Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Browser Caching mittels .htaccess

Ajax, Hijax, Microformats, RDF, Markup, HTML, PHP, CSS, MySQL, htaccess, robots.txt, CGI, Java, Javascript usw.
Neues Thema Antworten
branchenbaer
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 41
Registriert: 27.10.2012, 18:34

Beitrag von branchenbaer » 13.09.2013, 10:56

Hallo,
zum Thema Caching würde mich interessieren, wie man die lästigen Nachrichten von PageSpeed Insights loswerden kann bzgl. der eingesetzen Social Media Buttons:

"Setting an expiry date or a maximum age in the HTTP headers for static resources instructs the browser to load previously downloaded resources from local disk rather than over the network.

Leverage browser caching for the following cacheable resources:
https://linkarena.com/linkarena.ico (expiration not specified)
https://cdn.api.twitter.com/1/urls/count ... ceiveCount (14.4 minutes)
https://connect.facebook.net/de_DE/all.js (20 minutes)
https://platform.twitter.com/widgets.js (30 minutes)
https://apis.google.com/js/plusone.js (30 minutes)
https://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jq ... ery.min.js (60 minutes)
https://pagead2.googlesyndication.com/pa ... ygoogle.js (60 minutes)
https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/osd.js (60 minutes)
https://oauth.googleusercontent.com/gad ... ha1.js?c=2 (60 minutes) "


Hat man denn diesbzgl überhaupt die Möglichkeit Einfluss darauf auszuüben ?

Grüße, Uli.

elmex
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1009
Registriert: 03.05.2005, 09:09

Beitrag von elmex » 14.09.2013, 18:41

Klar hat man die Möglchkeit darauf Einfluss zu nehmen, in dem man das Zeug einfach von der Seite wirft ;)

Ansonsten eher nicht, kannst natürlich mal den entsprechenden Betreiber anschreiben ob er das nicht mal verbessern will. Allerdings dürfte das gerade bei Werbung nicht so gewünscht sein, da will man ja alles tracken und dazu muss das dann jedesmal neu laden...

Sciencefreak
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 118
Registriert: 21.05.2013, 18:08

Beitrag von Sciencefreak » 14.09.2013, 22:26

ich kann jetzt nicht schwören, dass mein Gedankengang logisch und aus SEO- bzw Analytics-Sichtweise klug ist, aber prinzipiell kann man die eingebundenen Javascripts doch auch von der eigenen Domain laden lassen. Die Javascripts selbst bleiben doch dieselben, nur die Parameter (URL, Titel, etc) werden verändert.

und wenn man sie von der eigenen Domain laden lässt, kann man per htaccess die individuelle Expiration auf die jeweiligen Dateitypen anwenden.

oder hab ich da einen Denkfehler übersehen?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag