchste Gebot an. Bezieh alle mittleren Bereiche mit ein auch die Keyworddichte und das Suchvolumen nicht vergessen. Wenn man nun ein wenig in der Mathematik bewandert ist kann man sich Relativ zuverlässig einen ungefähren Klickpreis erechnen.

Wenn du dann ein wenig Rechnest und von einer Adsense Auszahlung von 100:50 ausgehst, dann kommst du Relativ sicher an die Klickpreise die Adsense erzielen wird.

Es sollte auch in betracht gezogen werden, dass Adsense auch wenn die Seite minderwertig in der Qualität ist der Klickpreis vom system noch gesenkt wird. Dies liegt allerdings in dem ermessen Googles ob die Seite Minderwertig ist oder nicht.

Morpheus1974
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1179
Registriert: 02.01.2009, 08:49

Beitrag von Morpheus1974 » 04.03.2009, 13:10

Vielen Dank für die Antwort, allerdings hilft sie mir im vorliegenden Fall nicht wirklich weiter. Das Problem dabei ist, dass ich zu den Seiten jetzt noch gar nicht abschätzen kann, welche Anzeigen mit welchen Keys dort erscheinen könnten.

Bei Seite 1 handelt es sich um die Seite einer Kommune (Stadt mit über 100.000 Einwohnern), bei Seite 2 um die zugehörige Marketing-Seite mit Veranstaltungshinweisen, Hotelbuchungen, Fremdenverkehr etc.

Mal anders rum gefragt, wäre ein Durchschnitt pro Klick von $ 0,25 zu hoch gegriffen???

Sorry, hier brauch ich Erfahrungswerte, an Adwords habe ich auch schon gedacht, aber das geht schlichtweg nicht.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


JohnBi
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2957
Registriert: 22.02.2009, 20:31

Beitrag von JohnBi » 04.03.2009, 13:27

Morpheus1974 hat geschrieben: Mal anders rum gefragt, wäre ein Durchschnitt pro Klick von $ 0,25 zu hoch gegriffen???
auf jedenfall viel zu hoch - ich würde 0,10$ sagen
Probleme mit Google & Co.? Hier die Lösung! - Linktausch?! | Projekt kaufen?! |
-------------------------------------------
Der PostRank und das Anmeldedatum stehen in keinem Verhältnis zur Qualität der Antworten einiger User. {JohnBi, 2009}

Morpheus1974
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1179
Registriert: 02.01.2009, 08:49

Beitrag von Morpheus1974 » 04.03.2009, 13:29

Danke, das ist doch schonmal ne Hausnummer...
Und wie sieht es mit der durchschnittlichen Klickrate aus? Passen die 2,3% erfahrungsgemäß?

scysys
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 741
Registriert: 06.12.2008, 22:07
Wohnort: Deutschland

Beitrag von scysys » 04.03.2009, 13:36

Sind den Komunen Seite gut Besucht eigentlich ? Nur mal so Interesse halber :)

Du Kannst doch ohne jetzt einen Adsense Code einzubauen auf der Seite ein Adsense Preview ansehen. Dann siehst du doch was für Anzeigen bei eingebauten Code geschaltet werden würden im voraus.

reisego.eu
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 16
Registriert: 17.02.2009, 20:37
Wohnort: LE

Beitrag von reisego.eu » 04.03.2009, 13:36

Morpheus1974 hat geschrieben:Und wie sieht es mit der durchschnittlichen Klickrate aus? Passen die 2,3% erfahrungsgemäß?

Ich persönlich glaube das bei einen hohen Anteil wiederkommender Besucher die Zahl um ca 1 % liegt.

Zerstreuter
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 400
Registriert: 04.07.2005, 12:12
Wohnort: Schwalmstadt

Beitrag von Zerstreuter » 04.03.2009, 13:50

Morpheus1974 hat geschrieben: Mal anders rum gefragt, wäre ein Durchschnitt pro Klick von $ 0,25 zu hoch gegriffen???
Ich werfe jetzt 'mal 0,18 $ in den Raum. Die 2,3% liegen nach meiner Einschätzung im plausiblen Bereich.

Morpheus1974
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1179
Registriert: 02.01.2009, 08:49

Beitrag von Morpheus1974 » 04.03.2009, 13:55

Also 1% ist doch sehr niedrig angesetzt...

Zur Verdeutlichung, meine Aufgabe hat mit der DV gar nichts zu tun, habe also auch keinen Zugriff auf die HP. Bin in Sachen Besucherzahlen und PI auf andere angewiesen (Daten dazu erhalte ich in den kommenden Tagen).
Die Einnahmenerwartung ist nur ein Punkt, es geht auch um die rechtliche Frage, ob es aus kommunaler Sicht überhaupt zulässig ist. Den Punkt hab ich aber schon abgehakt, wie gesagt, jetzt zählen nur noch Zahlen...

Morpheus1974
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1179
Registriert: 02.01.2009, 08:49

Beitrag von Morpheus1974 » 04.03.2009, 13:56

Zerstreuter hat geschrieben:
Morpheus1974 hat geschrieben: Mal anders rum gefragt, wäre ein Durchschnitt pro Klick von $ 0,25 zu hoch gegriffen???
Ich werfe jetzt 'mal 0,18 $ in den Raum. Die 2,3% liegen nach meiner Einschätzung im plausiblen Bereich.
Danke, eine sehr gute Hausnummer, damit lässt sich eine etwaige Prognose erstellen... Ist am Ende ohnehin Makulatur, da die Entscheidung am Ende wohl am geringsten an den Zahlen selbst hängt.

kyper
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 250
Registriert: 29.10.2007, 15:48

Beitrag von kyper » 04.03.2009, 21:48

erheblich über 2% ist meiner erfahrung nach wohl meist eher durch agressiven einsatz der adsense werbemittel bei gleichzeitiger Begrenzung durch 'Klickkonkurrenz' (zb durch ein umfangreiches menü usw.) möglich. ist adsense der 'last exit' gibts bei guter filterung höhere raten.
$ 0,08 bis $ 0,10 dürften sicher als mindestwert bei clicks in contentblöcken angesehen werden, clicks auf linkblöcke werden meisten aber noch geringer vergütet.
mit $ 0,25 würde ich persönlich zunächst nicht kalkulieren.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3786
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag von Rem » 05.03.2009, 02:15

muss derzeit für meinen Arbeitgeber eine Stellungnahme erarbeiten, worin es um die Schaltung von AdSense-Anzeigen (pro und contra) sowie etwaige Einnahmen hierdurch geht.
Ist die Antwort nicht, dass man problemlos Code einfügen kann und jederzeit wieder entfernen kann? Denn damit hat man alle "pro-" und "contra-"s auf der "Einnahmenseite" weggewischt. Das Fazit kann eigentlich nur lauten: selber testen: also zumindest mit der Performance eines anderen Werbemittels auf dem gleichen Platz vergleichen. Das machen aber eh alle. Sinn ist daher: die Gesamt-Performance einer Website zu optimieren, also den Anteil Google Ads / PP / Direkt-Marketing zu finden, bei dem am meisten Geld rausspringt... Das muss nicht unbedingt eine "Exklusiv-Vermarktung" bedeuten.

Weitere Diskussionspunkte sind z.B.: Datenschutz (der Nutzer), rechtliche Probleme (TOS z.B. bezüglich Website) usw... Aber auch Relevanz der Anzeigen (passende Textanzeigen), "Optimierungsaufwand" (klar, google optimiert die Relevanz, ihr optimiert die Einbindung).

usw.

Gerade was "Optimierung" anbelangt ist ein grosses Potential vorhanden. Erfahrungen sammeln!! Es ist besser, das praktisch zu machen, als theoretisch abzuwägen.

Runaway
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 278
Registriert: 25.04.2005, 00:27
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Runaway » 05.03.2009, 16:02

Morpheus1974 hat geschrieben:Also 1% ist doch sehr niedrig angesetzt...
Zumindest bei Seite von der Kommune würde ich auch nicht mit viel mehr rechnen.
Ich denke die Besucher kommen da sehr zielgerichtet, gucken und sind wieder weg. Z. B. sucht jemand die Öffnungszeiten für ein Schwimmbad, er findet sie und gut ist. Ich glaube nicht, dass viele dann noch auf Anzeigen mit bspw. Badeanzügen klicken. Wobei in dem Fall immerhin noch halbwegs Themenrelevanz gegeben wäre.
Aber was sollen bei Seiten mit Behörden etc. für interessante Anzeigen kommen? Wahrscheinlich kommen da dann nur Singles in XY, XY günstig bei Ebay und sonstiger Schrott. So viel kann man da dann gar nicht filtern.

Bei der Marketing-Seite mit Terminen, Hotels etc. könnte ich mir noch eher vorstellen dass es was bringt.

Morpheus1974
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1179
Registriert: 02.01.2009, 08:49

Beitrag von Morpheus1974 » 05.03.2009, 19:30

Rem hat geschrieben:
muss derzeit für meinen Arbeitgeber eine Stellungnahme erarbeiten, worin es um die Schaltung von AdSense-Anzeigen (pro und contra) sowie etwaige Einnahmen hierdurch geht.
Ist die Antwort nicht, dass man problemlos Code einfügen kann und jederzeit wieder entfernen kann? Denn damit hat man alle "pro-" und "contra-"s auf der "Einnahmenseite" weggewischt. Das Fazit kann eigentlich nur lauten: selber testen: also zumindest mit der Performance eines anderen Werbemittels auf dem gleichen Platz vergleichen. ...
Ja wenn das so einfach wäre, aber da kommen noch folgende Punkte hinzu:

- Imagefolgen und dadurch natürlich politische Diskussionen
- Wirtschaftliche Betätigung einer Kommune
- Zeitlicher Aufwand für Einbindung, Überwachung, Einnahmebuchhaltung (muss ja auch sein)
etc. etc.

Wenn man damit mal anfängt, kommt ein Fallstrick nach dem anderen...

avalon
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 88
Registriert: 09.12.2005, 08:57

Beitrag von avalon » 16.03.2009, 10:28

Also wenn Du Deinem Arbeitgeber eine seriöse Expertise abgeben möchtest, muss da genau dieses Problem drin stehen: Dass Google diesebezügöich der mieseste Vertragspartner ist, den man sich vorstellen kann: Keine Auskünfte über die Gewinnverteilung, keine Möglichkeit vorab abzuschätzen, wie lukrativ die Einbindung von Adsense ist ...

Antworten