Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Wieviele Richtlinienverstösse sind möglich

Alles zum Thema Google Adsense.
Neues Thema Antworten
janni
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 77
Registriert: 02.02.2005, 22:20

Beitrag von janni » 23.10.2013, 08:35

Hallo,

hab nun schon 3 Richtlinienverstösse im Account stehen. Das kommt von Einträgen von fremden Usern. Habe die Einträge immer sofort gelöscht und die 3 Verstösse stehen jetzt dauerhaft als gelöst im Account drin.

Ich habe aber Angst, dass der Account deshalb irgendwann doch noch gesperrt wird.

Google schreibt aber selber, dass ein Account nur gesperrt wird, wenn ein Verstoss nicht bearbeitet wird.

Eigentlich macht Google das recht gut, man bekommt eine Mail mit exakter URL und Beschreibung des Verstosses. Muss man nur löschen und fertig.

Aber wie oft geht das so?

Hat jemand schon mehr als 3 gelöste Verstösse im Account stehen? Oder wird der Account vielleicht doch gesperrt nach dem 3ten oder 5ten gelösten Verstoss.

Gruß
Jan

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1692
Registriert: 26.09.2011, 22:31

Beitrag von Hanzo2012 » 23.10.2013, 09:07

Keine Ahnung. Aber die genannten URLs sind soweit ich weiß nur Beispiele. Es kann gut sein, dass du noch viel mehr Verstöße auf deiner Seite hast.

SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag von SloMo » 23.10.2013, 09:24

@Hanzo: das Thema ist Adsense, nicht Webmastertools. Und da geht es immer so: Verwarnung mit Frist -> Problem lösen, sonst Konto weg -> nächste Verwarnung mit Frist -> usw.

@janni: Ich bin mir nicht sicher, aber je voller das Verstoß-Konto ist, desto kritischer scheinen sie zu werden und desto leichter schalten sie Dir mal die Anzeigenauslieferung ab. Wenn Du immer zügig das Problem beseitigst, glaube ich nicht, dass sie Dich rausschmeißen. Allerdings ist das Adsense-Team nicht gerade qualifiziert. Mir haben sie mal fälschlicher Weise für einen Tag die Anzeigenauslierferung gestoppt. Ich hatte einen Artikel über Chat-Dienste und sie dachten, ich wäre selbst ein Chat-Provider. Es ist ja nicht deren Verdienstausfall... darum würde ich immer dazu raten, es lieber nicht auf zu viele Verwarnungen anzulegen, sondern solche Dinge vorab zu vermeiden.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1692
Registriert: 26.09.2011, 22:31

Beitrag von Hanzo2012 » 23.10.2013, 10:51

SloMo hat geschrieben:@Hanzo: das Thema ist Adsense, nicht Webmastertools.
Das habe ich auch nicht gedacht.
Ich lese aber viel im offiziellen AdSense-Forum mit, und dort heißt es oft, dass es ggf. nicht ausreicht nur die eine genannte URL zu "fixen", sondern alle Verstöße dieser Art.

SloMo
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4880
Registriert: 04.01.2005, 18:26

Beitrag von SloMo » 23.10.2013, 11:12

Ach so, sorry, dachte Du hast Dich verguckt, weil so ganz klar war es mir am Anfang auch nicht. Wenn die Verstöße als gelöst im Account verbleiben, hat Google jedenfalls auch keine weiteren Mängel entdeckt und den Fall ad acta gelegt. Ich finde Du hast völlig recht, man sollte die Ursache so gut es geht beseitigen, das sollte der Account einem schon wert sein.

fuchs
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 122
Registriert: 30.05.2006, 12:22

Beitrag von fuchs » 23.10.2013, 16:42

@janni, beim dritten Verstoß wurde bei mir eine Domain gesperrt. (Mittlerweile entsperrt, da ich Einspruch erhoben habe) Beim letzten und vierten Verstoß kam wie bei den ersten beiden Malen eine einfache Warnung...

Ich habe meine Seiten jetzt durchzensiert mittels "site:www.domain.de sex or gay or nylon" usw. Also alles was nach Googlemaßstab "pornografisch" sein könnte. Kommt zwar beim User nicht gut an, aber zumindest sind die Einnahmen im Moment hoch. Man soll ja neuerdings die Seiten NICHT für die User machen... ;)

Keyser Soze
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1414
Registriert: 07.09.2004, 08:58

Beitrag von Keyser Soze » 23.10.2013, 18:32

Die Frage wird wohl nicht nur sein, wie hoch die reine Anzahl der Verstöße ist, sondern auch in welcher Zeitspanne sie insgesamt vorgekommen sind.

mobe
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 68
Registriert: 21.11.2008, 20:53

Beitrag von mobe » 20.11.2013, 00:37

fuchs hat geschrieben: Kommt zwar beim User nicht gut an, aber zumindest sind die Einnahmen im Moment hoch. Man soll ja neuerdings die Seiten NICHT für die User machen... ;)
Und schon garnicht für Adsense ;)
Ich habe meine Seiten jetzt durchzensiert mittels "site:www.domain.de sex or gay or nylon" usw. Also alles was nach Googlemaßstab "pornografisch" sein könnte.
Reicht doch auf entsprechenden Seiten einfach Adsense nicht einzubinden..

fuchs
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 122
Registriert: 30.05.2006, 12:22

Beitrag von fuchs » 21.11.2013, 23:33

Reicht doch auf entsprechenden Seiten einfach Adsense nicht einzubinden..
Auf mir bekannten "Inkognito-Fenster"-Seiten konnte ich noch kein Adsense entdecken. ;)

Von einem Kollegen mit einer Domainsperrung, weiß ich, dass auch der Ausbau der Anzeigen vor dem Einspruch nichts bewirkt hat. Erst die Entfernung der Inhalte führte beim zweiten Einspruch zu einer Freischaltung der Domain. Vielleicht hat ja noch jemand andere Erfahrungen gemacht?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag