Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

AdSense-Zahlung, EUR/USD-Wechselkurs

Alles zum Thema Google Adsense.
thomasbe
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 79
Registriert: 26.05.2005, 10:50

Beitrag von thomasbe » 03.07.2006, 09:19

Der EUR/USD-Wechselkurs ist derzeit ja bedrohlich hoch, würdet ihr die Zahlung momentan eher aussetzen oder glaubt ihr der Wechselkurs steigt noch weiter an?

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Jojo
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2847
Registriert: 19.03.2004, 10:33
Wohnort: Papenburg

Beitrag von Jojo » 03.07.2006, 10:13

Bist du Währungsspekulant?

Toebser
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 183
Registriert: 11.04.2003, 13:45
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Toebser » 03.07.2006, 11:45

Ab bestimmten monatlichen Beträgen finde ich diese Frage gar nicht so abwegig... es gibt auch Leute mit Adsense-Umsätzen, bei denen sich Kurschwankungen ganz schön auswirken können.

Vielleicht interessante Diskussion dazu:
https://www.aktienboard.com/vb/showthrea ... 0&page=142
Agentur -Verzeichnis Deutschland: Online-Marketing Agenturen

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Jojo
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2847
Registriert: 19.03.2004, 10:33
Wohnort: Papenburg

Beitrag von Jojo » 03.07.2006, 12:11

@Toebser
Der monatliche Betrag ist meiner Meinung nach unwichtig - prozentual kommt es auf das gleiche hinaus. Natürlich tut es etwas weh wenn der Dollar grade zum Monatsende eine Schwächephase hat, aber auf 2-3 Prozent beim Dollarkurs zu spekulieren halte ich für Blödsinn. Das ist nicht das Geschäft. Wer von uns vermag schon wirkich zu sagen in welche Richtung es geht? Oftmals müssen sogar die Experten sich revidieren. Bei AdSense gibt es nur die Möglichkeit einmal im Monat an sein Geld zu kommen und ich vermute mal das man schon ein paar Tage vorher dieses so eingestellt haben muss?

Ich hab gestern bei Bloomberg noch eine Meinung gehört das es zurück in die Trading-Range geht. Ich denke mal vieles wird von der weiteren Zinspolitik abhängen. Wer unbedingt auf den Dollar spekulieren will sollte das vielleicht eher mit Optionen usw. machen ... Ich würde da eher das Geld nehmen und anderweitig investieren. Selbst auf Tagesgeld gibt es derzeit über 3 Prozent im Jahr.

Anonymous

Beitrag von Anonymous » 03.07.2006, 12:13

ich würde immer auszahlen lassen... es besteht ja immer eine kleine Gefahr dass ein Konkurrent oder irgendein scriptkiddy den Adsense Account totklickt... und dann wären angesammeltes Guthaben auch verloren....

Toebser
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 183
Registriert: 11.04.2003, 13:45
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Toebser » 03.07.2006, 12:18

Jojo hat geschrieben:@Toebser
Der monatliche Betrag ist meiner Meinung nach unwichtig - prozentual kommt es auf das gleiche hinaus.
Wenn du meinst...

Also mir wäre eine Schwankung bei 100 $ im Monat Wurscht.
Bei 2000 $ denke ich da schon eher drüber nach.

Ob es dann um 5$ oder um 200 $ geht halte ich schon für wichtig.
Und je größer der Betrag wird umso wichtiger wird die Entwicklung.

Da kann ich deine Aussage nicht wirklich nachvollziehen, dass der Betrag unwichtig sein soll... Die ganze Geschichte bekommt doch erst ab einem gewissen Umsatz Bedeutung. :o

Hier kann es unter Umständen um eine Verzinsung von 1-2 % pro monat gehen. Was ist dann dagegen Tagesgeld von 3% pro Jahr ?
Agentur -Verzeichnis Deutschland: Online-Marketing Agenturen

Anonymous

Beitrag von Anonymous » 03.07.2006, 12:47

was du da vorschlägst ist eine Spekulation auf besseren Kurse.... die können kommen, können sich aber genausogut in die andere Richtung entwickeln....
zusätzlich mit dem Risiko alles zu verlieren durch manipulation durch dritte....

bei den angesprochenen 2.000$ könntest du bei einer kursschwankung von 2-3% gerade mal 30 - 50 Euro zusätzlich erhalten... gehst dafür aber das Risiko ein alles zu verlieren... das steht doch in keinem verhältnis zueinander.... und du kannst ja jetzt nichtmal überblicken, ob sich der Kurs in den nächsten 12 Monaten bessern wird...

und zusätzlich musst du bei Adsense min 2 Wochen vorher entscheiden, ob du dir dein geld auszahlen lässt oder nicht, hast also immer 2 Wochen in denen sich der Kurs weiterbewegt....

und wie schon angesprochen, wenn du mit dem $ Kurs spekulieren möchtest, lass dir das Geld auszahlen und nutze die Hebelwirkung von Optionen, da hast du zwar auch das Risiko alles zu verlieren, kannst dies aber auch in einem gewissen rahmen absichern, hast aber Chancen auf wesenlich mehr als 2-3% Gewinn dadurch... je nach Optionsschein kannst du bei 2-3% Kursschwankung auch mal 20-30% oder noch mehr Gewinn machen...

Toebser
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 183
Registriert: 11.04.2003, 13:45
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Toebser » 03.07.2006, 12:58

net(t)worker hat geschrieben:was du da vorschlägst ist eine Spekulation auf besseren Kurse.... die können kommen, können sich aber genausogut in die andere Richtung entwickeln....
Genau darum geht es doch in diesem Thread.
Genau um diese Abschätzung der zukünftigen Entwicklung.
net(t)worker hat geschrieben: zusätzlich mit dem Risiko alles zu verlieren durch manipulation durch dritte....

bei den angesprochenen 2.000$ könntest du bei einer kursschwankung von 2-3% gerade mal 30 - 50 Euro zusätzlich erhalten... gehst dafür aber das Risiko ein alles zu verlieren... das steht doch in keinem verhältnis zueinander....
Das ist eine Frage der individuellen Einschätzung.
Du schätzt das Risiko als groß ein - Das ist aber nicht Maß aller Dinge.
Wenn ich das Risiko berechtigterweise theoretisch für mich persönlich als sehr gering einschätzen würde, ständen die 30-50 $ schon wieder in einem anderen Verhältnis.

Nur um nochmal klar zu stellen: Ich möchte nichts vorschlagen und niemandem dazu raten auf die Kurse zu spekulieren. Ich finde nur, dass man das Thema nicht einfach so mit der Begründung "lohnt sich nicht" von der Hand weisen kann, und dass es zumnidest die ein oder andere Überlegung wert ist.

Das Risiko selbst sollte doch jedem selbst überlassen sein. :wink:
Agentur -Verzeichnis Deutschland: Online-Marketing Agenturen

Rem
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3786
Registriert: 08.12.2005, 18:45

Beitrag von Rem » 03.07.2006, 13:24

Das Risiko selbst sollte doch jedem selbst überlassen sein.
Wenn schon, dann richtig. Die Gefahr beim halbgaren herumspekulieren, mal 50 mehr, mal 50 weniger, resultiert am Schluss ne Null. Aber Du hast Dich schon einige Stunden damit auseinandergesetzt...
DEIN RISIKO IST EFFEKTIV, DASS DU WENIGER ZEIT FÜR WIRKLICH GEWINNBRINGENDE TÄTIGKEITEN EINSETZT!

Insofern würde ich diese Zeit nutzen, das A-Z des Optionshandels anzueignen. Wenn Du Dir schon sicher bist, wie sich der Dollar entwickelt (denn sonst würdest Du das Geld nicht zurückhalten wollen), dann solltest Du Dir Dein Wissen mit einem gewissen Hebel vergolden!

Toebser
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 183
Registriert: 11.04.2003, 13:45
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Toebser » 03.07.2006, 13:45

@REM: Vielleicht hast du ja den letzten Teil meines Postings überlesen...

Auch verstehe ich nicht ganz, wo ich geschrieben haben soll, dass ich die Kursentwicklung erahnen kann. :-?

Aber du klärst mich da sicher noch auf...

Nochmal: Ich halte nichts zurück und rate niemandem dazu!
Ich spekuliere nicht und treffe keine Aussagen zu zukünftigen Entwicklungen. Und hier geht es auch nicht um meine Umsätze, mein Risiko oder mein "Vermögensmanagement".

Ich sage nur, dass ich nachvollziehen kann, dass sich der ein oder andere damit beschäfigt, weil es für ihn sinnvoll erscheint und ich dies für eine diskussionswürdige Option halte. Mehr nicht !!!
Agentur -Verzeichnis Deutschland: Online-Marketing Agenturen

Anonymous

Beitrag von Anonymous » 03.07.2006, 13:56

Toebser hat geschrieben:
Das ist eine Frage der individuellen Einschätzung.
Du schätzt das Risiko als groß ein - Das ist aber nicht Maß aller Dinge.
Wenn ich das Risiko berechtigterweise theoretisch für mich persönlich als sehr gering einschätzen würde, ständen die 30-50 $ schon wieder in einem anderen Verhältnis.
soso... du hast also keine konkurrenz die versuchen könnte dir das Leben schwer zu machen... und bist vor scriptkiddies und Adsense-Klick-Betrügern sicher?

les doch einmal ein paar ältere Threads, dann wirst du feststellen, dass wirklich niemand sicher vor Manipulation durch dritte ist... z.B. der Adsense faker, der sich ein netz von "Webseitentestern" aufgebaut hatte, die auch regelmäßig auf Adsense geklickt hatten.... und dann hat er sich bei den jeweiligen Webmastern gemeldet und wollte ein wenig Geld erpressen....

und dabei ist die Höhe des Risikos absolut unerheblich... es besteht zweifellos...

klar, wenn du mal 100$ im Monat durch Adsense verdient hast, ist das eine nette Nebeneinnahme, wenn die dann wegfällt tuts nicht unbedingt weh....

aber wenn da Beträge von 2.000$ oder mehr im Spiel sind, also schon Beträge von denen so mancher im Monat lebent, und das geht verloren tuts doch schon weh... und wenn man das ein paar Monate stehen lässt sammeln sich auch schnell Beträge von 10.000 bis 20.000$ an... warum dies also noch riskieren, auch wenn ein Risiko als minimal eingeschätzt wird....

verdiene mal 2.000$ über Adsense und dann reden wir mal weiter ob du es dort stehen lässt und auf einen besseren $ Kurs wartest.... der ja nichtmal kommen muss.... er kann sich genauso gut in die andere Richtung entwickeln.... besser mit Optionsscheinen arbeiten, das ist lukrativer...

Toebser
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 183
Registriert: 11.04.2003, 13:45
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Toebser » 03.07.2006, 14:12

@ net(t)worker

Nur mal theoretisch: Jemand verdient ein paar Tausender mit Google Adsense, trackt alle Klicks mit und hat regen, persönlichen Kontakt mit dem Adsense Support wo alle Auffälligkeiten direkt besprochen werden.

Und da kannst du dir nicht vorstellen, dass man da vielleicht nicht direkt bei einer Auffälligkeit ohne Vorwarnung gekickt wird ?

Jetzt mal abgesehen davon, dass du vielleicht nicht glaubst, dass jemand tatsächlich persönlichen Kontakt mit dem support haben könnte.

Klar - Brauchst du auch nicht :wink:

Ich kann mir schon vorstellen, dass sich solch ein Webmaster vielleicht "etwas" weniger Sorgen machen müsste und für Ihn das Argument des Kick-Risikos eher uninteressant wäre.


Ich kann deine Einstellung dazu absolut nachvollziehen !

Diese Risikoeinschätzung ist ja aber glücklicherweise jedem selbst überlassen. Nicht wahr ? :wink:
Zuletzt geändert von Toebser am 03.07.2006, 14:47, insgesamt 1-mal geändert.
Agentur -Verzeichnis Deutschland: Online-Marketing Agenturen

marc75
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1916
Registriert: 06.10.2004, 09:36

Beitrag von marc75 » 03.07.2006, 14:47

@thomasbe


ein kleiner Tip von mir, besorge dir ein Konto das in Dollar geführt (gibt es auch schon günstige) wird und lasse dir die Adsensezahlungen (wenn pro Monat min. 500 Dollar zusammenkommen, sonst lohnt es sich nicht.) immer darauf auszahlen, dann kannst du das Geld später in Ruhe in Euro wechseln.

GreenHorn
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 4487
Registriert: 19.12.2005, 15:01

Beitrag von GreenHorn » 03.07.2006, 15:22

@marc75
Sehr vernünftiger Vorschlag! :wink:

Jojo
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2847
Registriert: 19.03.2004, 10:33
Wohnort: Papenburg

Beitrag von Jojo » 03.07.2006, 15:28

Naja, wenn man sich anschaut in welcher Range (0,78 bis 0,86) der Dollar in den letzten 12 Monaten gehandelt wurde dann erscheinen mir sichere 3 Prozent nicht so schlecht. Längerfristige Anlagen sind wohl derzeit noch nicht so angesagt. Natürlich macht ein cent in die richtige Richtung bei 10.000 Dollar gleich 100 Euro mehr aus. Aber wenn es auch 2-3 cent sind, dann sind es halt 200-300 Euro. Da überlass ich Google das Geld nicht solange für. Da sprechen für mich einfach zuviele Gründe dagegen. Die meisten hatte ich ja schon genannt. An eine "mögliche" Sperrung des Kontos hatte ich da jetzt noch gar nicht gedacht. Dollarkonto ist da dann schon eher eine Alternative. Wer unbedingt auf den Dollarkurs spekulieren möchte ... vielleicht gibt es so etwas ja auch mit Zinsen dann würde man sicherlich besser fahren als sein Geld Google zu überlassen.

Antworten