Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Fragen zu Onlineshop-SEO

Hier können Sie Ihre Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) / Positionierung stellen
Neues Thema Antworten
TobiasT
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 9
Registriert: 12.09.2013, 09:09

Beitrag von TobiasT » 10.10.2013, 08:09

Hallo,

ich habe wieder ein paar Fragen, was die SEO eines Onlineshops angeht.

1. Interne Verlinkung

Ich habe u.a. 30000 Ersatzteile im Shop. Chef möchte auf jeder dieser Seiten einen Link zur Ersatzteil-Landing-Page.
Das wären 30.000 Links zum gleichen Ziel. ... das ist doch eher schlecht, oder?

2. unique Content

Die 30000 Produktseiten haben alle den gleichen Artikeltext (Beschreibung), die sich nur in der Ersatzteilnummer und dem Ersatzteilnamen unterscheiden... ist das gleicher Content, was auch wieder schlecht ist?

3. Ist es wirklich sooooooooo wichtig, ellenlange und einzigartige Produkttexte zu schreiben, die eh niemand liest, weil man einfach nur die Produkteigenschaften auf einen Blick erfassen will? Kann man diesen Faktor vielleicht dadurch ausgleichen, dass man seine Konversionsrate erhöht (wodurch auch immer).

Merkt Google nicht, dass zwar tausende die Seite besuchen, aber direkt wieder verschwinden. Dann doch lieber 200 Besucher, die auch alle da bleiben. Ich kann nicht glauben, dass Google will, dass die Usability unter der SEO leidet.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

osm
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 45
Registriert: 06.09.2013, 11:32

Beitrag von osm » 10.10.2013, 09:12

An welche Zielgruppe richtet sich der Ersatzteilshop (Hilfesuchende, Bastler, Semiprofessionelle, andere Händler oder Zulieferer)?

Je mehr Fachkunde zu erwarten ist desto mehr werden technische Details aber weniger erklärende allgemeine Angaben (SEO-Blubb) benötigt. (ohne Berücksichtigung von Pflichtangaben).

Das bestimmt letztlich ob die Nutzer bleiben, besser kaufen oder schnell wieder verschwinden.

Eigentlich ist doch bei entsprechender Gestaltung schon jede Kategorieseite in diesem Sinn eine Landingpage oder sollte es zumindest sein.
Zuletzt geändert von osm am 10.10.2013, 09:13, insgesamt 1-mal geändert.

sx06050
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3376
Registriert: 15.07.2008, 10:24

Beitrag von sx06050 » 10.10.2013, 09:12

Hallo,

URL wäre nicht schlecht.

zu 1:
Ja, ist ein Blödsinn. Wenn der Kunde auf dem jeweiligen Produkt ist, dann soll er das ja auch kaufen und nicht wo anders sich rumkrümeln.

zu 2/3:
Uniquer Text ist leider wichtig. Das Erzeugt zwar bei dir "nur" internen DC, ist aber trotzdem nicht der Hit. Das Problem haben aber alle, wenn es einen Artikel in mehreren Varianten gibt. Also den Artikel X gibt es in der Farbe rot, blau, gelb usw. Ich mach dann da auch immer den selben Text beim Artikel X und ändere nur die Farbe.

Ja, Google merkt das, wenn die Besucher gleich wieder gehen (auch ohne Analytics). SEO ist auch Usability. Merkt man an den Absprungraten, Verweildauer etc.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Shop_SEO
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 772
Registriert: 19.03.2013, 19:30

Beitrag von Shop_SEO » 10.10.2013, 10:53

Zu 1:

Verstehe die Frage nicht wirklich. Normal ist doch, dass ich z. B. links die Hauptnavigation habe. Und die sollte auch bei jeder Unterseite vorhanden sein. Ein Bestandteil dieser Navi wäre dann für mich z. B. die Kategorie/Warengruppe "Ersatzteile" - wozu also noch eine "Landingpage" innerhalb des Shops verlinken?

Zu 2:

30.000 Ersatzteile mit komplett gleichem Text? Aua. Haben die Dinger keine unterschiedlichen Namen? Ohne die URL zu kennen kann ich mir da schlecht was drunter vorstellen, bezweifele aber, dass es wirklich 30.000 identische Teile sind, die alle gleich heißen und auch alle 30.000 keine andere Unterscheidungsmöglichkeit haben.

Fiktives Beispiel: Ölablassschraube xyz für Automarke xy - Durchmesser 8 mm, Ölablassschraube xxx für Automarke abc - Durchmesser 10 mm, Keilriemen für Automarke xy, usw.

Zu 3:

Auf ellenlange Produkttexte würde ich verzichten, wenn sich die Site nicht an die "Bastler" richtet. Nervt nämlich nur. Dafür kann man die Kategorieseiten mit etwas mehr Text befüllen.

Das wären Infos für den Title/H1 und die stören mit Sicherheit auch einen fachkundigen Besteller nicht.

Was die Absprungrate angeht, bin ich persönlich der Meinung, dass man sich da weniger über Google Gedanken machen sollte, sondern vielmehr über die Gründe für die zahlreichen Absprünge: Liegt es an den Preisen? Der Gestaltung/Usability (Warenkorb etc.)? Der "falschen" Besuchern (also auch "falschen" Suchtreffern)? Etc. pp.

TobiasT
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 9
Registriert: 12.09.2013, 09:09

Beitrag von TobiasT » 10.10.2013, 12:01

Ja, die Kategorie "Ersatzteile" ist die Landingpage. Aber wenn man schon bei genau dem einen Ersatzteil ist, das man haben will, warum nochmal ein Link zurück (im Artikkeltext, bzw darunter, also nicht in der Navi) zur Ersatzteil-Kategorie?
Man soll doch auch die Links wie "Impressum, AGB ..." auf nofloow setzen, oder? Weil es doch immer die gleiche Seite ist. Wenn man 30000 mal wieder auf "Ersatzteile" linkt, ist das doch das selbe?

Die Artikeltexte sehen so aus:

ERSATZTEIL ERSATZTEILNUMMER bla bla bla bla bla. ... das "bla bla bla" sind halt immer die gleichen 2 Sätze.

Ich verlinke einfach mal unseren shop: www.rubart.de .... und bitte gebt mir die volle Ladung Kritik. Nicht drum rum reden, haut mir einfach um die Ohren, was an dem Shop nicht stimmt. (geht es nur mir so, oder ist der erste Eindruck direkt : semiprofessionel)

meiner Meinung liegt der Grund für die meisten schnellen Absprünge an der semiprofessionellen Gestaltung / Look unseres Shops.

Man achte z.B. auf die HiEnd-Design-Buttons (schnäppchen, toptip..) oder die riesengroßen 3 Gif-Bilder, die man kaum erkennen kann, weils nicht nur zu klein, sondern auch unscharf ist.

osm
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 45
Registriert: 06.09.2013, 11:32

Beitrag von osm » 10.10.2013, 13:46

@TobiasT

Das Aussehen ist Ansichtssache und wirkt auf mich etwas unaufgeräumt. Kurze Tests über Hersteller und Kategorien und einzelne Artikel zeigt doch ganz gute Platzierungen zwischen 3 bis 9. Der zusätzliche Link zurück zur Kategorie scheint in der Tat nicht notwendig, da über die Breadcrumb ja auch bereits verlinkt.

Habt ihr über GA schon mal geprüft wo die User abbrechen bzw. wo Sie herkommen? Was machen die Besucher die zum Beispiel über den Preisvergleich kommen.

Wieviele Produkte landen davon im Warenkorb?

Für meinen Geschmack sind auf der Detailseite zu viele Links die vom Kauf abhalten.

Grüße

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6386
Registriert: 16.03.2008, 01:39

Beitrag von hanneswobus » 10.10.2013, 14:24

tobias,

es ist nunmal leider so, dass du fuer x-tausend produkte nie und nimmer unique texte erstellen lassen kannst. das budget hierfuer waere einfach zu hoch. du solltest dir einen weg ueberlegen, die produkte alleinstehend zu vermarkten (ggf. via socialmedia, falls da eine zielgruppe erkennbar ist). bei deinen produkten "rieche" ich eine folgende option:

facebook
- allgemeine tipps etc. rund um die verwendung der werkzeuge => heimwerken, allgemeine reparatursachen
- problembeschreibung => heimwerken => problemloesung => verwende dieses oder jenes produkt

ein fb-auftritt ist selbstverstaendlich indexier- und positionierbar, spaetestens wenn bei euch erste kommentare und fachfrage gestellt werden.

ich kenne eure zielgruppe nicht im detail, aber ich als pot. kunde wuerde bei euch nicht unbedingt einkaufen wollen. das liegt nicht an eurer kompetenz, sondern am shop welcher mich aufgrund des layouts verwirrt. ich verstehe nicht, warum ihr die rechte seite mit produkten "zuballert" oder diesen automatischen google-uebersetzer verwendet. wenn ihr multilingual aufgestellt sein wollt, muesst ihr das system auch entsprechend uebersetzen. das google-ding wirkt auf mich sehr _verwirrend_.

ansonsten gebe ich den vorpostern recht.

gruß

TobiasT
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 9
Registriert: 12.09.2013, 09:09

Beitrag von TobiasT » 10.10.2013, 15:07

Ich muss gestehen, dass ich die Analysetools wie z.B. Googleanalystics noch nicht wirklich lesen/deuten kann. Da sind so viele Grafen und Statistiken, die ich noch nicht ganz begreife.

Das Problem ist, dass der Chef den Shop zusammen mit einem Programmierer nach und nach aufgebaut hat und selbst wenn hier 100 Experten die gleichen Dinge daran bemängeln/kritisieren, wird der Chef sich diese Meinungen nicht annehmen. Er weiß es besser :|

Er will auch, dass ich "zauber" (seine Worte) und Backlinks auf unsere Seite generiere... kostenlose ....

Ich würde als Kunde auch nicht bei un kaufen. Das Design ist mir einfach zu unprofessionell.

Und der Chef denkt - glaube ich - , dass alles über den Preis geht. Von Konversion hat er noch nicht viel gehört, bzw. sich nicht mit beschäftigt. Wie schon gesagt wurde, steht unser Shop gar nicht so schlecht bei Google, aber die Absprungrate ist halt hoch.

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6386
Registriert: 16.03.2008, 01:39

Beitrag von hanneswobus » 10.10.2013, 15:10

tobias,

naja dann hoffe ich doch, dass dein chef dir ein ordentliches gehalt zahlt und dass das arbeitsklima etc. pp. sich enorm motivierend auf dich auswirkt. ^^

es gibt sicherlich kompensationsmoeglichkeiten bei schlecht umgesetzten shopsystemen, diese musst du nur eben finden.

gruß

boo
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 157
Registriert: 06.11.2011, 10:16

Beitrag von boo » 10.10.2013, 15:42

Analysier mal eure Kassenschlager. Finde die Produkte welche gegenüber der Konkurrenz merkbar günstiger sind. Finde die Produkte welche schon heut gut platziert sind und vergleiche sie mit der Konkurrenz, um den eventuell notwendigen Aufwand für Optimierungsmaßnahmen abschätzen zu können.
Optimiere wo geht die gefundenen "low hanging fruits" (Title, Text, Description) als Erstes und betreibe für diese Produkte dann Linkaufbau.
Protokolliere möglichst penibel mit, damit du Cheffe hinterher auch belegen kannst, das eventuell gesteigerter Umsatz von Produkt X, auch auf deine Arbeit mit zurückführbar ist.

https://www.preissuchmaschine.de/haendle ... 11319.html was Nacke da geschrieben hat schnuppert gen Himmel. :roll:
Arbeitet an der Kundenzufriedenheit, was da in manch Händlerbewertung steht, lässt auf Dauer nichts Gutes erwarten.
Die anschließenden Lobeshymnen machen mich extremst skeptisch!

Wenn ihr schon eine Bestell-Hotline habt, dann kommuniziert das auch offensiv. Manch Bestellabbruch ließe sich wahrscheinlich in einen Verkauf ummünzen!

boo
8)
RSS Feed erstellen und per e-Mail informiert werden - wer weiß was?
https://www.abakus-internet-marketing.de ... 26431.html

Shop_SEO
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 772
Registriert: 19.03.2013, 19:30

Beitrag von Shop_SEO » 10.10.2013, 17:40

So einen Chef hatte ich auch mal. Nach 3,5 Monaten war ich weg und seitdem ist er mein Kunde.

Antworten