Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Interflora, Advertorials und zweierlei Maßstäbe?

Suchmaschinenmarketing bzw. Suchmaschinenoptimierung Infos und News
Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5063
Registriert: 27.10.2007, 13:07

Beitrag von Vegas » 26.02.2013, 00:12

International ist der Fall Interflora momentan das Gesprächsthema Nummer eins, zudem hat es es einen sehr kontroversen Beigeschmack, daher denke ich ein eigener Thread wäre auch hier passend.

Zum Hintergrund, für alle die noch nicht genau wissen, worum es geht. Der Floristikgigant Interflora verlor vor einigen Tagen einen Großteil seiner Rankings, die Dramatik des Ganzen zeigt sich hier: https://martinmacdonald.net/interflora-seo-penalty/

Auch wenn das gesamte Backlinksprofil sicher einige Leichen beinhaltet, was sehr schön auf https://www.linkresearchtools.com/case-s ... a-penalty/ ausgeführt ist, der letzte Tropfen waren wohl Advertorials in Tageszeitungen, was Google mit einem Beitrag auf dem offiziellen Blog noch einmal deutlich machte https://googlewebmastercentral.blogspot. ... links.html

Die betreffenden Zeitungen wurden ebenfalls hart abgestraft, viele von PR5 auf PR0, sogar der nahmhafte Independant von PR8 auf PR4, siehe https://www.davidnaylor.co.uk/interflora ... pened.html

So weit, so gut, ein Großer ist auch mal über die Klippe gesprungen. Ist auch BMW mal passiert. Business as usual?

Der fade Beigeschmack findet sich auf https://searchengineland.com/will-google ... als-149452 Google selbst hat solche Advertorials nämlich auch eingekauft, auch mit dofollow Links.

Nur ein Link pro Beitrag? Weicheier, 9 gehen auch https://www.theglobeandmail.com/report-o ... le1215643/
Forward Up >> Suchmaschinenoptimierung >> SEO Notaufnahme >> SEO Audits >> SEM >> ORM

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4023
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag von nerd » 26.02.2013, 02:48

Na gott sei dank; der informationsgehalt solcher advertorials war ja auch immer auf dem level einer morgenmagazin-show im privatfernsehen.

Ich hatte auch mehrere angebote fuer bezahlte blogpost, allerdings war der schreiber in UK und der Kunde eine australische auto webseite. Der resultierende artikel schlug dann vor das australische outback in einem sparsamen citroen kleinwagen zu erkunden, eine 2. handybatterie einzupacken falls einem 500km fernab irgendwelcher zivilisation der saft ausgeht und man einen ersatzwagen mitnimmt (???).
Ich habe abgelehnt.

Christian Kunz
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 194
Registriert: 10.09.2012, 08:29
Wohnort: Dierbach, Germany

Beitrag von Christian Kunz » 26.02.2013, 08:19

Ich denke, man muss das differenziert sehen. Natürlich sind Advertorials erst mal Werbung, mit denen der Anbieter sein Produkt bekannt machen möchte. Wenn ich das richtig verstehe, ist das auch so lange kein Problem, wie die enthaltenen Links alle auf "nofollow" gesetzt werden.

Advertorials als Linkquelle zum Zweck der Suchmaschinenoptimierung sind dagegen abzulehnen, weil der Kauf von Links dem Grundprinzip als Verweis auf eine empfehlensewerte Quelle zumindest zuwider laufen kann. Insofern also völlig in Ordnung, solche Links abzuwerten.

Was nun Google angeht, das selbst Advertorials zu buchen scheint: Ich denke, dass man das nicht vergleichen kann. Google hat es gar nicht nötig, sich Links zum Zwecke eines besseren Rankings zu kaufen. Hier geht es nur um die Werbung für die Produkte. Insofern kann man Google auch keinen Vorwurf machen, wenn sie selbst Advetorials buchen und andereseits diese Praktik verdammen, sofern sie mit Follow-Links verbunden ist.
Christian Kunz

Suchmaschinenoptimierung und SEO-Blog SEO Südwest

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Business-Experte
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 794
Registriert: 05.02.2009, 17:05

Beitrag von Business-Experte » 26.02.2013, 08:49

Der Fehler war, nofollow überhaupt allgemein im Netz zu akzeptieren!
Im Ergebnis entwickelt sich Google gerade zum Contentdieb, siehe Bildersuche. Hält sich an keine Regeln und fährt eine Salamitaktik dabei, die SERPS zu einer Art AOL des 21. Jahrhunderts umzubauen.
Andererseits will Google aber dem Rest des Webs irgendwelche Vorschriften machen!

pimpi
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2185
Registriert: 13.12.2005, 17:22

Beitrag von pimpi » 26.02.2013, 11:08

Was würde wohl passieren, wenn man denen mittels...sagen wir nicht legalen Methoden...eiskalt die Server abschalten würde? Eigentlich kein Problem, wenn man sieht wie fragil unsere Gesellschaft ist. Genug Geschädigte (nicht alle zu Unrecht) dürften genug Potenzial dafür besitzen. Wäre schön, wenn die Internetwelt nicht nur von 1-2 Global Playern abhängig wäre. Aber zurück zu Fireball & Co ist wohl nur Denken in der Vergangenheit. Hier im Beispiel hat einfach jemand die Mittel genutzt, die möglich waren um dort zu landen, wo einen google damit gern sieht. Rumpeln wird das ständig, hat es ja auch in DE erst mit den Preis+ Kreditvergleichen.

Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5063
Registriert: 27.10.2007, 13:07

Beitrag von Vegas » 26.02.2013, 11:12

Christian Kunz hat geschrieben:Was nun Google angeht, das selbst Advertorials zu buchen scheint: Ich denke, dass man das nicht vergleichen kann. Google hat es gar nicht nötig, sich Links zum Zwecke eines besseren Rankings zu kaufen. Hier geht es nur um die Werbung für die Produkte. Insofern kann man Google auch keinen Vorwurf machen, wenn sie selbst Advetorials buchen und andereseits diese Praktik verdammen, sofern sie mit Follow-Links verbunden ist.
Warum nutzt Google dann harte Keyword Links in den eigenen Advertorials? Warum kein nofollow? Unabhängig davon, ob Google das nötig hat oder nicht halte ich es für problematisch Wasser zu predigen und dann selbst Wein zu trinken.

Gehen wir mal davon aus, es war wirklich nur als Werbung gedacht, Unachtsamkeit oder gar Unwissen, dann zeigt das sehr schön ein anderes Problem auf: Mit der neuen Linkpolitik von Google laufen Unternehmen akut in Gefahr, daß als reine Werbemaßnahme abseits von SEO gedachte Kampagnen plötzlich eine sehr negative Wirkung aufs Ranking entfalten können. Unabsichtlich, weil vorher kein SEO Experte das Ganze auf Unbedenklichkeit geprüft hat.

Wenn Google das schon selbst durcheinanderbringt, weil der Marketing Manager aus Kanada die hauseigene Linkpolitik nicht kennt, wieviel Manipulationsabsicht darf Google dann seitens Firmen die sich offensichtlich weit weniger mit SEO auskennen voraussetzen?

Überspitzt gesagt: Ist eine Abstrafung anderer zu rechtfertigen, wenn man selbst es nicht schafft, die eigenen Regeln einzuhalten?
Forward Up >> Suchmaschinenoptimierung >> SEO Notaufnahme >> SEO Audits >> SEM >> ORM

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag von Melegrian » 26.02.2013, 12:42

Vegas hat geschrieben:Überspitzt gesagt: Ist eine Abstrafung anderer zu rechtfertigen, wenn man selbst es nicht schafft, die eigenen Regeln einzuhalten?
Überspitzt geantwortet: Wer eine Zensur für Links übers Google-Web verhängt, welches früher mal Internet hieß, kann sicherlich selbst Ausnahmen festlegen.

IT-Knecht
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 772
Registriert: 13.02.2004, 09:04
Wohnort: ~ Düsseldorf

Beitrag von IT-Knecht » 26.02.2013, 13:43

Nutzlos. Sinngemäß aus eine Keynote von Sascha Lobo:
"Der weibliche amerikanische Teenager verschickt wesentlich mehr Nachrichten am Smartphone als ihr (IT-Fuzzies).
Daher bestimmt auch der weibliche amerikanische Teenager, wohin die Reise geht..."

- Martin

Business-Experte
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 794
Registriert: 05.02.2009, 17:05

Beitrag von Business-Experte » 26.02.2013, 14:03

Geh weg mit Sascha Lobo!
Was hat der in seinem Leben bisher geleistet außer dämlich auszusehen?
Wichtigtuer und Dumschwätzer. Aus Berlin. Wie passend...

pimpi
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2185
Registriert: 13.12.2005, 17:22

Beitrag von pimpi » 26.02.2013, 15:38

Ey nen Iro hatte ich auch, glaube so 1996 :lol:

GBK667
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 646
Registriert: 20.01.2012, 14:41
Wohnort: Rheine

Beitrag von GBK667 » 26.02.2013, 17:34

^^

Damals auf der Loveparade 1996...Let the Sun Shine In Your Heart!

Beloe007
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2928
Registriert: 05.03.2009, 10:31

Beitrag von Beloe007 » 26.02.2013, 22:18

Vegas hat geschrieben:Mit der neuen Linkpolitik von Google laufen Unternehmen akut in Gefahr, daß als reine Werbemaßnahme abseits von SEO gedachte Kampagnen plötzlich eine sehr negative Wirkung aufs Ranking entfalten können.
Da hast du allerdings recht, jedes Unternehmen braucht eine hochbezahlten SE-Berater! :)

Kritisch zu sehen ist es schon, andererseits kann man davon ausgehen das Firmen die solche Massen an Links kaufen, die sich vielleicht negativ auswirken können, auch eine Ahnung von Seo haben. Bzw. vielleicht gibt es noch mehr Indikatoren, ein Nicht-Seo würde eher anders verlinken o.ä.

Google vollführt gerade einen Seiltanz, ist für Google auch ein heftiges Risiko ("Never change a running system" doch sie taten es) die Netzgemeinde zu verprellen. Der (noch) Vorteil für Google ist, jedes Unternehmen das abgeschossen wird findet etliche Konkurrenten die sich nicht darüber beschweren, sondern sich eher freuen: ohne eigenes zutun Position +1

Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5063
Registriert: 27.10.2007, 13:07

Beitrag von Vegas » 27.02.2013, 00:03

Beloe007 hat geschrieben:Da hast du allerdings recht, jedes Unternehmen braucht eine hochbezahlten SE-Berater! :)
Absolut ;)
Beloe007 hat geschrieben:Kritisch zu sehen ist es schon, andererseits kann man davon ausgehen das Firmen die solche Massen an Links kaufen, die sich vielleicht negativ auswirken können, auch eine Ahnung von Seo haben. Bzw. vielleicht gibt es noch mehr Indikatoren, ein Nicht-Seo würde eher anders verlinken o.ä.
Speziell Advertorials werden auch gerne von Agenturen gebucht, die mit SEO wenig am Hut haben. Der Linktext spielt da aber in der Masse eine Rolle für die Frage, inwieweit eine "Unschuldsvermutung" angebracht wäre, da hast Du völlig Recht.
Forward Up >> Suchmaschinenoptimierung >> SEO Notaufnahme >> SEO Audits >> SEM >> ORM

Yves
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 427
Registriert: 03.01.2009, 00:31

Beitrag von Yves » 27.03.2013, 21:06

Wird dieses Google Bashing nicht mal irgendwann langweilig? Das Google keinen Linkkauf mag ist doch schon länger bekannt egal in welcher Form. Und Google hat sich selber auch schon mal abgestraft. Glaube Google Japan oder HK war es.

Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5063
Registriert: 27.10.2007, 13:07

Beitrag von Vegas » 27.03.2013, 22:03

Es geht nicht um Bashing, sondern um konstruktive Kritik. Das Google eine etwas andere Meinung und Interessen vertritt als die SEO Fraktion, liegt in der Natur der Sache. Drüber diskutieren wird man ja noch dürfen...wozu sind Foren sonst da ;)
Forward Up >> Suchmaschinenoptimierung >> SEO Notaufnahme >> SEO Audits >> SEM >> ORM

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag