Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Freelancer Portal für Webdesign

Hier können Sie Ihre Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) / Positionierung stellen
gruber99
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 144
Registriert: 12.07.2006, 09:06

Beitrag von gruber99 » 24.10.2013, 12:20

hallo leute,

kenn jemand ein gutes Portal wo man kostengünstige(!!) Freelancer für ein Webdesign finden kann - ich meine aber wirklich kostengünstig ...

ich kenne nur "freelancer.com" und "99designs.com" gibts auch noch andere welche ihr mir empfehlen könntet?

danke und lg,
gruber

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


osm
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 45
Registriert: 06.09.2013, 11:32

Beitrag von osm » 24.10.2013, 13:36

Qualitativ gute Arbeit kann man für ordentliche Projekte bei Gulp einkaufen. Verschenkt wird allerdings auch da nichts.

Aktuelles responsives Webdesign wird es nicht zum Nulltarif geben.

Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5063
Registriert: 27.10.2007, 13:07

Beitrag von Vegas » 24.10.2013, 13:50

Elance.com wäre noch ein großer Anbieter, aber Du solltest bei solchen Plattformen unbedingt mit sehr genauen Vorgaben aufschlagen.
Forward Up >> Suchmaschinenoptimierung >> SEO Notaufnahme >> SEO Audits >> SEM >> ORM

Hendrik04
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 31.07.2013, 18:50

Beitrag von Hendrik04 » 24.10.2013, 14:08

Hallo,

elance.com ist wirklich gut, sowohl als freelancer und auch Auftraggeber hab ich da sehr gute Erfahrungen gemacht. Von freelancer.com kann ich nur abraten, auch wenn das vielleicht der größte Anbieter ist, sind gerade da viele Betrüger unterwegs.

mfg

Unique Contents
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 162
Registriert: 21.07.2011, 18:33

Beitrag von Unique Contents » 24.10.2013, 16:52

Ob es günstig ist weiß ich nicht, aber von einem Bekannten aus der Werbebranche kenne ich dasauge.de. Ob das was für dich wäre, musst du selbst entscheiden :wink:

gruber99
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 144
Registriert: 12.07.2006, 09:06

Beitrag von gruber99 » 24.10.2013, 17:01

hi,

danke für den tipp.

elance.com kannte ich noch nicht.

nur wo finde ich da die preise die die freelancer verlangen? auf den jeweiligen profilseiten stehen nur die skills, aber keine (stunden-)preisangaben - oder funktioniert das dort anders?

kennt sich wer damit aus?

lg, gruber

Hendrik04
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 31.07.2013, 18:50

Beitrag von Hendrik04 » 24.10.2013, 18:07

Du musst dich anmelden und ein Projekt ausschreiben, die Freelancer machen dann Angebote und versuchen sich gegenseitig zu unterbieten. Du kannst dann ganz bequem einen raussuchen der den besten Preis hat, und die besten Referenzen. Beacht unbedingt die Bewertungen eines Freelancers und zahle nichts vorher, auch das Geld das man an elance escrow sendet kann verloren sein wenn man pech hat also Projekte erst ab einem gewissen Status anzahlen, wenn man abschätzen kann ob man die LKeistung erhält die man möchte.

Vegas
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5063
Registriert: 27.10.2007, 13:07

Beitrag von Vegas » 24.10.2013, 18:17

Mal ganz davon abgesehen: Es gibt viele wirklich gute Webdesigner bei uns, die keine Unsummen verlangen. Du hast direkt jemanden am Telefon, Du weißt mit den Bildlizenzen ist alles ok, ein großer Freund von "Made in India" bin ich nicht. Für kleine Sachen ok, aber eine komplette Webseite würde ich da nicht bauen lassen.
Forward Up >> Suchmaschinenoptimierung >> SEO Notaufnahme >> SEO Audits >> SEM >> ORM

gruber99
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 144
Registriert: 12.07.2006, 09:06

Beitrag von gruber99 » 25.10.2013, 08:03

und wo BEI UNS finde ich solche guten und kostengünstigen webdesigner?

also über google hab ichs schon versucht da kommen meist firmen und wenn mal ein freelancer gefunden wird verlangt der um die 50 euro die stunde - das ist mir wirklich viel zu viel.

danke und lg,
gruber

xoni
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 692
Registriert: 22.08.2007, 12:14

Beitrag von xoni » 25.10.2013, 08:21

und wo BEI UNS
naja, auch bei Abakus gibt es u.a. einen Marktplatz;
dort tummeln sich mitunter SEO's die zudem auch Webdesign anbieten.
Einfach mal fragen...

e-fee
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3893
Registriert: 08.05.2007, 12:53

Beitrag von e-fee » 25.10.2013, 09:35

gruber99 hat geschrieben:und wo BEI UNS finde ich solche guten und kostengünstigen webdesigner?

also über google hab ichs schon versucht da kommen meist firmen und wenn mal ein freelancer gefunden wird verlangt der um die 50 euro die stunde - das ist mir wirklich viel zu viel.

danke und lg,
gruber
Und für die Lebenshaltungskosten, die man BEI UNS hat, ist alles, was unter 50 €/Stunde liegt, definitiv zu wenig. Die Stundensätze darf man nicht mit dem Stundenlohn eines Angestellten vergleichen. Ergo wirst Du hierzulande wohl kaum jemanden finden, der (nach Deiner Definition) günstig UND gut ist.
Gibt zwar auf den Plattformen immer mal wieder Leute mit Kampfpreisen, aber die halten sich oft nicht lange oder müssen diese Jobs mit anderen Tätigkeiten querfinanzieren. Oder die Arbeit fällt dann nach Auftragsvergabe entsprechend schlampig aus.

Hart, aber wahr: wenn Dein Portemonnaie nicht mehr hergibt, musst Du Dich halt mit dem zufrieden geben, was Du für Dein Geld bekommen kannst. Wenn ich einen Fernseher oder ein Auto oder ein Haus kaufen will, muss ich ja auch Abstriche machen, wenn ich nur ein begrenztes Budget habe. Warum sollte das beim Webdesign anders sein?

Kristian
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1484
Registriert: 20.07.2005, 16:30

Beitrag von Kristian » 25.10.2013, 09:55

e-fee hat geschrieben: Und für die Lebenshaltungskosten, die man BEI UNS hat, ist alles, was unter 50 €/Stunde liegt, definitiv zu wenig. Die Stundensätze darf man nicht mit dem Stundenlohn eines Angestellten vergleichen.
Der Meinung kann ich mich nur anschliessen.
In meiner Branche liegt der Durchschnitt der für Freelancer gezahlt wird bei 50 / 55 +.
Dafür muss man vor Ort arbeiten oder zumindest ab und an dort sein, es geht nicht anders.
Wenn man viel vom eignen Büro aus machen kann, kann man den Stundenlohn senken.
Aber, liebe Leute, 50 € liegt unter dem was ein Handwerker berechnet, liegt deutlich unter dem, was eine Stunde in der KFZ-Werkstatt kostet, ist die Hälfte von dem was die Stunde beim Lackierer / Karosseriebauer kostet.
Wenn man qualifiziertes Personal will, das die Infrastruktur stellt, den eigenen Arbeitsplatz unterhält, Krankheit und Urlaub selbst finanziert und bestenfalls auf Erfolgsbasis arbeitet, dann ist der Preis nicht hoch.
Seo-Check Biete Links zu Schmuck und Hochzeit sowie Artikelplätze für Firmen allgemein.

gruber99
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 144
Registriert: 12.07.2006, 09:06

Beitrag von gruber99 » 25.10.2013, 10:19

ja das ist mir schon klar das bei uns die lebenserhaltungskosten und lohnneben kosten sehr hoch sind daher suche ich auch seite wo man wie oben schon erwähnt kostengünstige designer bekommt .... mein budget ist da leider sehr beschränkt.

zum post oben:
wieso soll ich für etwas mehr zahlen (in deutschland) wenn ich es woanders (z.b. indien, china, ...) viel billiger bekomme - macht ja apple, samsung & co genauso?

Kristian
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1484
Registriert: 20.07.2005, 16:30

Beitrag von Kristian » 25.10.2013, 10:47

Ich stimme voll zu.
Warum soll ich mir einen Mercedes kaufen und damit Arbeitsplätze in Deutschland schaffen oder erhalten?
Den Tata aus Indien bekomme ich viel günstiger, der hat EU-Abgasnorm und die indische Sicherheitsnorm.
Arbeitsplätze in Deutschland bedeuten ja nur den Fortbestand unserer Gesellschaft und das ich ev. mal Rente bekomme, daran glaube ich aber eh nicht.
(ohne Ironie, nein wirklich nicht)
So und jetzt mal ohne Spaß und Ironie:
Ich könnte dir eine namhafte deutsche Firma nennen, die haben eine Zeitlang in "Billigland" schreiben lassen und fragten irgendwann bei mir an, ob ich ihnen nicht die Definition ihrer API-Schnittstelle schicken könnte. An der hatte ich für eine andere deutsche Firma mal gearbeitet.
Was war passiert? Die Firma in "Billigland" hatte sich verabschiedet, war mit dem Wissen zu Konkurrenz gewechselt und der Auftraggeber stand mit Null-Wissen ziemlich dumm da.
Für Kleinigkeiten kannst du mit Sicherheit "Billigland" beauftragen, nur wenn es langfristig groß werden soll, solltest du auf Qualität "Made in Germany" setzen.
Seo-Check Biete Links zu Schmuck und Hochzeit sowie Artikelplätze für Firmen allgemein.

e-fee
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3893
Registriert: 08.05.2007, 12:53

Beitrag von e-fee » 25.10.2013, 14:48

Ja, dann hol es Dir halt in Indien, China oder wasweißichwo ... ist nur dann eben nicht mehr "bei uns"! Die haben halt nicht die gleichen Lebenshaltungskosten dort wie "bei uns".
Steht Dir frei, an welche Stelle Du Abstriche machst!

Antworten