Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Backlinks/SEO 2013/2014 - Eure Meinung!

Ein wichtiges Thema für einige Suchmaschinen. Dieses Unterforum dient zur Beantwortung von Fragen rund um das Thema Link-Marketing, Linkbaits, Widgets, Ideen die Linkerati zu finden und wecken!

(Kein Link Farm / Linktausch Börse usw.)
Neues Thema Antworten
sesambrot
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 22
Registriert: 17.09.2013, 16:16
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von sesambrot » 01.12.2013, 21:52

Mittlerweile ist der Trend von Google ja recht deutlich erkennen und ein qualitativer Linkaufbau wird immer wichtiger. Gerade für mich als Neuling, ohne richtiges Budget, bedeutet das natürlich ein paar Steine auf dem Weg nach oben, da die ganzen Verzeichnisse oder ähnliches einfach nichts mehr wert sind.
Also, an all euch Experten, folgendes Szenario: Ihr habt kein Budget, kein eigenes Link-Netzwerk oder ähnliches, targetiert ein Keyword das nicht komplett ohne Backlinks machbar ist. Wie würde eure Strategie aussehen?

Ich weiss, Threads dieser Art gibt es schon viele, das ganze hier soll auch kein Diskussionsthread werden, sondern nur eine Auflistung von persönlichen Herangehensweisen.
Auch Beiträge wie (" Ich hau 8999 Blogkommentare raus und fahr damit gut ") sind durchaus akzeptiert und wünschenswert, hier geht es um persönliche Erfahrungen und nicht dadrum, den Googlealgorithmus zu analysieren.

Vielleicht schaffen wir es am Ende ja einen schönen Sammelthread hinzukriegen der einige Ansatzpunkte für Anfänger, vielleicht auch für Profis bietet.

So, auch ich als Neuling möchte meinen Senf beitragen:
<<<<<<<<<<
Meine erste Seite habe ich noch nach "alten" Vorgehensweisen gerankt , Verzeichnisse, Social Bookmarks, Blog Kommentare, das übliche ;-) Und hey, es hat auch geklappt!
Würde ich es wieder machen? Nein! Das gleiche hätte ich auch mit einem Bruchteil an Backlinks geschafft, die dafür qualitativer wären.

Meine Herangehensweise bei einem neuen Projekt, würde wie folgt aussehen:
Link earning statt Linkbuilding
-> Killer Content, der Backlinks automatisch generiert
-> Trafficgewinnung über Social Media Kanäle, vor allem Twitter / Facebook
-> Outreach für eventuelle Gastbeiträge oder ähnliches
-> Versuchen, in irgendeinerweise viralen Content für die Nische zu veröffentlichen, beispielsweise mithilfe von Infografiken
<<<<<<<<

Das war dann mal der Anfang, wohlgemerkt von einem Anfänger, also bitte nicht zerfleischen :-)

Vielleicht reiht sich ja wer ein und erzählt mal wie er herangehen würde , mich würde es freuen, andere sicherlich auch ;)[/list]

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6386
Registriert: 16.03.2008, 01:39

Beitrag von hanneswobus » 01.12.2013, 22:48

naja ich wuerde deine "herangehensweise" auf einen speziellen markt und eine spezielle zielgruppe ausrichten. das bedeutet, dass du VOR den maßnahmen erst einmal schaust, was denn deine zielgruppe denn moechte, wo die probleme liegen und was die nun konkret suchen: also wo die schnittmenge zwischen zielgruppe und deinem zeug liegt. bei kleinen geschichten geht das recht einfach oder durch simples "nachdenken" oder mit-kumpels-quatschen. bei groesseren sachen "darfst" du langfristige und dauerhafte monitoringprozeduren laufen lassen. ein ansatzpunkt waeren die apis von den bekannten und genutzten (!) social media. du kannst bspw. hier auslesen, welche angebote - gezeigt durch produktlinks etc. - bei facebook extrem haeufig - im vergleich zum wettbewerb - "besprochen" werden und hier u.u. ausgehend von den erkenntnissen eigene aktivitaeten starten (wie das geht, wirst du wissen oder musst du selbst herausfinden...). "trafficgewinnung" via socialmedia wirkt auf mich konzeptlos hingeklatscht und wird nie und nimmer ohne ein klares u. transparentes monitoring funktionieren.

generell wuerde ich alles meiden, was auch nur im ansatz nach "standard" riecht und jeder macht. hierunter zaehle ich massenhaftes setzen von social bookmarks, blogcomments etc.

ich halte es fuer schwierig bis grenzwertig, alle maßnahmen auf den google-algo auszurichten. das kann auf die dauer nicht gut gehen und ich wuerde nicht den algo im detail analysieren, sondern eher dinge wie:

a) internet u. die veraenderung des internets
b) zielgruppen und deren internetnutzung
c) ansprache der zielgruppe ueber die medien des internets

gruß

Farlif
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 280
Registriert: 22.12.2009, 15:20
Wohnort: Köln

Beitrag von Farlif » 05.12.2013, 07:13

Da wird mir ganz schlecht.

Natürlich hat Hanneswobus recht, aber mir kleinem Blogger, der alle Hüte in seiner kleinen Einzelexistenz tragen muss und alles selbst macht, machen solche Komplettantworten Angst. Ich fühle mich sofort überfordert.

Oder sehe ich da was falsch? Mit so einem allein für die Recherche API-programmierenden Analyse-Einstieg ist man dann doch wieder Wochen lang beschäftigt, die man sinnvoller mit Design, Text, Keywordrecherche oder Aufbau eines Forums ausfüllen würde, oder nicht?

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6386
Registriert: 16.03.2008, 01:39

Beitrag von hanneswobus » 05.12.2013, 11:31

farlif,

naja bei meinem neuen "spielzeug" gebe ich eine relativ umfangreiche freeversion raus. ansonsten: es gibt doch xovi & co, die fuer einen recht niedrigen betrag zumindest die basismarktrecherchefeatures anbieten.

klar... nicht jeder hat das talent zum programmieren.

gruß

Darknova
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 153
Registriert: 27.07.2009, 09:11
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Darknova » 05.12.2013, 16:38

Hmm.. Ich würde als erstes schauen ob ich Zeit habe. Wenn ich Zeit als Ressource habe, würde ich im Social Media bereich aktiv werden und von hinten die Top 100 aufrollen und mir mal ansehen. Mit wem kann man möglicherweise Kooperieren? Wo kann man möglicherweise wirklich sehr günstig Artikel platzieren? Was passt einfach klasse zu meiner Seite?

Grüße
Link- oder Artikeltausch z.B. mit
https://www.werbungiminternet.eu

Einfach eine PM schreiben!

swiat
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6202
Registriert: 25.02.2005, 23:56

Beitrag von swiat » 05.12.2013, 17:09

Ihr habt kein Budget, kein eigenes Link-Netzwerk oder ähnliches, targetiert ein Keyword das nicht komplett ohne Backlinks machbar ist. Wie würde eure Strategie aussehen?
Das würdest jetzt gerne wissen......

:wink:

Ein Rezept wird dir hier keiner nennen, wäre auch schon doof.
Kostenlose Backlinks: Hier lang <<<

seo-winkler
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 52
Registriert: 22.11.2013, 12:56
Wohnort: Dresden

Beitrag von seo-winkler » 06.12.2013, 13:40

Schau nach Alleinstellungsmerkmalen von dir und deinem Projekt und sorge dafür, dass Leute über dich berichten zu beginn :D

imwebsein
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1979
Registriert: 25.09.2011, 23:44

Beitrag von imwebsein » 06.12.2013, 13:59

Killer Content, der Backlinks automatisch generiert
Wenn ich das immer lese... wie viele Seiten können das? 99% der Internetseiten bestehen doch aus Inhalten die es schon gibt. Ich bin doch auch nur einen Online Marketing Agentur von vielen, ein Online Shop von vielen, eine Affiliate Seite von vielen usw usw..

Die Kunst ist doch genau in diesem Umfeld nach vorne zu kommen und da wirste den goldenen Gral nicht nicht auf der Strasse finden....

In dem low Lwl Budget Bereich zu überleben ist eine Kunst! Wie es geht berichte ich auf der SEO Campixx :)

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6386
Registriert: 16.03.2008, 01:39

Beitrag von hanneswobus » 06.12.2013, 14:44

imwebsein,

du kannst auch im low-bereich ueberleben. vorausgesetzt, man klemmt vor den aktivitaeten ordentliche analyseprozeduren und kuemmert sich um das "ding" genannt "marktrecherche" und "marktanalyse".

ich halte auch nicht viel vom begriff "killer content". sicherlich gibt es "killer content", der backlinks quasi automatisiert generiert aber (!) woher will der killer-content-schreiber denn wissen, dass sich backlinks aus dem nichts entwickeln?

ich denke ja, dass der backlinkaufbau sich frueher oder spaeter an der kommunikation mit kunden oder zielgruppen orientieren darf.

gruß

Antworten