Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Google Monopoly

Suchmaschinenmarketing bzw. Suchmaschinenoptimierung Infos und News
Neues Thema Antworten
Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag von Melegrian » 03.12.2012, 17:07

Barthel hat geschrieben:Ich denke mal solche kostenlosen Plätze gibt es bei Ladenzeile nicht.
Hier geht es aber nicht um Ladenzeile, sondern um Google gegen den Rest des Internets.
Barthel hat geschrieben:Google ist kein Supermarkt, Google ist das Beförderungsunternehmen, das dem Supermarkt seine Kunden bringt.
Ein Beförderungsunternehmen, dass nur noch Kunden zu eigenen Angeboten befördern möchte oder in einigen Bereichen zu den Supermärkten, die die teuersten Anzeigen beim Beförderungsunternehmen schalten.
Barthel hat geschrieben:Selbst wenn in den SERPs nur sieben organische Ergebnisse zu sehen sind, sind das sieben kostenlose Plätze, um Traffic zu bekommen.
Und wenn eines Tages nur noch drei organische Ergebnisse im unteren Bereich erscheinen sollten, möchtest Du dann immer noch Googles Strategien verteidigen?
Zuletzt geändert von Melegrian am 03.12.2012, 17:20, insgesamt 1-mal geändert.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

verwirrt
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 68
Registriert: 11.04.2006, 07:58

Beitrag von verwirrt » 03.12.2012, 17:16

@ GBK667

ok, da hast Du Recht. Über den kompletten Bereich gesehen, schieße ich übers Ziel hinaus.

Reduzieren wir es auf den Bereich, wo gut Geld zu verdienen ist.

Wäre "Kunstausstellungen Münster" eine Kombi, für die genug hochpreisige Bieter da sind, wäre es wohl anders.

Liegt also eher daran, dass selbst Google da kein Geld draus ziehen kann.

Ansonsten wäre es gut, wenn wir über die Grundaussagen von Philipp diskutieren, das hat er mit dem Top-Bericht nämlich verdient.
Zuletzt geändert von verwirrt am 03.12.2012, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.

verwirrt
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 68
Registriert: 11.04.2006, 07:58

Beitrag von verwirrt » 03.12.2012, 17:23

Es ist auch keine wirkliche Grundlage hier jedem zu unterstellen er wäre ein Seo und ärgert sich darüber. Lasst mal die Seo-Sicht weg.

Seht es aus User und Kunden-Sicht.

Der normale User denkt es wäre eine Suchmaschine und bekommt je nach Auflösung bis zu 100% bezahlter Werbung vorgesetzt.

Und wie man Kunden durch eine Quasi-Monoplostellung immer mehr Geld abnimmt seht ihr bei PIP.

Ich finde es schade, einem Autoren da immer gleich negative persönliche Absichten zu unterstellen. Der Rückgang von Ladenzeile mag ihn motiviert haben, ändert aber sicher nichts an der Substanz des Berichtes.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

Content Erstellung von ABAKUS Internet Marketing
Ihre Vorteile:
  • einzigartige Texte
  • suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • eine sinnvolle Content-Strategie
  • Beratung und Umsetzung
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

Lyk
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2883
Registriert: 10.08.2009, 15:26

Beitrag von Lyk » 03.12.2012, 17:42

@Melegrian

hier gehts um was ganz anderem.


@Barthel
messerscharfe analyse, dem ist nichts mehr hinzuzufügen...

Lothar M.
PostRank 4
PostRank 4
Beiträge: 149
Registriert: 08.01.2007, 08:32

Beitrag von Lothar M. » 03.12.2012, 17:49

Google ist zu mächtig. Und im Begriff übermächtig zu werden. Die Frage ist wie man das eindämmt. Ich denke durch Änderung des Userverhaltens geht es nicht. Es bleibt wohl nur eine staatliche Regulierung. Da bin ich sonst strikt dagegen- in diesem speziellen Fall würde ich das aber wohl akzeptieren.

rg1
PostRank 5
PostRank 5
Beiträge: 303
Registriert: 16.05.2007, 11:20

Beitrag von rg1 » 03.12.2012, 17:54

Lothar M. hat geschrieben:..Es bleibt wohl nur eine staatliche Regulierung. Da bin ich sonst strikt dagegen- in diesem speziellen Fall würde ich das aber wohl akzeptieren.
Kenn' ich. Wenn es einem nützt, ist man schnell bereit, seine Prinzipien über den Haufen zu werfen. Erst kommt das Fressen, dann erst die Moral.

@Barthel Danke

Barthel
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1578
Registriert: 13.10.2010, 21:18

Beitrag von Barthel » 03.12.2012, 17:56

verwirrt hat geschrieben: Reduzieren wir es auf den Bereich, wo gut Geld zu verdienen ist.

Wäre "Kunstausstellungen Münster" eine Kombi, für die genug hochpreisige Bieter da sind, wäre es wohl anders.
Jup, dann wären die SERPs voller SEO Projekte ;)

@Melegrian
Wenn Google seine Ergebnisse zu sehr mit Ads zupflastert, dann werde ich die SuMa einfach nicht mehr benutzen, das ist hier aber imho der einzige Maßstab. Wenn du eine Webseite erstellst, dann kannst du da Layer draufbasteln und 5 Anzeigenblöcke above the fold. Wirst dann bei Google nicht weit kommen, aber wenn du sagst "da pfeife ich drauf, meine User kommen von Facebook", da wars das und niemand kann dir was.

Google kann aufgrund seiner starken Position mehr Anzeigen einblenden, als es bei einer schwächeren möglich wäre, aber das ist ja nun nichts neues und nichts, was andere anders machen würden. Wie gesagt: SPON kommt gerne mal mit 13 Anzeigen auf einer Seite daher, mach das mal auf einer unbekannteren Seite ;) Wenn alles korrekt gekennzeichnet ist, gibt es imho keine Probleme. Wir können uns gerne darüber austauschen, ob Google die Anzeigen über den SERPs besser kennzeichnen müsste. Aber vorsicht: Das Ergebnis dieser Diskussion würde dann auch für die eigenen Adsense Anzeigen gelten. D.h. wenn du deine Anzeigen in Schriftart, Textfarbe und Linkfarbe anpasst und den ganzen Block dann mit einem schüchternen "Anzeige" hellgrau auf weiß kennzeichnest, bist du auch nicht besser als Google.

Und mit Du meine ich jetzt nicht dich persönlich, sondern jeden hier, der das so macht, sind ja sicher nicht wenige ;) Gerade das gehört ja zum kleinen 1x1 der Anzeigenplatzierung. Hier im Forum habe ich schon heiße Diskussionen erlebt, wenn Google Links in den Anzeigen unterstrichen hat, oder auch nicht, oder wie nahe man Text an Bilder setzen kann, damit es gerade noch nicht gegen die Nutzungsbedingungen verstößt. Und solche Leute regen sich dann darüber auf, dass die Adwords-Ads von den Suchergebnissen schlecht zu unterscheiden sind...

Ich gebe einfach ein Beispiel, ist kein Fingerzeigposting. Suche nach "Adsense optimieren", Ergebnis: https://www.selbstaendig-im-netz.de/adse ... ptimieren/

Ich klicke auf den ersten Artikel und was wird einem da empfohlen?

"AdSense nicht in Spalte verstecken
AdSense-Werbung wird nicht nach Views, sondern nach Klicks vergütet. Deshalb ist es wichtig, dass möglichst jeder Besucher die Anzeigen bewusst wahrnimmt.

Versteckt also eure AdSense-Blöcke nicht rechts oder unten, sondern baut den Code dort ein, wo er gesehen wird. Am Anfang und am Ende von Beiträgen hat bei mir immer gut funktioniert."
Also da, wo Google seine Ads platziert.

"AdSense im Content
Sehr gut hat bei mir auch immer der Einbau von AdSense-Blöcken mitten in Beiträgen funktioniert. Das kann man entweder von Hand mit dem Plugin “AdSense-Deluxe” machen oder automatisch z.B. mit dem Plugin “AdSense Injection“."
Das macht Google mit Places und Co. Imho rechtlich bedenklich, aber es ist zunächst mal ein guter Platz.

"Link-Farbe
Bei den meisten Blogs und Websites wird Blau für die AdSense-Links am besten funktionieren. Blau ist die gelernte Linkfarbe für “normale” Internetnutzer."
Sprich: Der User kann so den Werbelink am schlechtesten von einem normalen Link unterscheiden, am besten gar nicht.

"AdSense-Vorlagen
Die von Google bereitgestellten AdSense-Vorlagen sind nicht zu empfehlen. Versucht die Anzeigen am Layout eures Blogs oder eurer Website anzugleichen, so dass die AdSense-Blöcke nicht schon aus dem Augenwinkel als Werbung zu erkennen sind."
Tarne deine Werbung als normalen Content.

"Text-Anzeigen sind effektiver als Bildanzeigen"
Klar, wenn sie "getarnt" sind und nicht als Werbung wahrgenommen werden.

"AdSense-Anzeigen sofort sichtbar
Auch das fällt wieder in den Bereich “Werbung nicht verstecken”. Wenn der erste AdSense-Block sofort nach dem Laden der Seite zu sehen ist, erhört auch das die Klickchancen."
Sprich: Zeig deine Anzeigen so prominent, wie möglich und das ist nun mal über dem Content oder im Content.

"Möglichst wenig andere Links
Ich habe dies selbst am eigenen Leib gemerkt. Je mehr andere Links zur Verfügung stehen, um so niedriger ist in der Regel die Klickrate der AdSense-Anzeigen."
Lenk die User wenn es geht nicht durch Content von der Werbung ab.

Man könnte meinen, Peer hat Google beim Seitenlayout beraten. Oder Google setzt einfach nur das um, was die Best Practices der Onlinewerbung sind...

Und ich wiederhole gerne noch mal: Ich verteidige Google nicht, ich sage nicht, dass Google "gut" ist. Aber sehr viele aus dem Bereich SEO/OM sind auch nicht besser. Ich übrigens auch nicht, aber ich gestehe es mir wenigstens ein. Marketing hat nun mal immer auch ein klein wenig mit verleiten zu tun. Bei Waschmitteln sind die Unterschiede meines Wissens nach z.B. marginal. D.h. wenn ihr daheim teuer Markenprodukte stehen habt, dann hat euch das Maketing gelinkt ;)

holgi74
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 379
Registriert: 03.02.2007, 14:22
Wohnort: Chemnitz

Beitrag von holgi74 » 03.12.2012, 17:57

wirklich guter Artikel welcher mir die Sicht auf Google klarer gemacht hat.

so der Aha Effekt

verwirrt
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 68
Registriert: 11.04.2006, 07:58

Beitrag von verwirrt » 03.12.2012, 18:20

Jup, dann wären die SERPs voller SEO Projekte
Du verdrehst es gern, Du willst nicht auf Pip´s Aussagen eingehen ;)

In dem Fall wäre auf dem Netbook der komplett sichtbare Bereich voll mit Werbung.

Darum geht es.

Die Seo´s hätten in dem Fall nicht mehr viel Chancen auf Sichtbarkeit im vorderen Bereich.

Keiner hat bestritten, daß Seo´s versuchen mit Google Geld zu verdienen, aber den Film schauen wir gerade nicht. Da wäre es nett von Dir einen eigenen Thread zu eröffnen, wenn Du über ein anderes Thema diskutieren willst.

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag von Melegrian » 03.12.2012, 18:22

Lothar M. hat geschrieben:Es bleibt wohl nur eine staatliche Regulierung.
Gesetze gibt es eigentlich zur Genüge, zum Beispiel Gesetze gegen den unlauteren Wettbewerb. Nicht das ich diese richtig kennen würde, doch denke ich schon, dass zum Beispiel ein Suchmaschinenbetreiber den anderen belangen könnte, wenn die Werbung nicht klar für Nutzer ersichtlich gekennzeichnet ist. Nur macht es da der eine Anbieter nicht besser als der andere. Somit müssten da bessere Vorgaben vom Verbraucherschutz kommen, dass auch mit oder ohne Brille jeder unerfahrene Nutzer erkennt, was Werbung und was keine ist, was eigene Angebote und was organische Serps sind. Eine mit Werbung und eigenen Angeboten überladene Suchmaschine würde dann von alleine Besucher verlieren, insofern es die anderen besser machen sollten.

Das war jetzt nur ein Beispiel. Dann wären da noch die kartellrechtlichen Geschichten, zumindest läuft da wohl einiges, was daraus wird, ist zumindest bislang fraglich.

Barthel
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1578
Registriert: 13.10.2010, 21:18

Beitrag von Barthel » 03.12.2012, 18:34

Ich bin auf Pip schon 100x eingegangen.

Er: Google ist böse
Ich: Da sind sie nicht allein

Er: Google schaltet immer mehr Werbung
Ich: Als ob das da ohne die Google Richtlinie bei den SEOs ein Halten geben würde, ich erinnere gern an den Bereich MfA/Affiliate. Seiten nur für Werbezwecke zu bauen hat Google nicht erfunden.

Er: Google will Traffic verkaufen, nicht verschenken.
Ich: LZ verkauft nur und verschenkt gar nichts.

Um mal auf den sichtbaren Bereich einzugehen, der dir ja anscheinend so wichtig ist: Google sagt: Wenig Werbung above the fold und macht es selbst. Das ist absolut richtig, da gebe ich Pip 100% recht. Wenn das ein Journalist schriebt, ist das eine neutrale Beschwerde. Wenn das jemand aus dem OM Bereich schreibt, dann klingt das für mich so: Google platziert viel Werbung above the fold und ich würde das gerne auch tun.

Wenn sich jemand darüber aufregt, dass Google immer mehr Ads einblendet und de facto Traffic verkauft, dann ist das richtig und ich bin da 100% bei ihm. Wenn das aber jemand macht, der eine Art Suchmaschine betreibt und bei dem es nur gekauften Traffic gibt, dann klingt das für mich komisch.

Nächstes Argument: Die Adwords Anzeigen sind schlecht von den SERPs zu unterscheiden. Auch hier bin ich 100% bei ihm, aber siehe ein Beitrag weiter oben zum Thema Adsense.

Es wurde ja bereits gesagt: Das ist so, als wenn sich Nordkorea über die Menschenrechtslage in China beschwert. In der Sache natürlich richtig, aber hallo? Gehts noch?

Barthel
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1578
Registriert: 13.10.2010, 21:18

Beitrag von Barthel » 03.12.2012, 18:40

Zu dem Thema gibt es übrigens noch nen lustigen Spruch: "Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche" ;)

In diesem Sinne: schönen Feierabend!

verwirrt
PostRank 3
PostRank 3
Beiträge: 68
Registriert: 11.04.2006, 07:58

Beitrag von verwirrt » 03.12.2012, 18:44

@ Barthel

wieso musst Du hier den Zusammenhang immer mit den Seo´s sehen?
Ja, Google ist böse, Seo´s sind oft böse, Betrüger sind böse, Al Kaida ist noch viel böser.... sehr viele sind böse. Und jetzt hänge Dich nicht an Al Kaida auf, ist Sarkasmus.

Sieh es mal aus Usersicht und Kundensicht (die keine Seo´s sind). Und wenn Du denkst Du wärst da nicht objektiv genug, dann schnapp Dir einen normalen User und erkläre ihm den Bericht und frage den dann mal.

Du bist nicht objektiv, weil Du immer die Seo´s mit reinbringst. Ja zum guten Teil sind die auch nicht besser.

Und ja, mit richtig kriminellen Gestalten der Geschichte verglichen ist Google fast heilig. Aber das ist immer noch nicht das Thema von PIP.

Melegrian
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3170
Registriert: 30.01.2005, 12:36

Beitrag von Melegrian » 03.12.2012, 18:58

Barthel hat geschrieben:Wir können uns gerne darüber austauschen, ob Google die Anzeigen über den SERPs besser kennzeichnen müsste.
Nicht nur Google, bei Bing muss man ja genauso schauen, was da noch farblich abgesetzt ist und was nicht. Da wäre ich voll dafür, die Anzeigen auf meinen Seiten sind zumindest gerahmt.

pip
PostRank 6
PostRank 6
Beiträge: 465
Registriert: 24.10.2005, 11:59

Beitrag von pip » 03.12.2012, 19:28

@Barthel

nur noch kurz bevor ich mich wieder für die nächsten 3 Jahre aus Abakus verabschiede, aus den gleichen gründen wie das letzte mal...:

1. Ich seh mich nicht als "Verlierer" oder "Opfer" - Im Gegenteil. Ich kann mich in der Regel besser, schneller und erfolgreicher an Google Updates anpassen als die meisten. Das ist meine subjektive Meinung natürlich.

2. Ladenzeile ist nur EINS von vielen Projekten, an dem ich wie gesagt einen kleinen Anteil habe.

3. Es ging mir in dem Artikel weder um LZ, noch um SEO, sondern um Google und wie sie ihre macht GANZ ALLGEMEIN missbrauchen. Leider haben hier im Forum einige weniger, viel zu sehr die SEO-Brille auf und vergleichen 5-Seiten-Projekte mit Firmen mit 100 Mitarbeitern oder ganzen Märkten.

4. Auf den Vorwurf, dass ich nur rumweine, weil es (auch) Ladenzeile getroffen hat war ich vorbereitet und hab meine Beteiligung daher ehrlich und vorsorglich aufgedeckt und versucht klarzumachen, warum es eben JEDEN angeht. Leider bin ich damit nur zu der mitdenkenden Bevölkerung durchgedrungen. Das Feedback unter dem Artikel, in Mails, Skype, Fb, etc klingt doch SEHR anders als das hier in Abakus... ich hab aber auch hier versucht Stellung zu nehmen. Wenn es jedoch am Ende nur darum geht ob LZ ein tolles oder beschissenes Projekt ist, ist mir an einer Diskussion nicht gelegen, weil sie mein (aktuelles) Thema verfehlt. Freu mich dennoch jederzeit über Feedback.

5. Wenn bei Abakus das Infragestellen von Googles Geschäftpraktiken inzwischen als "Fingerpointing" auf Konkurrenten zählt und löscht, frag ich mich wirklich wie weit es gekommen ist. Gut dass ich an anderer Stelle noch meine Meinung äußern darf ;)

Du musst meinen Artikel nicht mögen - du kannst auch gern anderer Meinung sein. Aber mach die Qualität nicht daran fest ob mir nen Mini-Share an Ladenzeile gehört oder nicht. Es gibt Menschen, die Google objektiv betrachten können. Wäre ich zu subjektiv müsste ich Google eher die Füße küssen weil ich mehr als dankbar bin, was google mir bisher ermöglicht hat und auch weiterhin ermöglicht wenn ich nach google-regeln spiele. Man kann aber auch sagen, dass etwas FALSCH ist, obwohl man zu den profiteuren gehört. Einfach weil es eben in die falsche Richtung läuft, und ich mir wünsche dass die nächste generation noch die gleichen chancen hat.

Sorry, dass ich mich wieder zurückziehe, aber an sämtlichen anderen Stellen ist die Diskussion gerade wesentlich fruchtbarer und interessanter. Schade eigentlich, gerade für DIESES Forum.

Antworten