Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

AdSense und Steuern

Alles zum Thema Google Adsense.
OneQuestion
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 17
Registriert: 10.10.2013, 22:31

Beitrag von OneQuestion » 10.10.2013, 22:50

Da man im Internet nicht wirklich was brauchbares über Adsense und Steuern findet frag ich hier einfach mal nach.

MUSS man seine AdSense Einnahmen dem Finanzamt melden und versteuern?
Ich meine dass kann man doch nicht wirklich als Arbeit bezeichnen.

Man bindet einen Code in seine Seite ein und bekommt dafür Geld.
Wäre doch unfair wenn man diese Einnahmen genau so versteuern müsste als wäre es eine richtige Arbeit.

In dem Falle, dass man jetzt steuerpflichtig ist stellt sich mir die nächste Frage. Wie um Gottes willen will dass Finanzamt jemals dahinter kommen das man AdSense Kohle hinterzieht? Die kennen sich doch nichtmal aus wenn man anruft und ihnen was von AdSense erzählt.

Und das Geld kommt auch noch aus dem Ausland. Nie im Leben wird das jemals irgendjemand merken, da bin ich mir 100 % sicher.
Es gibt ja in dem Fall keinen Arbeitgeber der beim Finanzamt meldet wie viel man verdient und da man auch kein Gewerbe angemeldet hat ( Es sei denn man ist dumm und verschenkt sein Geld) wird man auch niemals eine Steuererklärung zugesendet bekommen.

Überzeugt mich mal bitte irgendjemand vom Gegenteil?
Zuletzt geändert von OneQuestion am 11.10.2013, 09:43, insgesamt 1-mal geändert.

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »

SEO Consulting bei ABAKUS Internet Marketing
Erfahrung seit 2002
  • persönliche Betreuung
  • individuelle Beratung
  • kompetente Umsetzung

Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0.


LinkPop
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1681
Registriert: 02.05.2004, 13:52

Beitrag von LinkPop » 10.10.2013, 23:09

Gewerbe anmelden? Steuern zahlen? Wo kämen wir hin :lol:

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1692
Registriert: 26.09.2011, 22:31

Beitrag von Hanzo2012 » 10.10.2013, 23:11

Das ist ja wohl nicht dein Ernst, OneQuestion?!
Natürlich musst du das versteuern, und das Finanzamt ist auch nicht blöd.
Egal wie viel "Arbeit" es ist, darum geht es gar nicht. Es geht um das Einkommen.

OneQuestion
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 17
Registriert: 10.10.2013, 22:31

Beitrag von OneQuestion » 10.10.2013, 23:16

Hanzo2012 hat geschrieben:Das ist ja wohl nicht dein Ernst, OneQuestion?!
Natürlich musst du das versteuern, und das Finanzamt ist auch nicht blöd.
Egal wie viel "Arbeit" es ist, darum geht es gar nicht. Es geht um das Einkommen.
Natürlich ist das Finanzamt blöd.
Ich verdiene schon seit 3 Jahren einen 6stelligen Betrag p.J und bis jetzt hat noch nie jemand an meiner Tür geläutet ;)

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3160
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag von Bodo99 » 10.10.2013, 23:16

Also um Steuern zu zahlen zu müssen, ist es egal wie du Geld verdienst. Dabei geht es nicht um aktive Arbeit oder passive Arbeit, wie z.B. auch Mieteinnahmen oder Zinsen. Es geht darum, ob du Gewinnerzielungsabsicht mit deinem Gewerbe hast. Und ein Gewerbe ist es, da du weder Künstler noch Angestellter bist. Sofern du regelmäßige Gewinne erwirtschaftest, musst du nach deutschem Recht diese Gewinne versteuern. Egal, wie die zustande kommen. Selbst regelmäßige Gewinne durch Glücksspiel müssen versteuert werden.

Es ist in der Tat schwerer für das Finanzamt dahinter zu kommen, ob jemand von Google bzw. AdSense Geld überwiesen bekommt, da Google den Sitz in Irland hat. Dennoch: Bei Verdacht kann das Finanzamt deine deutschen Konten prüfen und dann werden die Eingänge schnell erkannt. Aber es gibt mitlerweile auch immer mehr Abkommen zwischen den EU Ländern zur Steuerüberwachung. Wenn du ruhig schlafen willst, meldest du auch diese Einkünfte deinem Finanzamt. Jede Bank hat auch einen Geldwäschebeauftragten, der die Konten der Bank nach Unregelmäßigkeiten prüft und ggf. meldet.

Und vergiss nicht, meist sind es Freunde oder Verwandte, die einen aus Neid bei sowas anscheissen, weil man wieder mal eine große Klappe hatte, wie leicht es doch angeblich ist im Internet Geld zu verdienen ...
Zuletzt geändert von Bodo99 am 10.10.2013, 23:19, insgesamt 1-mal geändert.

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3160
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag von Bodo99 » 10.10.2013, 23:18

OneQuestion hat geschrieben: Natürlich ist das Finanzamt blöd.
Ich verdiene schon seit 3 Jahren einen 6stelligen Betrag p.J und bis jetzt hat noch nie jemand an meiner Tür geläutet ;)
Dann hast du Glück. Willst du dich darauf verlassen, dass sie nicht eines Tages vor der Tür stehen? Du weisst schon, wieviel du dann an Strafe und Zinsen zusätzlich zur Steuerrückzahlung zahlen musst?

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1692
Registriert: 26.09.2011, 22:31

Beitrag von Hanzo2012 » 10.10.2013, 23:22

Ich könnte nicht ruhig schlafen, wenn ich Steuern in diesem Maße hinterziehen würde.

OneQuestion
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 17
Registriert: 10.10.2013, 22:31

Beitrag von OneQuestion » 10.10.2013, 23:22

Eric78 hat geschrieben:
OneQuestion hat geschrieben: Natürlich ist das Finanzamt blöd.
Ich verdiene schon seit 3 Jahren einen 6stelligen Betrag p.J und bis jetzt hat noch nie jemand an meiner Tür geläutet ;)
Dann hast du Glück. Willst du dich darauf verlassen, dass sie nicht eines Tages vor der Tür stehen? Du weisst schon, wieviel du dann an Strafe und Zinsen zusätzlich zur Steuerrückzahlung zahlen musst?
Ich hab Konten in der Schweiz, GB und bei E-Geld-Instituten.
Online Kredikarten die ich auflade und mir das Geld dann beim Bankomat hole.

Oh ja, ich schlafe verdammt gut.

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3160
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag von Bodo99 » 10.10.2013, 23:25

Ja dann ist dein Risiko minimiert. Musst du für dich halt abwägen, ob es das Risko wert ist. Niemand wird hier Steuerhinterziehung gut heißen, selbst wenn er oder sie es selbst macht. Ich trau mich das nicht und melde alles brav beim Finanzamt. Mit einem guten Steuerberater, kommt man dann auch ganz gut bei weg.

P.S. Das Finanzamt liest hier sicher auch bald mit.
Zuletzt geändert von Bodo99 am 10.10.2013, 23:29, insgesamt 1-mal geändert.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1692
Registriert: 26.09.2011, 22:31

Beitrag von Hanzo2012 » 10.10.2013, 23:28

Warum schreibst du überhaupt hier rein? Scheinbar hast du ja doch ein schlechtes Gewissen.

OneQuestion
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 17
Registriert: 10.10.2013, 22:31

Beitrag von OneQuestion » 10.10.2013, 23:29

Eric78 hat geschrieben:Ja dann ist dein Risiko minimiert. Musst du für dich halt abwägen, ob es das Risko wert ist. Niemand wird hier Steuerhinterziehung gut heißen, selbst wenn er oder sie es selbst macht. Ich trau mich das nicht und melde alles brav beim Finanzamt. Das Finanzamt liest hier sicher auch bald mit.
Ich habe doch keinen Vogel und gebe 50.000 Euro dem Finanzamt wenn ich 100.000 Euro verdiene.
Das ist mein hart verdientes Geld!

Das Finanzamt liest hier mit?
Darf ich lachen?

Und selbst wenn, ich surf nur über Proxys.

Hanzo2012
Community-Manager
Community-Manager
Beiträge: 1692
Registriert: 26.09.2011, 22:31

Beitrag von Hanzo2012 » 10.10.2013, 23:31

OneQuestion hat geschrieben:Ich meine dass kann man doch nicht wirklich als Arbeit bezeichnen.
OneQuestion hat geschrieben:Das ist mein hart verdientes Geld!
Merkst du was?

OneQuestion
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 17
Registriert: 10.10.2013, 22:31

Beitrag von OneQuestion » 10.10.2013, 23:32

Hanzo2012 hat geschrieben:
OneQuestion hat geschrieben:Ich meine dass kann man doch nicht wirklich als Arbeit bezeichnen.
OneQuestion hat geschrieben:Das ist mein hart verdientes Geld!
Merkst du was?
Ich wusste dass das jetzt kommt.
Whatever :)

OneQuestion
PostRank 1
PostRank 1
Beiträge: 17
Registriert: 10.10.2013, 22:31

Beitrag von OneQuestion » 10.10.2013, 23:34

Hanzo2012 hat geschrieben:Warum schreibst du überhaupt hier rein? Scheinbar hast du ja doch ein schlechtes Gewissen.
Soll ich ganz ehrlich sein?

Weil ich absolut keinen Plan hatte dass ich das Geld versteuern muss bis ich dieses Jahr darauf aufmerksam geworden bin.

Bodo99
PostRank 10
PostRank 10
Beiträge: 3160
Registriert: 04.11.2009, 13:43

Beitrag von Bodo99 » 10.10.2013, 23:34

OneQuestion hat geschrieben:
Ich habe doch keinen Vogel und gebe 50.000 Euro dem Finanzamt wenn ich 100.000 Euro verdiene.
Das ist mein hart verdientes Geld!
Ich verstehe deine Argumentation und teile sie sogar. Aber so ist es nunmal in Deutschland. Jeder der arbeitet muss Steuern zahlen. Mich regt auch auf, dass der Spitzensteuersatz so hoch ist. 10% Steuern müssen ausreichen und wären auch ok, für Bildung und Infrakstruktur, etc. statt für Krieg und Rettung von Privatbanken.

Aber was willst du machen als normaler Bürger? Steuerhinterziehung ist nunmal eine Straftat und nicht jeder ist so abgebrüht und traut sich das.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag