Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Wechseln der Shopsoftware / was ist zu beachten ?

Hier können Sie Ihre Fragen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) / Positionierung stellen
ElDiablo
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1971
Registriert: 27.11.2011, 11:20

Beitrag von ElDiablo » 05.12.2013, 19:50

JTL würde ich für einen kleinen Ebay-Shop nehmen, aber eher nicht bei 20k Artikeln.
Ansonsten wie schon beschrieben alles vorbereiten und erst wenn alles wirklich 100% getestet läuft umziehen.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »





Erfolgreiche und optimale Nutzung mit Magento Shopsystemen! Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung mit Magento Shopsystemen und lassen Sie sich beraten!


Lesen Sie die wichtigsten Magento-Optimierungsmaßnahmen oder kontaktieren Sie uns direkt unter: 0511 / 300325-0


Beloe007
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2928
Registriert: 05.03.2009, 10:31

Beitrag von Beloe007 » 05.12.2013, 21:42

Schau dir mal die neue https://www.prestashop.com/de/ Version 1.6 an ( https://www.prestashop.com/blog/de/prest ... -frontend/ ), wenn du zwei Programnmierer da sitzen hast kannst du doch jedes Shopsystem mit ner Warenwirtschaft verbinden?
Ich habe so einige Shopsyteme bei Kunden im Livebetrieb, JTL noch nicht, aber Prestashop hat mich im Vergleich zu vielen anderen stetig immer mehr überzeugt und läuft in der Standardinstallation schon sehr gut, da braucht man auch keine "Seo-Module", weil diese Basics dort schon drin sind, ähnlich wie bei Shopware. Ansonsten schau dir mal Shopware an, braucht etwas mehr Serverleistung (weiß nicht wie das bei JTL ist) ist aber em Ende auch wirklich gut.

Generell würde ich dir ab einer gewissen größe ein schlankes System empfehlen das du selbst ausbaust. Oder noch besser ein komplette Eigenprogrammierung, wenn du da eh zwei Programmierer sitzen hast. Macht zwar sehr viel Mühe, dafür kannst du wirklich alles bis auf den letzten Punkt so machen wie du es gerne hättest... und noch besser wird eine Eigenkreation bei der Performance und bei der Sicherheit.

Aber wie schon erwähnt wurde, never change... welche Gründe für den Umzug gibt es?

collection23
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 414
Registriert: 30.10.2007, 17:44

Beitrag von collection23 » 06.12.2013, 05:35

Ist der JTL-Shop open source? Ich würde zwar nichts komplett selbst entwickeln, aber vorhandene Progger sollten wenigstens kleine Features in den Shop einbauen können, um nicht immer vom Anbieter abhängig zu sein.

Bei sowas großem würde ich mir Oxid, Shopware und Magento ansehen. Ich habe aber keine Ahnung ob die großen Versionen von Oxid und Shopware quelloffen sind. Und Büro+ mit Shopsync von cateno.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »





Erfolgreiche und optimale Nutzung mit Shopware Shopsystemen! Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung mit Suchmaschinenoptimierung für Shopware und lassen Sie sich beraten!


Lesen Sie die wichtigsten Shopware-Optimierungsmaßnahmen oder kontaktieren Sie uns direkt unter: 0511 / 300325-0


kermie
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 1
Registriert: 07.12.2013, 19:56
Wohnort: Leipzig

Beitrag von kermie » 07.12.2013, 21:01

Hallo zusammen,

zumindest zu OXID kann ich etwas sagen, was die ursprüngliche Frage angeht. Es gibt zwei Datenbanktabellen: oxseo und oxseohistory; die oxseo enthält die jeweils aktuelle URI (per default bestehend aus URL, Kategori, Artikel-Titel). Wird der Artikeltitel geändert, wandert die alte URI in die oxseohistory und die neue URI erscheint stattdessen in der oxseo. Kommt nun zufällig jemand auf die alte URI (z.B. durch die Suche in einer SuMa), wird per 301 auf die neue, aktuellere URI umgeleitet. Mit der Zeit kommt der Index der SuMa also wieder auf den aktuellen Stand.

Dieses Feature kann man nun auch für einen Shopumzug "missbrauchen": Man holt sich aus dem alten Shop die URIs, und pumpt diese in die oxseohistory. Das Ganze ist auch schön dokumentiert, ich will nur mit meinem ersten Post hier keine Links setzen ;)

Gruß
Kermie

absatz
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 167
Registriert: 15.05.2010, 08:23
Wohnort: Takatukaland

Beitrag von absatz » 08.12.2013, 23:03

Auf jeden Fall bei JTL das SEO Modul aktivieren. Ich glaube neuerdings ist es dabei, sonst unbedingt kaufen. Die Redirects sind wichtig (20.000 = Glückwunsch)
Wenn alle URLs sauber umleiten und keine 404 entstehen, wird sich das Ranking kaum verändern. Lieber einmal mehr testen. Nach dem Transfer gleich eine Sitemap in die WMT laden.
Beim letztem Umzug gabs keine Probleme.
Über das System JTL kann man eigentlich nicht meckern. JTL kann alles was man braucht für SEO. Allerdings.ist das SEO Modul pflicht. Was mir gut gefällt ist das Mobile Template, welches von Haus aus dabei ist, auch Layoutanpassungen lassen sich gut umsetzen. In der Kombo Shop und Wawi gibt es eigentlich keine günstigere alternative. Mein Favorit ist allerdings Shopware.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

nerd
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4023
Registriert: 15.02.2005, 04:02

Beitrag von nerd » 09.12.2013, 01:28

didooo hat geschrieben: Leider können die URL und auch der Aufbau von Plenty zu JTL nicht 1:1 übernommen werden. Es geht schon los, das Plenty überall am Ende der URL ein / macht. Das macht JTL zum Beispiel nicht.
Klar geht das - habe ich bei einer umstellung von einer custom shop software auf prestashop auch hinbekommen.
Allerdings musste ich mir ein eigenes importscript schreiben welches die ID/namen von kategorien und artikeln korrekt uebernimmt und zuweisst (und nicht Automatisch neue ID's vergibt).
Dann noch die .htaccess ergaenzt um die alten urls (unsichtbar) auf die entsprechnde neue prestashop url umzuleiten und fertig.

didooo
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 21
Registriert: 05.12.2013, 09:18

Beitrag von didooo » 09.12.2013, 18:58

Hallo,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Toll so ein Feedback zu bekommen.

Ich hab kurz noch mal genau geschaut. Wir übermitteln aktuell 22.796 URLS per Sitemap an Google. Davon sind 17.742 URLS aktuell im Index von Google. Das möchten und dürfen wir auf keine Fall verlieren, weil 90% von unserem Traffic durch die organische Suche kommt.

Der Ursprung der Aktion liegt ganz woanders. Wir ziehen mit unserer Firma in ein neues sehr großes Lager. Dort möchten wir auch eine neue Lagersoftware einsetzen. Sowas wie Pixi (falls das bekannt ist). Dort Pixi ist uns einfach zu teuer. Also haben wir gesehen das JTL sowas auch hat. Nennt sich WMS. Auch das Warenwirtschaftssystem JTL Wawi gefällt uns ganz gut.

Sieht alles logisch und einfach aus. Doch was machen wir mit dem Shop ? Also dachten wir uns, damit das alles zusammen gut funktioniert nehmen wir halt auch den JTL Shop. Dann hätten wir alles aus einer Hand.

Natürlich kann ich auch ein Shopware Shop nutzen, dazu dann die Wawi von Actindo, aber was mach ich dann als Lagersoftware ? Also z.B. Ipad gesteuerter Wareneingang und Ausgang, Umlagern per EAN Scanner usw. usw.

Und ich hätte dann drei verschiedene Systeme. Das hat uns halt nicht ganz so gut gefallen.

Das nur so als Hintergrund Information.

Wir haben ca. 1000 Aufträge am Tag. Wir haben uns andere Referenzkunden angeschaut die mit JTL arbeiten und auch das Volumen haben. Funktioniert gut bei diesen Kunden. Die haben aber frisch angefangen, bzw. sind mit JTL gewachsen und haben nicht das Problem das Sie von einer anderen Shopsoftware kommen.

Irgendwie alles mist :)

Da eine Entscheidung zu treffen die für die Zukunft halten soll und nicht dafür sorgt das es uns den Kopf kostet ist echt schwer.

Grüße,
D.

Can
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1035
Registriert: 30.10.2010, 12:47

Beitrag von Can » 09.12.2013, 19:21

Hallo Didoo ich kann dir erstmal eines empfehlen:

schreib auf was du brauchst. und zwar nicht an einem Tag sondern in einer Woche nebenbei, jede Anforderung die die sowohl an Shop als auch WaWi einfällt.

Shop und Warenwirtschaft in Kombination ist kein Problem und mit abertausenden verschiedenen Softwares Möglich. Wenn du keine speziellen Anforderungen hast die _nur_ JTL erfüllen kann rate ich dir immer noch zu etwas auf Open Source Basis ( aber nicht sowas wie XT:commerce, wo man für die meisten wirklich sinnvollen sachen nochmal ordentlich draufzahlen darf, eher Richtung Magento & co. ). Ein Software as a Service Angebot macht dich, meiner Meinung nach, zu abhängig.
Du erwähntest vorher, dass du 2 Programmierer hast. Wieso nutzt du nicht deren Kompetenz, sie sind schließlich die die im Endeffekt mögliche Anpassungen durchführen müssen, investiere die Arbeitsstunden in die Suche, es lohnt sich.

Grundsätzlich lassen sich aber die meisten Wawis mit nahezu allen Shops via XML & Cronjob verbinden, auch wenn das hier einige Arbeitszeit mit sich bringt lassen sich so Wawi und Shopsysteme perfekt auf deine Anforderungen kombiniert einsetzen, und das ist das was am meisten zählt.

ErwinRommel
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3868
Registriert: 14.09.2003, 20:46

Beitrag von ErwinRommel » 09.12.2013, 20:35

Ich sehe das so wie Can. SaaS-Produkte bei solch elementaren Dingen einzusetzen, halte ich für brandgefährlich.
Social Media Beratung nicht nur für SEOs :)
<br>
<br>Onlineshops erfolgreich aufbauen
<br>
<br>Gute Links im Angebot.

didooo
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 21
Registriert: 05.12.2013, 09:18

Beitrag von didooo » 10.12.2013, 07:55

Hallo,

ja aber die Arbeit in etwas eigenes zu stecken oder eine vorhandene open source anzupassen ist doch etwas heftiger als wie man das so denkt. Das ist nicht gerade mal in 2-4 Wochen gemacht.

Es geht nicht nur wie beschrieben um die Kombination Shop und Warenwirtschaft. Dazu fehlt noch die Lücke für den Ablauf im Versand.

Viele Wawis sind super, haben aber keinen Bereich womit man die Abläufe im Versand abbildet. Also Picken & Packen, Warenein- und ausgang usw. Hier kenne ich nur Pixi und das JTL WMS

Selbst Plenty kann das nicht so wirklich. Wir haben uns quasi ein Mini Pixi selbst programmiert. Doch bei Plenty scheint einiges nicht so rund zu laufen in letzter Zeit. Es gibt keinen Dialog mehr zu den Kunden usw.
Daher der Gedanke zu wechseln.

Grüße,
D.

Beloe007
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2928
Registriert: 05.03.2009, 10:31

Beitrag von Beloe007 » 10.12.2013, 10:31

@didoo
Schon bei kleinen Projekten ist das eine elementare Entscheidung, die einige Tage kostet, mir wäre Dein Ding auch ne Nummer zu groß.
Hier eine Fehlentscheidung dann hast du die ein paar Jahre an der Backe, ich würde an Deiner Stelle verschiedene Systeme in der Standardausführung installieren, mir (auch die Programmierer) jedes im Detail anschauen und mich dann entscheiden.

Kostet halt 2-4 Wochen Arbeitszeit für mehrere Personen, aber besser als 2-3 Jahre für mehrere Personen, gepaart mit erhöhtem Arbeitsaufwand und geringerem Umsatz.

Grundsätzlich kann man jedes Shopsystem (mit Quellcode) an die eigenen Bedürfnisse anpassen und es ist nicht wichtig ob die Warenwirtschaft und das Shopsystem aus dem selben Haus kommen, sondern das beides nach eigenen Wünschen anpassbar ist.
Es kann sogar ein Nachteil sein wenn beides aus dem selben Haus kommt, denn dann kannst du vielleicht nicht eines der Beiden einfach mal austauschen.

Zuerst solltest du dir über die WaWi im Klaren sein und danach das Shopsystem auswählen.

Elementar ist das man den Onlineshop slebst ausbauen könnte um Möglichkeiten die andere vielleicht noch nicht haben. Bei JTL braucht man Ioncube, es kann also durchaus sein das man nicht an die Programmierung ran kommt, bzw. eigene Module nicht möglich sein könnten und jede Idee die du hast extern erstellen lassen musst und somit nicht mehr exclusiv sind. Ich habe aber keine Ahnung, das geht aus dem Überfliegen der Webseite nicht hervor.

1. Besorge dir eine Demoversion und teste.
2. Frage ein paar Referenzen nach ihren Erfahrungen.

Eine Entscheidung übers Knie brechen würde ich hier auf keinen Fall, obwohl das JTL-System gut aussieht, vielleicht ist es wirklich schon genau das Richtige.

didooo
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 21
Registriert: 05.12.2013, 09:18

Beitrag von didooo » 10.12.2013, 19:22

Hallo,

also das JTL System sieht wirklich gut aus. Wir haben uns das bei einem großen JTL Kunden angeschaut. Alles live im Lager und Echtzeit. Wir durften alles ausprobieren und fragen.

Wenn das Thema SEO und die URLS nicht wären, dann wäre meine Entscheidung schon gefallen. Doch mein SEO macht mir da große Angst, das wir quasi die Arbeit von den ganzen Jahren verlieren und wir massive Probleme bekommen.

Wenn das nicht wäre, dann hätte ich mich schon für JTL entschieden. Nicht nur das Wawi auch der Shop macht einen guten Eindruck.

Ansonsten ist im Augenblick die Kombination Wawi Actindo und Onlineshop shopware im Rennen.

Grüße,
D.

Beloe007
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 2928
Registriert: 05.03.2009, 10:31

Beitrag von Beloe007 » 10.12.2013, 20:14

didooo hat geschrieben:Wenn das Thema SEO und die URLS nicht wären, dann wäre meine Entscheidung schon gefallen. Doch mein SEO macht mir da große Angst, das wir quasi die Arbeit von den ganzen Jahren verlieren und wir massive Probleme bekommen.
Du hast zwei Programmierer da sitzen, eine Tabelle anlegen wo alle alten URLs gespeichert werden, bei JTL im 404-Fehlerfall ein Plugin dazwischenschalten das die Tabelle nach alten URLs durchsucht und bei Erfolg auf die neuen URLs per 301 weiterleitet, ansonsten läuft die Standard-JTL-Programmierung weiter also vermutlich 404.

Wenn das korrekt gemacht ist wirst du normalerweise keine Probleme mit dem Ranking kriegen.

Kritischer ist eher ob JTL genauso gut für Google lesbar ist wie euer altes Shopsystem.

Antworten