Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Neues kostenpflichtiges Projekt promoten

Alles rund um das Thema Marketing und Webpromotion. Ausnahme Suchmaschinenmarketing bzw. SEO und Linktausch Angebote.
Neues Thema Antworten
domainsnake
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 415
Registriert: 04.11.2006, 16:50

Beitrag von domainsnake » 07.06.2012, 00:56

Hi All, also ich wollt mal nachfragen wie ihr das mit dem Promoten von neuen Websites macht. Letztendlich ist die Nutzung der Webseite Kostenpflichtig, aber wenn man noch 0 Mitglieder hat, dann sind Gebühren kaum durchzusetzen. Was wäre daher der beste Weg ?

- 3 Monate kostenlose Probemitgliedschaft

- Pauschal einen Termin nennen, bis zu dem die Nutzung Kostenlos ist, zum Beispiel 1 Jahr

- Mit keinem Wort erwähnen das die Nutzung später Kostenpflichtig sein wird, sondern erstmal die Homepage als Kostenlos anpreisen bis irgendwann genug Mitglieder da sind, und man dann von Kostenlos zu Kostenpflichtig umstellt.

Bin mir ziemlich unschlüssig wie ich das machen soll. Hat jemand Erfahrungen damit ?
Gruß
Marco

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


Seo.gy
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 218
Registriert: 10.10.2010, 10:40

Beitrag von Seo.gy » 07.06.2012, 07:05

Hallo,

auf jeden Fall Variante 3 - machen fast alle so ...

Lika
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 880
Registriert: 27.06.2011, 09:55

Beitrag von Lika » 07.06.2012, 07:08

Variante 3 find ich unfähr. Dann eher Variante 2 oder 1. Da wissen die User wenigstens auf was sie sich einlassen. Und wenn der Dienst wirklich gut ist, dann werden Sie nach der kostenlosen Testphase auch Geld dafür zahlen.

Unique Contents
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 162
Registriert: 21.07.2011, 18:33

Beitrag von Unique Contents » 07.06.2012, 10:12

Ich würde von 3 abraten, so verlierst du sehr schnell die User wieder, 1 wäre sicher ein netter anreiz sich schnell anzumelden.

domainsnake
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 415
Registriert: 04.11.2006, 16:50

Beitrag von domainsnake » 07.06.2012, 12:47

Danke für eure Antworten. Das Problem bei Lösung 1 oder 2 ist das theoretisch die Möglichkeit besteht das danach noch nicht genug Mitglieder vorhanden sind, damit das Projekt ins laufen kommt. Aber man könnte dann ja nochmal verlängern bis es Kostenpflichtig wird. Fairer sind die Lösungen sicherlich das seh ich auch so.

Auf der anderen Seite geb ich Seogy Recht, habs auch schon oft genug gesehen das ein Dienst als Kostenlos angepriesen wurde, bis dann kommt man hat ja auch Kosten, usw. und stellt jetzt ebenfalls um. Damit verprellt man sicherlich einige Mitglieder, allerdings soll es bei mir trotzdem eine abgespeckte Light Variante geben, welche nach wie vor Kostenlos bleiben soll.

Hmm, bin echt am überlegen, wofür ich mich entscheiden sollte. :roll:

Casi
PostRank 7
PostRank 7
Beiträge: 490
Registriert: 22.06.2006, 14:24

Beitrag von Casi » 07.06.2012, 14:02

Wie wäre es denn zweigleisig zu fahren? Gewisse Grundinformationen kostenlos und wer mehr will, muss auch mehr bezahlen? Ist eine Splittung bei Deinem Angebot möglich?

todo
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2499
Registriert: 17.07.2008, 11:46
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von todo » 07.06.2012, 14:55

Variante 3 find ich unfähr
https://www.duden.de/suchen/dudenonline/unfair :o

Es gibt zwei gute Gründe für ein solches Projekt zu zahlen:
Entweder sind die Inhalte so gut, dass man ohne Mitgliedschaft Gefahr läuft, Wichtiges zu verpassen oder das Projekt und die Community sind entweder so groß und/oder elitär, dass das Fernbleiben der eigenen Person nicht optimal wäre: Stichwort "Sehen und gesehen werden".

Beides halte ich mal, ohne das Projekt zu kennen, für äußerst unwahrscheinlich. Schau dir mal das Gejammer an, wenn Google seine Maps kostenpflichtig machen will/wird. Und dieser Dienst hat wirklich einiges zu bieten. Was wird passieren: Es wird auf eine kostenlose Variante gewechselt, da es dem eigentlichen Grundgedanken des Internets widerspricht.
Selbst bei XING habe ich mich jahrelange gewehrt 6 Euro im Monat zu bezahlen. Und frag dich selbst: Für welche Website bist du wirklich bereit regelmäßig Geld zu bezahlen?

Investiere in andere Ideen der Vermarktung.

domainsnake
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 415
Registriert: 04.11.2006, 16:50

Beitrag von domainsnake » 08.06.2012, 03:03

Ich denke mal ich werde mich dann für ein Zwischending entscheiden. Also erstmal wird es eine kostenlose Phase geben, danach wird es Kostenpflichtig, wobei es auch eine abgespeckte Freemitgliedschaft mit wenig Funktionen geben wird.

Stimme Todo zu, fast alles was im Internet kostet wird sehr Kritisch gesehen. Kommt aber auch auf das Angebot an. Zum Beispiel Adsense. Kostet im Endeffekt ja auch ne Vermittlungsgebühr, aber keiner regt sich darüber auf, weil man selber damit gut verdienen kann.

Regelmäßig bereit Geld für eine Webseite zu zahlen wär ich bereit, wenn ich im Vergleich zu den Kosten einen größeren Nutzen hätte. :) Zum Beispiel wenn ich ne große Firma hätte, und über Xing ständig gute Kundschaft generieren würde, dann würde mich die geringe Mitgliedsgebühr nicht stören. Ansonsten natürlich schon, deshalb bin ich da Privat auch als Freemitglied.

Lika
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 880
Registriert: 27.06.2011, 09:55

Beitrag von Lika » 08.06.2012, 07:02

Netter Einwand todo. Es ist ja tatsächlich so, dass wir glauben, im Internet muss doch alles kostenlos sein. Allerdings kenn ich viele Unternehmen, die weiterhin Google Maps nutzen würden, auch wenns kostenpflichtig wäre.

Ich glaub genau da ist auch der Unterschied. Normale Leute wollen alles kostenlos und wenn überhaupt sind nur Unternehmen dazu geneigt für gute Dinge Geld auszugeben.

todo
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2499
Registriert: 17.07.2008, 11:46
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von todo » 08.06.2012, 07:29

Da ich ja nur mit Privatleuten arbeite *hust* kann ich das nicht einschätzen. ;)
Es ist ja tatsächlich so, dass wir glauben, im Internet muss doch alles kostenlos seinn
Wenn ich etwas auf ein konkretes Beispiel beziehe, liebe Lika, dann wäre es schön, wenn du meine Aussage nicht aus dem Zusammenhang reißt. Natürlich werden "viele" Firmen weiterhin Google Maps nutzen, aber "keine" Firma würde auf die Idee kommen, zu wechseln, wenn es kostenlos bliebe. Nun verstanden?
Normale Leute wollen alles kostenlos
Auch das stimmt nicht. Auch "normale" Leute (was auch immer das ist) sind bereit für etwas zu zahlen, wenn ein Dienst einmalig, überrageng gut und/oder elitär ist. Das Problem bekommt man dann, wenn es vergleichbare Angebote gibt, die nichts kosten. Welches Alleinstellungsmerkmal ist dann noch so groß, dass der Wechsel nicht leicht fällt? Und genau DA liebe Lika ist das Problem.

@lika: Nimm kritische Anmerkungen nicht so persönlich. Mit einem Schmunzler kommt man oft leichter über so ne Kleinigkeit hinweg.

@domainsnake:
Zum Beispiel Adsense. Kostet im Endeffekt ja auch ne Vermittlungsgebühr, aber keiner regt sich darüber auf, weil man selber damit gut verdienen kann.
Der Vergleich hinkt sehr, denn du darfst hier Anbieter und Zielgruppe/Kunden nicht verwechseln. Um es mit den Worten eines leicht gekränkten Mitglieds zusagen: "Normale" Leute zahlen für AdSense nichts, weil es eine Werbeform ist, die nur der Anbieter zahlt und nicht der Nutzer/Verbraucher. ;)

Viel Erfolg!

800XE
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5223
Registriert: 02.12.2004, 03:03

Beitrag von 800XE » 08.06.2012, 09:52

todo hat geschrieben:
Normale Leute wollen alles kostenlos
Auch das stimmt nicht. Auch "normale" Leute (was auch immer das ist) sind bereit für etwas zu zahlen, wenn ein Dienst einmalig, überrageng gut und/oder elitär ist.
vor 3 Jahren oder so

https://mytagebuch.de/
das waren wohl mal 60.000 Schreiber (ich auch einer dafon)
dann wurde es kostenpflichtig und es waren nur noch 6.000
= 10% sind(waren) bereit zu zahlen (ich zahl dort nix, hab ja 800XE.de quasie kostenlos zum posten)

todo
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2499
Registriert: 17.07.2008, 11:46
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von todo » 08.06.2012, 09:57

vor 3 Jahren oder so
wenn ein Dienst einmalig, überrageng gut und/oder elitär ist
Was sagt dir das? ;)

Antworten