Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Rücksendequote bei euch in den Onlineshops

Alles rund um das Thema Marketing und Webpromotion. Ausnahme Suchmaschinenmarketing bzw. SEO und Linktausch Angebote.
Deathcore
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 258
Registriert: 05.11.2008, 17:20
Wohnort: Bavaria

Beitrag von Deathcore » 07.12.2010, 10:00

Hallo Zusammen,


wie siehts denn bei euch in den Shops mit den Rücksendungen aus?
Wie hoch sind Sie - und was tut ihr diese niedrig zu halten?

Bei mir sind es immer so um die 20% im Schuhbereich.

Tipp den ich gehört habe: Versandkostenfrei liefern und Versandkosten nur bei Rücksendungen berechnen.


...es sinken dann zwar garantiert die Rücksendungen, aber dafür geht mir das Geld auf der anderen Seite wieder ab :bad-words:

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


biggi_010
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1392
Registriert: 25.08.2004, 16:07

Beitrag von biggi_010 » 07.12.2010, 10:08

Gerade bei Kleidung (und vorallem bei Schuhen) wirst du immer eine hohe Rücksendequote haben.

Hatte mal einen Shop: Kinderkleidung und Spielzeug - Kinderkleidung hat ca. 20 % des Umsatzes ausgemacht - aber locker 75 % der Retouren....

catcat
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 10292
Registriert: 02.08.2006, 13:21
Wohnort: Litauen

Beitrag von catcat » 07.12.2010, 10:50

Jo. Ist grade bei Schuhen schon normal, daß Kunden 4 Paar bestellen und 3 Paar zurückschicken. Im Laden zieht man ja auch immer mehrere Latschen an, bis man passende findet.

Dein Tippgeber bewegt sich auch gefährlich nahe an einem Treffen mit der Staatsanwaltschaft :P

Wenn es "Versandkostenfrei" ist, dann kannst Du bei einem Widerruf oder Teilwiderruf (auch wenn die gesamte oder die behaltene Ware > EUR 40.-- ist) sowieso keine Hinkosten berechnen - und ergo auch nicht nachberechnen. Und wenn der Kunde merkt, das er Rücksendekosten zahlen muß, dann kauft er grade aus trotz nichts und schickt Dir alles zurück.

Mein Tipp wäre eher:
Wenn Du die Ware auf Lager hast, dann mach dem Kunden schmackhaft, das er pro Modell 3-4 Grössen bestellen darf und die nicht passenden per beiliegendem Versandlabel kostenfrei zurückschicken darf. Weil Du so nett bist und so... (ZUrücksenden wird er die nicht Passenden sowieso. Schlimmstenfalls auch noch unfrei und Du hast noch mehr Schreibkrams)

Wenn Du Dropshipping machst oder die Dinger erst selbst bestellen mußt, dann isses natürlich dumm, wenn zuviel zurück kommt:
Da würde ich dann eher hohe Versandkosten machen, so EUR 7,90 oder 11,90. DAfür aber auf der Rechnung vermerken, das bei Nicht-Rückgabe einzelner Teile EUR 5.-- rückerstattet werden und/oder er nen Gutschein über nen 5er bekommt für den nächsten Einkauf.

Am besten mal in 2 Shops austesten.

Deathcore
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 258
Registriert: 05.11.2008, 17:20
Wohnort: Bavaria

Beitrag von Deathcore » 07.12.2010, 11:38

super, dankefür die Kommentare,

muß euch überall recht geben,

Die Rücksendungen sind auch zu über 90% falsche Größen.
(Es werden 3 Paar bestellt - 1 Paar behalten)


Ich mache auch stark werbung mit "kostenloser Rückversand bei falscher Größe" - muß ich auch fast machen, da die Produkte im höheren Preissegment angeordnet sind


Trotzdem danke für die Kommentare, bestärkt mich in meiner Meinung

catcat
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 10292
Registriert: 02.08.2006, 13:21
Wohnort: Litauen

Beitrag von catcat » 07.12.2010, 11:48

Aber einen Tipp hab ich noch:

Lass Dir Socken mit Logo und www-Adresse machen (kostet nur ein paar Cents) und lege immer 1 Paar in der passenden Grösse bei.

Und ein Kärtchen, daß er doch bitte bitte diese Socken zum anprobieren anziehen soll, aus Hygienegründen oder whatever.
Dann werden 1. die Schuhe durch die Käsesocken nicht so versaut, 2. der Kunde hat ein kleines Geschenk und 3. wird er immer wieder an Deinen Shop erinnert.

mano_negra
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2812
Registriert: 23.07.2009, 15:29
Wohnort: la luna

Beitrag von mano_negra » 07.12.2010, 13:18

ich habe noch keine erfahrung diesbezüglich, komm aber auch immer mehr zu der überzeugung dass werbung für den kostenlosen rückversand der richtige weg ist im bekleidungssektor.

und 20% ist jetzt meiner meinung nach nicht so viel, hab mir das ärger vorgestellt.

das mit den socken (catcat) ist auch eine nette idee.

deutschland ist meines wissens nach übrigens das einzige land in der eu, wo du die rücksendekosten nicht dem käufer aufbrummen kannst.

Deathcore
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 258
Registriert: 05.11.2008, 17:20
Wohnort: Bavaria

Beitrag von Deathcore » 07.12.2010, 15:45

Socken werden meist eh mitbestellt. ;)

Die Rücksendungen sind auch in Top-Zustand
und wie gesagt werden mehrere Paar bestellt - 1 Paar zurückgesendet.

Interessant finde ich, dass die Käufer teilweise Vorkasse/Kreditkarte erstmal 400-500 Euro überweisen für mehrere Paar Schuhe, dann 1 Paar behalten, und am Ende den restl. Betrag zurücküberwiesen bekommen.

Mir persönlich wäre das zu heftig, erstmal einen solchen rießigen Betrag locker zu machen nur um eine größere "Auswahl" zu haben. :wtf:

Mercarior
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 758
Registriert: 04.08.2007, 11:10
Wohnort: München

Beitrag von Mercarior » 07.12.2010, 17:47

also ich kaufe Kleidung o.Ä. kaum im Internet, weil mir die Rücksenderei viel zu blöd wäre...da geh ich lieber stationär in nen Laden und probier an

mano_negra
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2812
Registriert: 23.07.2009, 15:29
Wohnort: la luna

Beitrag von mano_negra » 07.12.2010, 17:54

ja super... sicher machen das viele so, wenns das überhaupt in nen laden gibt und zum gleichen preis...

superolli
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 718
Registriert: 22.07.2007, 14:17

Beitrag von superolli » 09.12.2010, 07:56

.. das mit der Werbung für kostenlosten Rückversand würde ich schön bleiben lassen. Als Händler müsst Ihr die Sachen ab 40 Euro doch eh auf Eure Kosten zurücknehmen? Das ist dann Werbung mit Selbstverständlichkeiten, auch abmahnbar.

Das ist jetzt natürlich keine juristische Beratung und nur meine Privatmeinung

catcat
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 10292
Registriert: 02.08.2006, 13:21
Wohnort: Litauen

Beitrag von catcat » 09.12.2010, 08:37

Die Übernahme der Versandkosten (Hin- und Rücksendekosten) gilt bei einem Widerruf.
Widerruf != Rückgabe

Und er wird ja wohl auch Artikel unter 40.-- führen. Von daher gehört das auch in die WRB und in die AGB (falls vorhanden.

Und die magischen 40 EUR gelten auch nur, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht.
Wenn Du rote Doc Martens bestellst und ich Dir grüne liefere, dann zahle ich als Händler die Kosten für den Rückversand auch, wenn die nur 9,99 kosten.

mano_negra
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2812
Registriert: 23.07.2009, 15:29
Wohnort: la luna

Beitrag von mano_negra » 09.12.2010, 14:45

superolli hat geschrieben:.. das mit der Werbung für kostenlosten Rückversand würde ich schön bleiben lassen. Als Händler müsst Ihr die Sachen ab 40 Euro doch eh auf Eure Kosten zurücknehmen? Das ist dann Werbung mit Selbstverständlichkeiten, auch abmahnbar.
werbung mit selbstverständlichkeiten ist abmahnbar?

und selbstverständlichkeit ist das keine, auch wenn es gesetz ist (und das auch nur in de).
ansonsten weitet man das halt ein klein wenig aus und bietet noch eine spur mehr als das gesetz verlangt.

Deathcore
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 258
Registriert: 05.11.2008, 17:20
Wohnort: Bavaria

Beitrag von Deathcore » 09.12.2010, 14:50

das soll abmahnbar sein?

ich bekam haufenweise Emails und Anrufe, "ob man die Ware auch kostenlos wieder zurücksenden kann?"

Bevor ich jeden Tag nurnoch Emails und Telefonanrufe beantworte schreib ich es doch auf die Seite...?

mano_negra
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2812
Registriert: 23.07.2009, 15:29
Wohnort: la luna

Beitrag von mano_negra » 09.12.2010, 14:54

Deathcore hat geschrieben:ich bekam haufenweise Emails und Anrufe, "ob man die Ware auch kostenlos wieder zurücksenden kann?"
genau, die meisten wissen das ja gar nicht. deswegen ist es für viele keine selbstverständlichkeit.
und wenn man darauf extra hinweist, kann das ja nur im sinne des konsumentenschutzes sein.

catcat
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 10292
Registriert: 02.08.2006, 13:21
Wohnort: Litauen

Beitrag von catcat » 09.12.2010, 14:56

Ihr macht mich wahnsinnig...

Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist abmahnbar! Definitiv.

Die >40 EUR-Regelung gilt aber nur bei einem Widerruf.
Man kann aber auch ei Rückgaberecht einräumen. Da gilt die 40-EUR-Regelung nicht.

Wenn Deathcore seinen Kunden nun ein kostenloses Rückgaberecht einräumt, dann hat das nichts mit der Widerrufsregelung zu tun.
Und darum ist es auch keine Werbung mit Selbstverständlichkeiten.

Klaro?

@Deathcore:
Sowas bekomme ich auch dutzende Male am Tag... schon mal was von Textbausteinen gehört?

Antworten