Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

"Düsseldorfer Kreis" untersagt Speicherung von IP-

Alles zum Thema Website- und Conversion Tracking sowie Tipps & Kniffe zu Google Analytics, Etracker, Omniture, Webalizer, AWstats und anderen statistischen Hilfsmitteln.
sabat
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 46
Registriert: 11.05.2007, 20:25

Beitrag von sabat » 29.11.2009, 17:12

Was sagt Ihr eigentlich dazu: https://www.netzwelt.de/news/81282-daten ... essen.html?
Was bedeutet das jetzt für Google Analytics Nutzer? Was wäre denn jetzt eine "gesetzeskonforme" Variante seine Besucher zu tracken?

sab

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


xAaron
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 329
Registriert: 23.08.2009, 18:10

Beitrag von xAaron » 29.11.2009, 17:58

Naja, was gesetzeskonform ist bestimmen ja nicht die Datenschützer, sondern der Gesetzgeber und die Rechtsprechung.
Und die Aufregung um analytics kann ich noch viel weniger verstehen, als wenn es um eigene Tracking-Software geht. Denn wenn ich als webseitenbetreiber analytics einsetze, dann gebe ich keinerlei personenbezogene Daten an google weiter oder speichere sie, sondern setze ein javascript ein, wodurch der user, wenn er es aktiviert mit google Kontakt aufnimmt und wenn google personenbezogene Daten die der User ihm zusendet speichert, dann sehe ich nicht, wo ich da ein Problem kriegen sollte. Aber da gibt es auch unterschiedliche Ansichten zu.
Sehr geehrter Herr SEO Guru, ich habe eine frage zu Ihren Backlink Tipps. Es ist nämlich nicht so einfach ein Raumschiff zu bauen um einen Backlink von der NASA zu bekommen... bitte antworten Sie auf meine Mails. Zitat von winman.de

bara.munchies
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2457
Registriert: 09.06.2005, 09:02
Wohnort: Krung Tep

Beitrag von bara.munchies » 29.11.2009, 18:03

Und das während die Regierung einknickt bei dem SWIFT Skandal.

Mork vom Ork
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2557
Registriert: 08.07.2008, 11:07
Wohnort: Aufm Friedhof.

Beitrag von Mork vom Ork » 29.11.2009, 18:19

xAaron hat geschrieben:Denn wenn ich als webseitenbetreiber analytics einsetze, dann gebe ich keinerlei personenbezogene Daten an google weiter oder speichere sie, sondern setze ein javascript ein, wodurch der user, wenn er es aktiviert mit google Kontakt aufnimmt
Hast du in einem früheren Leben auf Kaffeefahrten alten Omis überteuerte Heizdecken angedreht? Mit deiner Ist-doch-nicht-mein-Problem-wenn-meine-Kunden-so-doof-sind-Ansicht wärest du bestens geeignet.

xAaron
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 329
Registriert: 23.08.2009, 18:10

Beitrag von xAaron » 29.11.2009, 18:34

Genau das ist der Punkt, alten Omas Heizdecken überteuert anzudrehen ist absolut legal. Es ist nicht das Problem des Verkäufers oder Gesetzgebers, das manche Menschen nicht als homo oeconomicus handeln.
Genauso wenig ist es mein Problem, dass Leute eine Technologie einsetzen, auch wenn sie deren Effekte eventuell nicht wollen. Sie könnten javascript deaktivieren oder die Verbindungsaufnahme zu google verweigern. Dazu sind sie aber nicht willens oder nicht in der Lage und nicht bereit sich das Wissen darum anzueignen. Aber dann sind sie auch für die Konsequenzen verantwortlich.
Wenn ein Besucher javascript aktiviert und die Kontaktaufnahme zu fremden Servern akzeptiert, dann kann man mir doch nicht vorhalten, dass ich was ganz böses mit ihm tue. Wenn er zu dumm ist, dann soll er entweder sich fortbilden oder diese Technologie nicht nutzen.
Sehr geehrter Herr SEO Guru, ich habe eine frage zu Ihren Backlink Tipps. Es ist nämlich nicht so einfach ein Raumschiff zu bauen um einen Backlink von der NASA zu bekommen... bitte antworten Sie auf meine Mails. Zitat von winman.de

Gamling
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 457
Registriert: 14.04.2007, 03:37

Beitrag von Gamling » 29.11.2009, 18:40

xAaron hat geschrieben:Genau das ist der Punkt, alten Omas Heizdecken überteuert anzudrehen ist absolut legal. Es ist nicht das Problem des Verkäufers oder Gesetzgebers, das manche Menschen nicht als homo oeconomicus handeln.
Genauso wenig ist es mein Problem, dass Leute eine Technologie einsetzen, auch wenn sie deren Effekte eventuell nicht wollen. Sie könnten javascript deaktivieren oder die Verbindungsaufnahme zu google verweigern. Dazu sind sie aber nicht willens oder nicht in der Lage und nicht bereit sich das Wissen darum anzueignen. Aber dann sind sie auch für die Konsequenzen verantwortlich.
Wenn ein Besucher javascript aktiviert und die Kontaktaufnahme zu fremden Servern akzeptiert, dann kann man mir doch nicht vorhalten, dass ich was ganz böses mit ihm tue. Wenn er zu dumm ist, dann soll er entweder sich fortbilden oder diese Technologie nicht nutzen.
Und du arbeitest auch für Kunden? :roll:

Fühlst dich ziemlich mächtig in deinem Bereich, oder? So funktioniert das nicht, was ist wenn dein(e) Arzt, Anwalt, Lehrer, Friseurin, Mutter, Vater, Automechaniker etc. auch so drauf ist wie du? Wäre ziemlich übel, oder?

jackwiesel
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 5820
Registriert: 09.09.2007, 09:44
Wohnort: Bochum

Beitrag von jackwiesel » 29.11.2009, 18:56

Nun... Es geht ja zum Teil um sensible Daten. Ich würde mich auch aufregen, wenn beim Einkaufen mein Personalausweis/Kreditkarte durch die Jacke gescannt und ausgelesen wird.
Ein praktikabler Kompromiss wäre, wenn Browser SO installiert werden müssen, dass JS, Cookies in der Grundeinstellung deaktiviert sind und explizit aktiviert werden müssten.

Es werden sich für beide Seiten nachvollziehbare Argumente finden lassen und letztendlich wird es von den Polititkern totdiskutiert und/oder landet vorm Gerichtshof... :-?

xAaron
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 329
Registriert: 23.08.2009, 18:10

Beitrag von xAaron » 29.11.2009, 20:31

Gamling hat geschrieben: Fühlst dich ziemlich mächtig in deinem Bereich, oder? So funktioniert das nicht, was ist wenn dein(e) Arzt, Anwalt, Lehrer, Friseurin, Mutter, Vater, Automechaniker etc. auch so drauf ist wie du? Wäre ziemlich übel, oder?
Hm, der Vergleich hinkt doch total. Analog wäre doch eher, wenn normale Menschen Operationen vornehmen, Rechtsberatung erteilen, Leute unterrichten, Haare schneiden oder Autos reparieren obwohl sie von all dem keinen blassen Schimmer haben. Genauso wie sie im Internet surfen ohne davon einen blassen Schimmer haben.
Ich mach ja nichts böses, sondern bitte die Leute halt nur: "Hey, es wäre nett, wenn ihr eure Bewegungen auf meiner Seite tracken lasst, falls ihr das nicht wollt, dann aktiviert bitte kein javascript für meine Seite". Und ich sehe nicht, warum ich für erwachsene Menschen, die sich frei dazu entschieden haben online zu gehen Babysitter spielen muss, nur weil anzunehmen ist, dass sie nicht alle in der Lage sind abzuschätzen, was sie tun.
Es geht im Kern um Eigenverantwortung und inwiefern man diese von Menschen erwartet und erwarten kann.

Dass google die ip-Adressen vielleicht noch zweckentfremdet ist ein ganz anderes Problem und eins zwischen den Besuchern und google. Und jackwiesel hat natürlich recht, dass die Standardeinstellung der browser restriktiver sein müßte, z.B. dass man mit js nicht eine Verbindung zu einer anderen Domain herstellen kann, aber wenn man sich anguckt, wer die gängisten Browser finanziert, dann hätte ich da wenig Hoffnung auf Änderung.
Sehr geehrter Herr SEO Guru, ich habe eine frage zu Ihren Backlink Tipps. Es ist nämlich nicht so einfach ein Raumschiff zu bauen um einen Backlink von der NASA zu bekommen... bitte antworten Sie auf meine Mails. Zitat von winman.de

Tommy25
PostRank 2
PostRank 2
Beiträge: 42
Registriert: 06.07.2009, 12:49

Beitrag von Tommy25 » 29.11.2009, 22:25

Was ich bei solcher ganzen Diskussion nicht verstehe, im Grunde surft der User doch weitestgehend Anonym, klar wird bei Analytics eine IP gespeichert, von welchem Referrer dieses kommt, Region usw. und was diese IP bei mir auf der Webseite gemacht hat, wie lange diese aktiv war....aber niemand hat dadurch doch Daten wie Namen, Anschrift, Konto Nummer...
Ich würde mich auch aufregen, wenn beim Einkaufen mein Personalausweis/Kreditkarte durch die Jacke gescannt und ausgelesen wird
Es handelt sich doch also nicht um Personalausweis und Kreditkarte sondern mehr "männliche Person mittleren alteres betritt Laden, bleibt 10 Minuten und schaut sich Radios an", also kein Rüchschluss auf Persönliche Daten. Normale Geschäfte zählen ja mitunter auch die Besucherzahlen, fragen PLZ beim bezahlen ab usw., dort meckert doch auch keiner :-?

profo
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1703
Registriert: 18.01.2007, 18:51

Beitrag von profo » 30.11.2009, 00:19

Ich bin bei der Diskussion da inzwischen eindeutig bei den Datenschützern. Analytics in Verbindung mit AdSense erlaubt das Erstellen sehr deutlicher Benutzerprofile, und das ist nicht in Ordnung.

Den Einwand, dass mündige Surfer ja JavaScript ausschalten oder den Browser mit komplizierten Einstellungen weniger anfällig für solche Spionage machen können, halte ich für falsch. Das wäre nach dem Motto: wer schlau genug ist sich zu schützen, hat Glück gehabt. Das kann aber doch nicht das Maß sein.

@xAaron, apropos Kaffeefahrt. Die überteuerten Heizdecken wären mitnichten legal, sondern fallen in die Kategorie sittenwidriger Geschäfte bzw. Wucher. Das wird sowohl bürgerlich als auch strafrechtlich sanktioniert. Im übrigen werden bei den betrügerischen Kaffeefahrten heute wohl eher "Wundermittel" verkauft: Kaffeefahrtbetrug. Und nicht zuletzt kenne ich auch aus meinem Bekanntenkreis Schilderungen, bei denen auf einer Kaffeefahrt physischer Zwang ausgeübt wurde, um einen Kaufvertrag zu unterschreiben. Man kann zwar sagen: wer da mitfährt, ist selber schuld. Aber das macht die Tat ja nicht weniger kriminell.

Gamling
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 457
Registriert: 14.04.2007, 03:37

Beitrag von Gamling » 30.11.2009, 00:24

xAaron hat geschrieben:
Gamling hat geschrieben: Fühlst dich ziemlich mächtig in deinem Bereich, oder? So funktioniert das nicht, was ist wenn dein(e) Arzt, Anwalt, Lehrer, Friseurin, Mutter, Vater, Automechaniker etc. auch so drauf ist wie du? Wäre ziemlich übel, oder?
Hm, der Vergleich hinkt doch total. Analog wäre doch eher, wenn normale Menschen Operationen vornehmen, Rechtsberatung erteilen, Leute unterrichten, Haare schneiden oder Autos reparieren obwohl sie von all dem keinen blassen Schimmer haben. Genauso wie sie im Internet surfen ohne davon einen blassen Schimmer haben.
Ich mach ja nichts böses, sondern bitte die Leute halt nur: "Hey, es wäre nett, wenn ihr eure Bewegungen auf meiner Seite tracken lasst, falls ihr das nicht wollt, dann aktiviert bitte kein javascript für meine Seite". Und ich sehe nicht, warum ich für erwachsene Menschen, die sich frei dazu entschieden haben online zu gehen Babysitter spielen muss, nur weil anzunehmen ist, dass sie nicht alle in der Lage sind abzuschätzen, was sie tun.
Es geht im Kern um Eigenverantwortung und inwiefern man diese von Menschen erwartet und erwarten kann.

Dass google die ip-Adressen vielleicht noch zweckentfremdet ist ein ganz anderes Problem und eins zwischen den Besuchern und google. Und jackwiesel hat natürlich recht, dass die Standardeinstellung der browser restriktiver sein müßte, z.B. dass man mit js nicht eine Verbindung zu einer anderen Domain herstellen kann, aber wenn man sich anguckt, wer die gängisten Browser finanziert, dann hätte ich da wenig Hoffnung auf Änderung.
Ist doch eine ganz simple Sache:

Der Anbieter von Produkten, Dienstleistungen, Plattformen usw. hat als Experte gegenüber dem Nutzer einen Informationsvorteil. Deshalb ist es wichtig, dass er entweder freiwillig, wodurch er sich dann mit Kundenfreundlichkeit brüsten kann, oder gezwungenermaßen Informationen bereitstellt bzw. unlautere Praktiken nicht anwendet.

Ob es da jetzt um Analytics, Stufen, über die man stolpern könnte, mögliche Zusatzkosten oder zusätzliche Anträge bei Ämtern, Farbstoffe in Lebensmitteln oder in Amerika sogar den Hinweis darüber, dass man in der Mikrowelle keine Katzen trocknen sollte, geht, ist doch völlig egal.

Elradon
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 867
Registriert: 23.08.2006, 15:36

Beitrag von Elradon » 30.11.2009, 00:32

profo hat geschrieben:@xAaron, apropos Kaffeefahrt. Die überteuerten Heizdecken wären mitnichten legal, sondern fallen in die Kategorie sittenwidriger Geschäfte bzw. Wucher.
Darf ich meine Heizdecken nicht etwas teurer, sogar doppelt so teuer verkaufen wie andere - ich hab schließlich ein ganz besonders Produkt. Wo ist das Wucher oder sittenwidirig?
BDSG §3 (1) hat geschrieben: Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person (Betroffener).
Für mich ist eine IP niemandem zugeordnet. Die Person ist für mich weder bestimmt noch bestimmbar. Ich weiß nur wer hinter der 127.0.0.1 steckt.

profo
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1703
Registriert: 18.01.2007, 18:51

Beitrag von profo » 30.11.2009, 00:40

Elradon hat geschrieben:
profo hat geschrieben:@xAaron, apropos Kaffeefahrt. Die überteuerten Heizdecken wären mitnichten legal, sondern fallen in die Kategorie sittenwidriger Geschäfte bzw. Wucher.
Darf ich meine Heizdecken nicht etwas teurer, sogar doppelt so teuer verkaufen wie andere - ich hab schließlich ein ganz besonders Produkt. Wo ist das Wucher oder sittenwidirig?
Das entscheiden dann der tatsächliche Preis und am Ende immer die Richter... Hier mal der einschlägige Paragraph (Hervorhebung von mir):
138 BGB - Sittenwidriges Rechtsgeschäft; Wucher
(1) Ein Rechtsgeschäft, das gegen die guten Sitten verstößt, ist nichtig.
(2) Nichtig ist insbesondere ein Rechtsgeschäft, durch das jemand unter Ausbeutung der Zwangslage, der Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche eines anderen sich oder einem Dritten für eine Leistung Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung stehen.

Elradon
PostRank 8
PostRank 8
Beiträge: 867
Registriert: 23.08.2006, 15:36

Beitrag von Elradon » 30.11.2009, 01:51

Also unterstellen wir jetzt einem Rentner Unerfahrenheit (im Alter von über 60) und Mangel an Urteilsvermögen (dann sollte man ihnen die Geschäftsfähigkeit entziehen). Rentner sind immer noch vollwertige Mitglieder der Gesellschaft.
Zum Missverhältnis kann ich nur sagen, dass dies nach regelmäßiger Rechtssprechung des BGH vorliegt, wenn der marktübliche Preis um 100% überschritten wird. Dass die Grenze hier nicht immer liegt, ist natürlich selbstverständlich.

Lord Lommel
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3227
Registriert: 18.02.2008, 02:43
Wohnort: Halle / Saale

Beitrag von Lord Lommel » 30.11.2009, 13:43

Laßt die doch labern. Da baut Google halt einen Schalter ein, wo man einstellen kann, ob die IP mitgeloggt wird samt Hinweis, daß man dies nur für Testzwecke benutzen darf. Fertig ist der Lack. Wenn ich selbst ein Skript schreibe, wer will mir nachweisen, daß ich die IP mitlogge ?

Antworten