Du befindest Dich im Archiv vom ABAKUS Online Marketing Forum. Hier kannst Du Dich für das Forum mit den aktuellen Beiträgen registrieren.

Hat Google eine Traffic-Drossel?

Dieses Forum ist für Informationen über Google gedacht (Ausser PageRank!).
profo
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1703
Registriert: 18.01.2007, 18:51

Beitrag von profo » 13.08.2009, 01:52

In der WMW diskutieren die Amis gerade eine spannende Idee (finde ich). Ein User berichtet davon, dass sein organischer Google-Traffic sehr stabil bleibt. Das wundert ihn sehr, weil seine Site eigentlich immer wieder neuen Content bekommt. Denn eigentlich sollte doch der Traffic wachsen, wenn es mehr Inhalte gibt?

Seine Hypothese: Google teilt einer Site eine feste Menge an Traffic zu. Um das zu erreichen passt Google die SERP-Platzierungen dynamisch an.

Wenn dann also beispielsweise der zugedachte Traffic einer Site beinahe erreicht ist, müssten sich die Rankings der Site temporär verschlechtern. Und wenn eine Site mehr rankenden Content bekommt, müssten sich die Rankings des alten Contents verschlechtern, bis Google die Traffic-Grenze hochschraubt.

Passt das bei euch? Lassen sich damit vielleicht die Konstanz des neuen Traffic-Niveaus nach einem "Trust-Schub" und die hier oft beklagten Serp-Fluktuationen erklären?

Anzeige von ABAKUS

von Anzeige von ABAKUS »


Hochwertiger Linkaufbau bei ABAKUS:
  • Google-konformer Linkaufbau
  • nachhaltiges Ranking
  • Linkbuilding Angebote zu fairen Preisen
  • internationale Backlinks
Wir bieten Beratung und Umsetzung.
Jetzt anfragen: 0511 / 300325-0

mano_negra
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 2812
Registriert: 23.07.2009, 15:29
Wohnort: la luna

Beitrag von mano_negra » 13.08.2009, 02:11

so einen blödsinn hab ich schon lang nicht mehr gelesen.

bennos
PostRank 9
PostRank 9
Beiträge: 1299
Registriert: 16.12.2005, 11:51

Beitrag von bennos » 13.08.2009, 04:13

habe ich auch schon mehrfach gelesen auch mit grafiken fundiert dargestellt. Halte ich auch für Unsinn. würde SEO komplett ad absurdum führen und keiner würde mehr traffik erzielen bei besseren Positionen. Gibt auch genügen Positionen in den SERP's die stabil sind und nicht schwanken über die Traffic aus ersichtlichen Gründen schwankt wie Sommerferien oder Wochenende.

Ich denke das viele falsche Rückschlüsse gezogen werden.
Mehr Content heisst nicht gleich mehr Traffic. Texte kann man auch am User vorbei schreiben.

Mann muss schon den Ton treffen bei der Melodie damit es Musik wird.
Texte schreiben für den User, aber eben so das er sie auch findet über Suchphrasen, damit wenigsten ab und an mal über den Longtail jemand kommt.

Ich könnte noch mehr anführen, aber das würde zu lange dauern.
Leute die solche Verschwörungstheorien in die Welt setzen, sind einfach verzweifelt, weil Sie nicht vom Fleck kommen und Probleme/Ereignisse nicht in einzelne Komponenten zerlegen können und das ganze dann wissenschaftlich beurteilen. Das Problem/Ereignis ist so groß das es ungreifbar wird und irgendeiner muss ja Schuld haben, weil man selber alles richtig macht.

Wer sich etwas mit Geschichte beschäftigt, erkennt die Verhaltensmuster der menschlichen Natur wieder z.B. im Mittelalter oder im 3. Reich. Damals waren es Verschörungstheorien gegen Hexen oder Juden und heute sind es die USA die ihr eigenes Land am 11.9. angreifen oder ganz neu das Google das Internet beherrscht. Fehlt nur noch das ein Politiker sich der Sache annimmt und die Theorie instrumentalisiert.

Zum Seo zurück.
Letztendlich ist ein Blogger der nur Content produziert ein schlechter Unternehme und SEO der auf Grund von Erfolgslosigkeit depressiv wird und einen Schuldigen sucht.