Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Massiver Traffic-Zuwachs aus Indien => AdSense sinnvoll?

Alles zum Thema Google Adsense.
luzie
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4228
Registriert: 12.07.2007, 13:43
Wohnort: Hannover, Linden-Nord

Beitrag von luzie » 23.04.2013, 10:05

Hanzo2012 hat geschrieben:Die Klicks, die derzeit von einem Klick-Bot generiert werden, um indische AdSense-Konten zu schließen ...
Na ja ... Klickbots brauchen die da nicht, jeder davon hat ja seine 7 kleinen Brüder und seine 77 Großmütter, deren Rund-um-die-Uhr-Hobby ist das Ad-Klicken ...

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1692
Registriert: 26.09.2011, 22:31

Beitrag von Hanzo2012 » 23.04.2013, 14:33

Gib's zu, luzie, du steckst hinter den Angriffen auf die Inder ;)

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3786
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag von Rem » 24.04.2013, 13:30

@Luzie
Na ja ... Klickbots brauchen die da nicht, jeder davon hat ja seine 7 kleinen Brüder und seine 77 Großmütter, deren Rund-um-die-Uhr-Hobby ist das Ad-Klicken ...
Ich weiss jetzt auch nicht, warum Du gegen die Inder wetterst. Zumal ich denke, dass 99% der Inder noch nie im Internet waren. Die Flut kommt also noch. Ausserdem verdienen die Bangladeshi und co deutlich mehr mit Facebook Likes ;-)

Zurück zur Werbung und den Chancen/Risiken:

Mein Erfahrungsschatz ist z.B., dass Banner in roter Farbe von Indern doppelt so häufig geklickt werden wie ein Banner in blau. Vielleicht gibt es auch kulturelle Unterschiede...???

Vergleich doch mal "Facebook", das sehr bieder aufgemacht ist, mit einem japanischen, chinesischen oder koreanischen Pendant: da blinkt es ziemlich heftig.

Ich denke, dass eine 0815-Website, die einfach vom Deutschen Markt in irgendeinen Asiatischen Markt adaptiert wird, bei weitem nicht das Optimum aussschöpft: Google Adsense passt die Klickpreise nach unten an, daneben passt das Design nicht, so dass die Klickrate zwar hoch ist, aber eigentlich wieder mau [im Gegensatz zur Konkurrenz]. Kommt auf jeden Fall ein beschissener eCPM dabei raus.

Google will in China und Indien präsent sein. Ich denke/hoffe, Google kennt die Problematiken der dortigen Märkte: denn mein Klickpreis in Indien/China ist derart mau, dass ich leidig annehmen kann, dass hier künstlich nachgeholfen wurde.

Gut, das ist das eine. Das andere ist, dass die verfl* Inder/Chinesen mal gerne Content klauen und dann Adsense raufhauen...

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3786
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag von Rem » 05.05.2013, 23:54

Ein kleiner Einschub, weil Google ab dem 1. Mai keine ungültigen Klicks mehr anzeigt:

Meine absolute Klickrate in Indien ist vom Monat April bis zum Mai gleichgeblieben. Und die Rate ist insofern relativ gesehen immer noch doppelt oder dreimal so hoch wie aus den Industrieländern. Da hat sich nichts, aber rein gar nichts geändert (inkl. des niedrigen Klickpreises). Ergo: Google bewertet die Klicks einfach als "lausig"... Aber Ungültige scheinen (zumindest bei mir) keine darunter zu sein.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1692
Registriert: 26.09.2011, 22:31

Beitrag von Hanzo2012 » 06.05.2013, 22:42

Rem hat geschrieben:Ergo: Google bewertet die Klicks einfach als "lausig"...
Wie ist das jetzt gemeint?
Dass der CPC in Indien niedriger ist, ist doch klar und hat nichts mit "Klickqualität" zu tun. Die Leute sind halt ärmer und darum können auch die Firmen weniger Geld für Werbung ausgeben.

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3786
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag von Rem » 07.05.2013, 13:34

@Hanzo:

Guter Punkt. Liegt es an der geringeren Qualitätseinstufung (=> Inder verdienen weniger, kaufen weniger und Google rechnet einen Rabatt ein) oder liegt es an der Zahl der Firmen, die in Indien Werbung buchen.

In meinem spezifischen Fall tippe ich auf den ersten Punkt.

Lass es mich kurz erläutern:
Wenn der Klickpreis innerhalb eines Tages von 0.30 auf dauerhaft 0.10 für ein spezifisches Land wie Indien zurückgeht, dann könnte ich meinen, dass einfach 5-10 Firmen an einem Tag beschlossen haben, nicht mehr zu werben ODER, dass Google sich entschlossen hat, die Qualität von Indern anders einzuschätzen. Ich muss leider auf letzteres tippen...

Interessant ist insbesondere, dass zur gleichen Zeit mit Indien sich auch die Klickpreise in China und weiteren Ländern verringert haben.

Ich finde nicht, dass das ein Zufall ist.

Und auch kein Zufall:
Und zur gleichen Zeit nimmt der Verdienst z.B. in den USA zu. Meine Einnahmen sind insofern stabil. Seltsam.

Für mich persönlich sind das zuviele Zufälle. Ich muss leider darauf tippen, dass Google eine globale Neubewertung der Besucher durchgeführt hat.

Na ja: Schlimm ist das nicht, ich fokussiere mich jetzt einfach auf die USA und fünf, sechs weitere Länder und lasse Indien und China links liegen. Spart mir auch Zeit.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1692
Registriert: 26.09.2011, 22:31

Beitrag von Hanzo2012 » 07.05.2013, 15:00

Schau dir doch mal an, wie viel ein Inder im Schnitt verdient. Hier gibt's ne Tabelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_ ... t_pro_Kopf

Zusammengefasst:
Deutschland: 41.513 $ pro Jahr
Indien: 1.492 $ pro Jahr


Also fast ein 30-facher Unterschied.

Wenn ich Werbung schalte, dann beabsichtige ich damit einen Gewinn zu erzielen.
Das heißt: die Werbekosten sollten kleiner sein als die Umsätze der durch die Werbung angelockten Kunden.

Wenn ich nun Werbung in Indien schalte, dann sind meine potenziellen Umsätze recht gering, weil die Leute arm sind und sie entweder wenig kaufen oder ich meine Produkte auch sehr günstig anbieten muss. Also kann ich auch nicht so viel Geld für Werbung ausgeben, sonst würde ich ja Verlust machen.

luzie
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4228
Registriert: 12.07.2007, 13:43
Wohnort: Hannover, Linden-Nord

Beitrag von luzie » 07.05.2013, 15:49

So ist das. Diese Zahlen bedeuten einfach, dass für immerhin 30 Westler, die konvertieren, nur jeweils 1 Inder konvertiert :-)

Peyman
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 145
Registriert: 24.10.2012, 16:18

Beitrag von Peyman » 08.05.2013, 19:39

Wobei Mittlerweile nicht nur Inder für Klicks rekrutiert werden:

https://www.youtube.com/watch?v=tIwH7ptHCWc

:o :o :o

pichoncito
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 12
Registriert: 26.10.2013, 02:27

Beitrag von pichoncito » 26.10.2013, 03:14

Kann man sich eigentlich vor diesen mutwilligen Klickern schuetzen egal ob es
echte sind oder Bots ?
Denn wegen solchen Deppen kann das Konto draufgehen ohne eigenes Verschulden und
Adsense ist das schnurzpiepegal.Vor Jahren war das noch kein Thema da hat kaum jemand was von Adsense gewusst ausser den Webmastern aber heute wissen viele wie der Hase laeuft und richten aus langer Weile Schaden an.

swiat
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 6202
Registriert: 25.02.2005, 23:56

Beitrag von swiat » 26.10.2013, 04:05

Vor Bots kann man sich zu einem bestimmten Grad schützen, vor Leuten die von Hand klicken nicht.

Gruss
Kostenlose Backlinks: Hier lang <<<

pichoncito
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 12
Registriert: 26.10.2013, 02:27

Beitrag von pichoncito » 26.10.2013, 15:23

Aber Google muesste ja mit seiner High Tech unterscheiden koennen
wer der Verursacher ist ?

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1692
Registriert: 26.09.2011, 22:31

Beitrag von Hanzo2012 » 27.10.2013, 09:07

swiat hat geschrieben:Vor Bots kann man sich zu einem bestimmten Grad schützen, vor Leuten die von Hand klicken nicht.
Vor einigen Angriffen kann man sich leider gar nicht schützen, denn es gibt einen einfachen Trick, mit dem sich sämtliche momentan möglichen Schutzmaßnahmen umgehen lassen. Dann hilft selbst das Entfernen der Werbung oder sogar die Deaktivierung der Webseite nichts. Das liegt daran, dass Google nicht prüft, ob die Werbung tatsächlich von der Seite des Publishers aus geladen wurde oder von einer gefälschten Seite, die sich als die echte Seite ausgibt.
Sobald ein Angreifer einmal den Ad-Code des Opfers hat (also den AdSense-Code), ist er ihm schutzlos ausgeliefert. Alles was der Angreifer tun muss ist einen lokalen Webserver zu starten, dort eine Seite mit dem Ad-Code des Opfers zu hinterlegen und via Hosts-Datei die Domain des Opfers auf localhost (127.0.0.1) umzuleiten. Dort kann er dann nach Belieben klicken, und das Opfer bekommt davon nichts mit und kann auch nichts dagegen tun.
Im offiziellen AdSense-Forum gibt es einen hochrangigen Benutzer, dessen Konto auf ähnliche Weise sabotiert wurde. Nur durch viel Glück bekam er es zurück.
Dabei wäre es technisch recht einfach, etwas gegen diese Art von Angriffen zu tun. Ich frage mich, warum Google das nicht tut. Eine mögliche Lösung wäre z.B., dass beim Ausliefern der Werbung ein einmal benutzbarer Code mit an Google übertragen wird, ähnlich wie eine TAN beim Online-Banking. Nur die echte Webseite besitzt die Liste der gültigen Codes bzw. kennt den Schlüssel zu deren Erzeugung. Ein Angreifer kann diesen Teil nicht kopieren und müsste zumindest für jeden gefälschten Klick einmal die echte Seite aufrufen (und dort würde es auffallen).

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag