Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Wie geht Backlinkaufbau richtig? Und was kostet er?

Ein wichtiges Thema für einige Suchmaschinen. Dieses Unterforum dient zur Beantwortung von Fragen rund um das Thema Link-Marketing, Linkbaits, Widgets, Ideen die Linkerati zu finden und wecken!

(Kein Link Farm / Linktausch Börse usw.)
Hendrik04
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 31.07.2013, 18:50

Beitrag von Hendrik04 » 19.10.2013, 17:36

Hallo,

nachdem ich mich hier im Forum mal etwas eingelesen habe, bin ich leider immer noch nicht schlauer wie es denn nun geht, der richtige und professionelle Backlinkaufbau. Meistens wird nur geschrieben, was man nicht mehr machen soll, was schon längst veraltet ist, und was bestenfalls noch ein bisschen was bringt für das Ranking.

Der andere glorreiche Tipp ist immer "schreibe etwas, was den Leser interessiert", so weit so gut. Aber was ist mit Themen die einfach schon x mal besprochen worden sind, und für die der Markt einfach gesättigt ist und sich kaum noch etwas Neues zu schreiben lässt?

Nehmen wir mal als Beispiel das Thema "Stromanbieter wechseln", "Billiger Strom". Niemand interessiert sich mehr auf "natürliche" Art und Weise dafür weil es dieses Thema schon seit 5 Jahren immer wieder in den Medien gibt und eigentlich alles gesagt ist.

Wie sollte man nun am besten zu diesem Thema ein Link-Profil Bauen bzw. wo Backlinks setzen. Kann man hier einfach Geld investieren wie beispielsweise in eine Solaranlage, und sagen so: in 5 Jahren ist das Geld wieder drin?

Nehmen wir mal an ich hätte 10.000 Euro die ich gerne investieren möchte, was sollte ich damit am günstigsten machen? Eine Agentur möchte ich NICHT beauftragen. Durch meine vorherige Tätigkeit als Autor und Journalist möchte ich alle Texte usw. selber schreiben und auch im Bereich SEO sind eigentlich gute Kenntnisse vorhanden. Nur eben keine Praxis Erfahrung.

Ich stelle mir vor einen Blog zu erstellen und jeden Tag einen Artikel zu Posten Themenrelevant mit 3-5% Keyword Dichte. Aber dazu möchte ich nicht zu sehr ins Detail gehen, auch die Monetarisierung soll hier keine Rolle spielen. Sondern nur:

Wie erstellt man Themenrelevante Backlinks innerhalb eines gewissen Zeitraumes mit vorhersehbarem Erolg?
Zuletzt geändert von Hendrik04 am 24.10.2013, 15:44, insgesamt 1-mal geändert.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6386
Registriert: 16.03.2008, 01:39

Beitrag von hanneswobus » 19.10.2013, 17:54

hendrik,

dein linksetzungskonzept ist abhaengig von deiner zielgruppe. hast du hier schon entsprechende analysen durchgezogen aus denen hervorgeht, wo sich deine zielgruppe tagtaeglich im netz herum treibt? hast du herausgefunden, wo und wann deine zielgruppe fragen stellt, die - idealerweise - nur du beantworten kannst?

warum willst du keine agentur beauftragen?

gruß

Hendrik04
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 31.07.2013, 18:50

Beitrag von Hendrik04 » 19.10.2013, 18:36

Hallo,

meine Zielgruppe sind eigentlich alle Personen ab 25 Jahren die einen eigenen Haushalt haben, und dafür in Frage kommen den Stromanbieter zu wechseln bzw. beim Strom Geld zu sparen.

Ich möchte keine Agentur beauftragen, da ich meine Eigenleistung gerne mit einbringen würde um Geld zu sparen, z.B. ähnlich wie bei einem Hausbau wenn man das Haus dann selber weiterbaut und tapeziert etc., ausserdem möchte ich mir dadurch vielleicht eine neue berufliche Perspektive schaffen und das dann später auch Kunden anbieten bzw. selber in Vollzeit betreiben so das ich davon leben kann.

Es geht mir aber nicht so sehr darum etwa Traffic zu bekommen durch PPC Kampagnen sondern darum die Möglichkeit zu erfassen, Ranking und Wert einer Domain zu steigern. Sprich, der Traffic sollte später am besten zu 100% von Suchmaschinen kommen.



mfg

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Beauty
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 681
Registriert: 22.10.2011, 10:39

Beitrag von Beauty » 19.10.2013, 18:51

Hendrik04 hat geschrieben:Hallo,

meine Zielgruppe sind eigentlich alle Personen ab 25 Jahren die einen eigenen Haushalt haben, und dafür in Frage kommen den Stromanbieter zu wechseln bzw. beim Strom Geld zu sparen.
Da hast du dir ja ein einfaches Thema ausgesucht :o Sorry, noch ganz am Anfang und dann ein solches Segment - das wird hart. Erst recht alleine und ohne viel Kapital. Schau dir doch mal die Konkurrenz in diesem Bereich an, das sagt alles.

Livio
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 88
Registriert: 12.02.2011, 19:26
Wohnort: Ungarn

Beitrag von Livio » 19.10.2013, 18:53

Hendrik04 hat geschrieben:der Traffic sollte später am besten zu 100% von Suchmaschinen kommen.
Hallo,

ob du das zu 100% schaffst, weiss ich nicht, aber um diesem Wert möglichst nahe zu kommen, brauchst du nur deine Seite auf einen Suchbegriff auf Platz 1-3 zu platzieren. Damit erzielt man die besten Ergebnisse, hab ich mir sagen lassen. :)

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6386
Registriert: 16.03.2008, 01:39

Beitrag von hanneswobus » 19.10.2013, 19:04

mh ... hendrik,

wie sieht denn deine eigenleistung aus? ich vermute schon, dass du zielgruppenorientierte und "werthaltige" texte / angebote ausformulieren kannst. aber wie sieht es denn im linkaufbau oder generell in der "außenwerbung" aus? welches zeitfenster hast du dir denn gesetzt und existiert bei dir ein ordentlich durchdachtes "marketingkonzept"? ich denke, dir ist sicherlich klar, dass bei deinem thema das verfassen superdupertexte nicht unbedingt der alleinstehende schluessel zum erfolg ist.

gruß

Hendrik04
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 31.07.2013, 18:50

Beitrag von Hendrik04 » 19.10.2013, 19:28

hanneswobus hat geschrieben:mh ... hendrik,

wie sieht denn deine eigenleistung aus? ich vermute schon, dass du zielgruppenorientierte und "werthaltige" texte / angebote ausformulieren kannst. aber wie sieht es denn im linkaufbau oder generell in der "außenwerbung" aus? welches zeitfenster hast du dir denn gesetzt und existiert bei dir ein ordentlich durchdachtes "marketingkonzept"? ich denke, dir ist sicherlich klar, dass bei deinem thema das verfassen superdupertexte nicht unbedingt der alleinstehende schluessel zum erfolg ist.

gruß
Vielen Dank erstmal für die rege Teilnahme an dieser Diskussion.

Ich habe mir überlegt das es vielleicht Sinn machen könnte zuerst mal eine bestimmte Zahl an kleineren Blogs zu ertsellen, die zwar Themenrelevant sind, aber für schwächere Keywords ranken. Zum Beispiel statt "billiger Strom" für "Stromanbieterwechsel in Köln". Und dann wollte ich pro Blog über einen Zeitraum von 3 Monaten ca. 10-12 Artikel Posten passend zum Keyword.

Dann möchte ich je Blog ca. 3-4 Links setzen zu meiner Hauptseite die dann für bessere Keywords ranken soll, und mit der ich das Geld verdiene.

Ich habe die Möglichkeit eine .de Domain für 2,30 Euro pro Jahr zu bekommen, und auch Artikel selber zu schreiben bzw. durch Kollegen. Pro Blog entstehen mir dann ca. 25 Euro Kosten für 10-12 Artikel und Domain.

Ich würde mit 100 Blogs anfangen sprich 2.500 Euro investieren zzgl. Hosting für 120 Euro pro Jahr.

Durch die 100 Blogs hätte ich verteilt über 3-6 Monate für meine Hauptseite dann 300 - 400 Themerelevante Backlinks von Seiten die sonst nur noch zu anderen Seriösen Seiten z.B. Wikipedia 2-3 Links setzen, und eigentlich nicht als typische Linkschleudern erkennbar sein sollten.

Und zu meiner Hauptseite würde ich auch nicht direkt linken, sondern nur zu Themenrelevanten Artikeln, die dort täglich gepostet würden.

Meine Hauptseite würde wegen dem täglichen posten ca. 70 Euro/Monat bzw. 840 Euro im Jahr Kosten bei 365 Artikeln.

Das waren so meine Gedanken wie man das angehen könnte bzw. was ich für Möglichkeiten habe.


Am Ende stünden dann ca. 3.500 Euro Investitionskosten, und ca. 50 Arbeitsstunden einer Seite mit 365 Unique Artikeln mit 300 - 400 Backlinks gegenüber.

Kann sowas wirtschaftlich funktionieren? Bzw. sind die einzelnen 100 Seiten Link-"stark" genug um einen Mehrwert zu schaffen?

mfg

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6386
Registriert: 16.03.2008, 01:39

Beitrag von hanneswobus » 19.10.2013, 19:43

hendrik,

also du willst ein blognetzwerk rund um eine money-site stricken? der gedanke ist natuerlich aeusserst spannend aber du vergisst folgendes:

1. deine blogs koennen dir um die ohren fliegen => abgewichten
2. du musst fuer jeden einzelnen blog seo betreiben
3. du musst jeden einzelnen blog individuell aufbauen, layouten
4. deine blogs muessen beobachtet werden: wieviel traffic woher, wann, ueber welche medien, welche keys, indexierungsverhalten, verteilung in den socialmedia

wie willst du das realisieren, wenn du keinerlei oder nur ganz wenig erfahrung in diesem speziellen strategieansatz hast? welche blogs oder blogsysteme bevorzugst du denn? nur wordpress oder noch etwas anderes?

gruß.

Hendrik04
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 31.07.2013, 18:50

Beitrag von Hendrik04 » 19.10.2013, 20:59

hanneswobus hat geschrieben:
1. deine blogs koennen dir um die ohren fliegen => abgewichten
Das ist halt eine der Fragen die ich hier klären wollte, wie praxisnah sind meine Ideen? Kann das so funktionieren? Oder macht das vielleicht gar keinen Sinn was ich vorhabe?
hanneswobus hat geschrieben: 2. du musst fuer jeden einzelnen blog seo betreiben
Das hatte ich nicht vor, die Blogs sind quasi mein Seo für die Hauptseite, Links zu anderen zuverlässigen Seiten würde ich dann nur noch für die Hauptseite suchen, da das ja wohl das schwierigste und wohl auch teuerste ist.
hanneswobus hat geschrieben: 3. du musst jeden einzelnen blog individuell aufbauen, layouten
Das wäre kein Problem und das würde ich selber professionell hinbekommen ohne zusätzliche Kosten. Jeder Blog würde ein zu 100% anderes Theme erhalten, da das ja auch zum Content zählt der ja möglichst unique sein sollte.
hanneswobus hat geschrieben: 4. deine blogs muessen beobachtet werden: wieviel traffic woher, wann, ueber welche medien, welche keys, indexierungsverhalten, verteilung in den socialmedia
So genau muss man das nicht beobachten, das würde ich nur bei der Hauptseite machen, was soll bei einem der 100 Blogs schon groß schief gehen. Ich würde eher das Indexierungsverhalten für alle 100 insgesamt beobachten, dafür gibt es entsprechende Tools aller Xovi, majestic seo etc.

Es bleibt natürlich die Frage in wie weit "Linkjuice" zustande kommt bei 100 neuen Seiten. Auch wenn die Texte alle zu 100% unique und selber geschrieben sind und nicht etwa gespinnt, das weiss ich natürlich nicht. Hat damit jemand Erfahrung? Wie viel bringt ein solches Blognetzwerk?

mfg

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6386
Registriert: 16.03.2008, 01:39

Beitrag von hanneswobus » 19.10.2013, 22:21

hendrik,

du willst mit voellig unbekannten und nicht verlinkten blogs seo fuer eine moneysite machen? wie soll das funktionieren? was passiert, wenn einzelne blogs oder komplette abschnitte aufgrund diverser gupdates mal einfach so aus dem index verschwinden? wie willst du das langfristig u. dauerhaft unter beobachtung halten oder ist dein angedachtes konzept nur ein experiment?

existiert bei dir ueberhaupt schon so etwas wie eine linkmap aus der hervorgeht, wie wo und was untereinander verbunden ist?

ich - an deiner stelle - wuerde die finger davon lassen. netzwerke etc. gehen durchaus auf und koennen sehr profitabel sein, aber hierfuer brauchst du sehr SEHR viel zeit und engagement und viele passgenaue tools und werkzeuge fuer die pflege und das management. dir schwebt vmtl. ein klassisches linkrad-model vor, was in der form durchaus zur deindexierung fuehren kann.

blognetzwerke, also netzwerke mit _einem_ spendertyp (wordpress) bringen dir nichts und du solltest dich auch nicht von eventuell gelesenen hurra-meldungen beeinflussen lassen.

e-fee
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3893
Registriert: 08.05.2007, 12:53

Beitrag von e-fee » 20.10.2013, 09:52

1. Du bist Autor und Journalist (gewesen) und setzt für Deine eigenen Texte Preise auf unterem Textbroker-Niveau an? Zumindest ich komme hier bei aller Rechnerei bei zwei Euro nochwas pro Tag/Text an. Informativer, gut lesbarer Content mit Mehrwert lässt sich dafür nicht erschaffen. Ich würde hier mindestens das Zehnfache ansetzen, es sei denn, Deine Lebenshaltungskosten sind derzeit durch ALG2 oder Ähnliches abgedeckt.

2. Hosting für 10 €/Monat für 100 Blogs? Kann technisch schon machbar sein, die alle auf einen Webspace zu knallen, insbesondere mit Multisite-Installationen und wenig Traffic. Aber wie sieht's mit der IP-Popularity aus? Ist das ein spezielles SEO-Hosting-Angebot, das diesen Umstand berücksichtigt?
Wenn alle Blogs die gleiche IP haben und/oder alle Domains auf Dich gereggt sind und/oder Du überall im Impressum stehst, kannst Du das mit den Blognetzwerk eigentlich auch gleich bleiben lassen, so blöd ist Google nun wirklich schon lange nicht mehr.

3. Und natürlich musst Du für die 100 Blogs auch SEO betreiben, wie Hannes sagt. Zumindest in abgespecktem Maße. Denn wie sollen die Power weitergeben, wenn keine reinkommt? Abgesehen von den unter 2. genannten Punkten ein weiteres Indiz für ein künstliches Linkbeschaffungsbetzwerk, wenn von außen keine Links reingehen.

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6386
Registriert: 16.03.2008, 01:39

Beitrag von hanneswobus » 20.10.2013, 11:29

naja.

das groesste problem bei diesem gedankenspiel ist, dass der hendrik nur auf blogs setzt und nur ein ganz spezielles thema bedienen will. natuerlich fliegt ein solches konstruk frueher oder spaeter auf und ich kenne sogar ein aehnlich gelagertes beispiel eines klienten wo 2/3 der "farm" nach einem quartal schlichtweg deindexiert wurden.

das problem bei solchen netzstrukturen ist, dass die meisten inhaber sich zu sehr an standardformen orientieren und das ganze auch noch eher technisch orientiert betrachten.

hendrik,

ich kann dir nur empfehlen, dass du dich im vorfeld mit den verschiedenen linkspendertypen in der theorie auseinandersetzt, dir die bekannten seo-werkzeuge besorgst und analysierst und dir auf mehreren blaettern papier deine verlinkungsnetze aufmalst.

gruß

Maik Neubert
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 232
Registriert: 02.02.2012, 09:23

Beitrag von Maik Neubert » 20.10.2013, 14:59

hanneswobus ich glaube wir müssen nächste Woche nochmal telefonieren.. jetzt bin ich heiß :)

@topic
hendrik, so wie du dir das vorstellst funktioniertdas nicht. Aber da wurde ja schon genug geschrieben.

Gruss
Maik
BDSM Kontakte schnell und einfach finden

hanneswobus
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6386
Registriert: 16.03.2008, 01:39

Beitrag von hanneswobus » 20.10.2013, 15:59

maik,

klar. klingelt einfach durch. ich bin uebrigens derzeit dabei, eine facebook-anbindung zu coden, welche kommunikation u. meinungsaeusserungen auf fb-pages beobachtet.

Hendrik04
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 28
Registriert: 31.07.2013, 18:50

Beitrag von Hendrik04 » 20.10.2013, 17:07

Hallo,

jetzt ist hier auch wieder das eingetreten was mir schon in so vielen anderen Threads hier im Forum aufgefallen ist. Zuerst schreiben alle wieder das es "so" garantiert nicht gehen wird, und das das sowieso alles Blödsinn ist, und dann wird wieder vom Thema abgeschweift und irgendwas besprochen.

Ich möchte meine Frage nochmal wiederholen:

Wie geht denn nun professioneller Backlinkaufbau konkret?

Vielleicht habt ihr dazu ja ein Fallbeispiel von einem Kunden oder von eigenen Projekten. Alles nicht Themenrelevante bitte ich an anderer Stelle zu besprechen.

Gruß

Antworten